World Masters

Die World Masters, die schon vom zweiten Jahr an von Winmau gesponsert wurden und deshalb auch als Winmau World Masters bekannt sind, wurden Ende August 1974 zum allerersten Mal ausgetragen und sind das älteste und am längsten bestehende Turnier der BDO.

Sie waren am Anfang ein reines BDO Turnier, da ja die WDF noch nicht einmal gegründet worden war, als das Turnier zum ersten Mal ausgetragen wurde. Heute wird das Turnier von der WDF sanktioniert und von der BDO organisiert.

Die Idee für dieses Turnier hatte Eddie Norman, Dartspromoter, Unternehmer und damals auch Turniersekretär der BDO und ihm schwebte von Anfang an ein internationales Turnier vor, er dachte, ein "Welt" Turnier, ein Master Turnier, wie es das in vielen Sportarten gab, wäre ein möglicher Schritt in diese Richtung.
Deshalb sprach er, noch bevor er an Olly Croft herantrat, mit seinen internationalen Freunden zum Beispiel Bob McLeod und Tom Fleetwood, die in Amerika den Dartsport bestimmten und seinem schottischen Freund Frank Quinn. Es war ihm aber klar, dass er auch Olly Croft und die neue BDO brauchen würde, um seinen Plan zu verwirklichen und er hatte auch keine Schwierigkeiten, Olly Croft und seine Frau dafür zu gewinnen.
Olly Croft war es auch, dem es gelang einen Sponsor zu finden, aber schon nach einem Jahr wurde Winmau der Hauptsponsor, auf dessen Boards man schon das erste Turnier ausgetragen hatte und es schaut auch heute noch nicht so aus, als würde Winmau sich in absehbarer Zeit zurückziehen.

Im ersten Jahr traten 22 internationale Spieler ans Oche. Im Finale setzte sich dann einer der damals bekanntesten Spieler, Cliff Inglis, gegen den ebenso bekannten Schotten Harry Heenan durch.

Im zweiten Jahr traten bereits Spieler aus 13 verschiedenen Nationen am Start. Und 1976 hieß der Sieger John Lowe. 1979 stand zum ersten Mal ein nicht aus Großbritannien stammender Spieler im Finale - der Kanadier Allan Hogg, aber es dauerte noch bis 1995, bis tatsächlich ein Spieler, der nicht aus dem Vereinigten Königreich stammte das Turnier gewinnen konnte, nämlich der Belgier Erik Clarys. Bob Anderson war der einzige Spieler, der das Turnier drei Mal hintereinander gewinnen konnte und der dabei sogar einmal gleichzeitig Weltmeister war. Eric Bristow war jedes Mal, wenn er die World Master gewann, auch Weltmeister.
Auch heute dominieren noch die Briten das Turnier, aber es tauchen doch häufiger nicht britische Spieler auf der Siegerliste auf, so auch Raymond van Barneveld und Michael van Gerwen.

Gespielt werden Sets.

1982 wurde ein Damen Turnier eingeführt und 1986 erst ein gemischtes Jugendturnier, dass es bis 1998 gab bevor es in ein Jungen - und ein Mädchen-Turnier getrennt wurde.
Die World Masters fanden schon traditionell am letzten Oktober Wochenende statt und haben seit ein paar Jahren im Spa in Bridlington wohl auch eine "Heimat" gefunden, wenn auch das Turnier 2010 wegen einer Turnierüberschneidung in Hull stattfinden muss. Nach 5 Jahren in Hull wird das Turnier 2016 im Lakeside Country Club in Frimley Green stattfinden. Der Termin wurde auf Ende November/Anfang Dezember verlegt.

Es gibt verschiedene Wege, sich für das Turnier zu qualifizieren. In vielen Ländern finden nationale Qualifikationsturniere statt. Daneben werden aber auch Spieler, die in den Vorjahren erfolgreich waren oder die eines der Open Turniere der BDO/WDF, den World Cup oder ein ähnliches Turnier gewonnen haben, eingeladen.
Die WDF lädt aber nur ein, finanzieren müssen sich die Teilnehmer, wenn nicht der nationale Verband einspringt, die Turnierteilnahme selbst.

Der Sieger der Damen und der Sieger der Herren qualifizieren sich für die BDO Weltmeisterschaft.

