World Matchplay


Das World Matchplay ist neben der Weltmeisterschaft das älteste und wichtigste Turnier der PDC.
Es wird seit 1994 gespielt, wurde zuerst von Proton Cars, 1995 und 1996 von Websters und seit 2000 von der Wettfirma Stan James gesponsert. Das Turnier findet immer Ende Juli im Empress Ballroom des Winter Gardens von Blackpool statt, einem älteren Bauwerk, in dass man keine Klimaanlage einbauen kann (anscheinend), was in heißen Sommern dazu führen kann, dass die Spieler gesundheitliche Probleme auf der zusätzlich noch durch Scheinwerfer aufgewärmten Bühne bekommen (so geschehen zuletzt 2006, als Dennis Smith fast zusammenbrach).

32 Spieler nehmen an diesem Turnier teil und zwar die Top 16 des PDC Order of Merit sowie die Top 16 des Pro Tour Order of Merit, die sich nicht über den Order of Merit bereits qualifiziert haben.

Gespielt wird immer 501, SI DO in Legs. Das Format hat sich im Laufe der Jahre verändert. Zunächst wurd so lange gespielt, bis einer der beiden Spieler mit zwei Legs führte. So wurde sowohl 1998 als auch 1999 das Finale über jeweils 36 Legs gespielt, bevor ein Sieger feststand. Das längste Erstrundenspiel spielten 2002 Peter Manley und Bob Anderson, erst nach 32 Legs stand Anderson mit 17:15 Legs als Sieger fest.
2016 wurde erneut eine Veränderung eingeführt - es werden nur noch fünf über das eigentlich vorgegebene Format hinausreichende Legs gespielt. Sollte dann immer noch keiner der Spieler zwei Legs Vorsrung haben, wird das sechste "Extra-Leg" ein Sudden Death Leg.
Die erste Runde sollte aber über Best of 19 Legs gehen, die zweite über Best of 21, Viertel Finale über Best of 31, Semis über Best of 33 und das Finale über Best of 35.

Ausgerechnet im ersten Jahr wurde das World Matchplay von einem ausländischen Spieler gewonnen, nämlich von der amerikanischen Dartlegende Larry Butler. Im Jahr darauf, 1995, sahen die Zuschauer den letzten Auftritt des bekannten englischen Dartspielers Jocky Wilson , der in der zweiten Runde von Nigel Justice geschlagen wurde. 2002 warf Phil Taylor bei diesem Turnier seinen ersten, im Fernsehen übertragenen Neun-Darter.

In den Jahren 1984 - 1988 hatte auch die BDO ein World Matchplay veranstaltet, das mit dem PDC Turnier allerdings nichts zu tun hat. Historische Bedeutung hat dieses BDO Turnier deshalb, weil dabei 1984 John Lowe den allerersten im Fernsehen übertragenen Neun-Darter im Spiel gegen Keith Deller erzielte und dafür ein Rekord - Preisgeld in Höhe von Pfund 102.000 erhielt.




Sieger
1994Larry Butler16:12Dennis Priestley
1995Phil Taylor16:11Dennis Priestley
1996Peter Evison16:14Dennis Priestley
1997Phil Taylor16:11Alan Warriner
1998Rod Harrington19:17Ronnie Baxter
1999Rod Harrington19:17Peter Manley
2000Phil Taylor18:12Alan Warriner
2001Phil Taylor18:10Richie Burnett
2002Phil Taylor18:16John Part
2003Phil Taylor18:12Wayne Mardle
2004Phil Taylor18:8Mark Dudbridge
2005Colin Lloyd18:12John Part
2006Phil Taylor18:11James Wade
2007James Wade18:7Terry Jenkins
2008Phil Taylor18:9James Wade
2009Phil Taylor18:4Terry Jenkins
2010Phil Taylor18:12Raymond van Barneveld
2011Phil Taylor18:8James Wade
2012Phil Taylor18:15James Wade
2013Phil Taylor18:13Adrian Lewis
2014Phil Taylor18:9Michael van Gerwen
2015Michael van Gerwen18:12James Wade
2016Michael van Gerwen18:10hil Taylor




Preisgelder
SiegerFinalistHalbfinaleViertelfinaleLetzte 16Letzte 32
2012100 000 Pfund50 000 Pfund25 000 Pfund15 000 Pfund7500 Pfund5000 Pfund
2014100 000 Pfund50 000 Pfund27 000 Pfund17 500 Pfund10 000 Pfund6000 Pfund
2015/16100 000 Pfund50 000 Pfund27 000 Pfund17 500 Pfund10 000 Pfund6000 Pfund
2017115 000 Pfund55 000 Pfund30 000 Pfund17 500 Pfund11 000 Pfund7000 Pfund



PDC World Matchplay 2010
PDC World Matchplay 2011
PDC World Matchplay 2012
PDC World Matchplay 2013
PDC World Matchplay 2014
PDC World Matchplay 2015
PDC World Matchplay 2016








Kontakt © Global Darts. All Rights Reserved. Impressum