Sieger Herren
Sieger Damen
Sieger Jugendliche
Preisgeld


Sieger Herren

Top ⇑

1974Cliff Inglis 3:2Harry Heenan
1975Alan Evans 3:1David Jones
1976John Lowe 3:0Phil Obbard
1977Eric Bristow 3:1Paul Reynolds
1978Ronnie Davies vTony David
1979Eric Bristow 2:0Allan Hogg
1980John Lowe 2:0Rab Smith
1981Eric Bristow vJohn Lowe
1982Dave Whitcombe 2:1Jocky Wilson
1983 Eric Bristow 2:1Mike Gregory
1984Eric Bristow 3:1Keith Deller
1985Dave Whitcombe 3:0Ray Farrell
1986Bob Anderson 3:2Bob Sinnaeve
1987 Bob Anderson 3:1John Lowe
1988Bob Anderson vJohn Lowe
1989Peter Evison vEric Bristow
1990Phil Taylor vJocky Wilson
1991Rod HarringtonvPhil Taylor
1992Dennis Priestley vMike Gregory
1993Steve Beaton 3:1Les Wallace
1994Richie Burnett 3:2Steve Beaton
1995Erik Clarys 3:0Richie Burnett
1996Colin Monk 3:2Richie Burnett
1997Graham Hunt 3:2Ronnie Baxter
1998Les Wallace 3:2Alan Warriner
1999Andy Fordham 3:1Wayne Jones
2000John Walton 3:2Mervyn King
2001Raymond van Barneveld 4:2Jarkko Komula
2002Mark Dudbridge 7:4 Tony West
2003Tony West 7:6Raymond van Barneveld
2004Mervyn King 7:6Tony O'Shea
2005Raymond van Barneveld 7:3Göran Klemme
2006Michael van Gerwen 7:5Martin Adams
2007Robert Thornton 7:5Darryl Fitton
2008Martin Adams 7:6Scott Waites
2009Martin Adams 7:6Robbie Green
2010Martin Adams 7:3Stuart Kellet
2011 Scott Waites v
2012 Stephen Bunting 7:4Tony O'Shea
2013 Stephen Bunting 7:0James Wilson
2014 Martin Phillips 7:3Jamie Hughes
2015 Glen Durrant 7:3Larry Butler
2016 Glen Durrant 6:3Mark McGeeney


Sieger Damen

Top ⇑

1982Ann Marie Davies
1983Sonja Ralphs
1984Kathy Wones
1985Lilian Barnett
1986Kathy Wones
1987Ann Thomas
1988Mandy Solomons
1989Mandy Solomons
1990Rhian Speed
1991 Sandy Reitan
1992 Leeanne Maddock
1993Mandy Solomons
1994Deta Hedman
1995Sharon Colclough
1996 Sharon Douglas
1997Mandy Solomons
1998Karen Smith
1999Francis Hoenselaar
2000Trina Gulliver
2001Anne Kirk
2002Trina Gulliver
2003Trina Gulliver
2004Trina Gulliver
2005Trina Gulliver
2006Francis Hoenselaar
2007Karin Krappen
2008Francis Hoenselaar
2009Linda Ithurralde
2010Julie Gore
2011Lisa Ashton
2012Julie Gore
2013Deta Hedman
2014Anastasia Dobromyslova
2015Aileen de Graaf
2015Trina Gulliver



Sieger Jugendliche

Top ⇑

Gemischt
1986Harith Lim
1987Sean Bell
1988Sean Dowling
1989Dennis Beisser
1990Craig Clancy
1991Michael Barnard
1992Leeanne Maddock
1993Jamie Caven
1994Steven de Brucker
1995 Martin Whatmough
1996 Carsten Hoffmann
1997Aaron Turner
1998Paul Higgins



Männliche und weibliche Jugendliche

1999Martin Brown 1999Janine Gough
2000Danny Ballard 2000 Janine Gough
2001Stephen Bunting2001Anastasia Dobromyslova
2002Sean McDonald 2002 Lynsey McDonald
2003Kirk Shepherd 2003 Stevis Riggs
2004Oskar Lukasiak2004 Irene Adrianova
2005Jonny Nijs 2005 Laura Tye
2006Maarten Pape 2006 Kimberley Lewis
2007Shaun Griffiths 2007 Kimberley Lewis
2008Shaun Griffiths 2008 Linda Odén
2009 Jamie Lewis 2009 Zoe Jones
2010 Reece Robinson2010 Zoe Jones
2011 Jimmy Hendriks2011 Emily Davidson
2012 Jeffrey de Zwaan2012 Fallon Sherrock
2013 Shaun Lovett2013 Casey Gallagher
2014 Colin Roelofs2014 Robyn Byrne
2015Justin van Tergouw2015 Danielle Ashton
2016Justin van Tergouw2016 Veronica Koroleva




Preisgelder

Top ⇑


Preisgeld Herren
SiegerFinalistHalbfinaleViertelfinaleLast 16Last 32
201625 000 Pfund10 000 Pfund3 000 Pfund1 500 Pfund1 000 Pfund250 Pfund



Preisgeld Damen
SiegerFinalistHalbfinaleViertelfinale
20165 000 Pfund2 000 Pfund7500 Pfund500 Pfund



Preisgeld WDDA
SiegerFinalistHalbfinale
2016500 Pfund300 Pfund100 Pfund



Für das höchste auf der Bühne erzielte Finish gibt es einen Bonus von 1 000 Pfund.




Kontakt © Global Darts. All Rights Reserved. Impressum