Neue Kolumnen

10. August

Darts Performance Centre:
Haben van Gerwens Probleme den Dartsport aufregender gemacht?


Dartoid:
Die World Seniors Dart Championship verdient massive Unterstützung.


Ein Dartboard für Cloudbridge von Adam "Thorn" Smith:
Dart kann die Welt retten!


Lieber die 19 oder die 20?
Das Doppel zum Sieg 20/19








16. September
Nordic Darts Masters - Vorschau
Morgen beginnen in Kopenhagen die Nordic Darts Masters, ein Turnier der PDC World Series of Darts 2021. Dabei werden acht PDC Spieler auf acht Nordic und Baltic Qualifikanten treffen.
In der Vorschau der PDC kommen Fallon Sherrock und World Cup Champion Peter Wright zu Wort.
Vorschau



14. September
Nordic Darts Masters
Die PDC hat den Zeitplan für die Nordic Darts Masters bekanntgegeben, die am 17. und 18. September in Kopenhagen gespielt werden. Die Nordic Darts Masters sind Teil der PDC World Series.
Am Freitag wird die erste Runde ausgetragen, am Samstag folgen Viertelfinale, Halbfinale und Finale. Das Turnier wird vom Spiel zwischen Dimitri van den Bergh und dem Schweden Johan Engström, der auch Teil des schwedischen World Cup Teams am letzten Wochenende war, eröffnet.
Zeitplan



Turnier Absagen
Auf Grund der anhaltenden Probleme durch die Corona Pandemie sagte die WDF die World Masters für dieses Jahr ab, die Anfang Dezember in Assen in den Niederlanden angesetzt waren.
Auch der DDV sagte zwei weitere Ranglisten Turniere ab. Weder das im September geplante Ranglisten Turnier in Steinfurt noch das für Oktober geplante Turnier in Hamburg werden stattfinden.



Ergebnisse...
Sieger der New Zealand Open waren Haupai Puha und Desi Mercer.
Beim erstmals ausgetragenen Salavaen Cup in Russland holten sich Boris Koltsov und Elena Shulgina die Titel.
Die EDO English National Singles wurde in diesem Jahr von Fallon Sherrock und dem Nordiren Neil Duff gewonnen. Bei den EDO England Open gewannen Deta Hedman und der Belgier Brian Raman. Anastasia Dobromyslova stand bei beiden Turnieren im Finale. Die Jugendtitel der England Open gingen an Luke Littler und Paige Pauling. Das Herren Doppel wurde von Chris Grannell/Joshua Burksfield gewonnen, das Damen Doppel vom Doppel Fallon Sherrock/Corrine Hammond. Neil Duff gewann daneben auch noch das Pentathlon der Herren.
Auch in Deutschland fand ein Jugendturnier des DDV statt - der Kings Cup. Dort holten sich Wiebke Riemann und Lucas Nietsche die Einzel Titel. Das Doppel /Klupsch/Sönnichsen gewann das Doppel Turnier der Mädchen. Bei den Jungen gewann das Doppel Schmutzler/Bollmann.



12. September
Schottland gewinnt World Cup
In einem spannenden Finale, in dem eher überraschend das als Nummer 6 gesetzte Team Schottland auf das ungesetzte Team aus Österreich traf, konnte nach drei Einzeln und einem Doppel Team Schottland einen 3:1 Sieg feiern und zum zweiten Mal den World Cup gewinnen. Mensur Suljovic holte dabei im Einzel gegen John Henderson den einzige Punkt für Österreich. Es war ein verdienter Sieg der Schotten, die durch gute Leistungen, Teamgeist und immer wieder auch durch Nervenstärke überzeugten.
In den Halbfinalen hatte Team Österreich das englische Team klar mit 2:0 geschlagen und war zum ersten Mal beim World Cup ins Finale eingezogen. Team Schottland hatte sich in einem ziemlich engen Halbfinale, das erst im Entscheidungsleg des Doppels entschieden wurde, gegen Titelverteidiger Wales durchgesetzt.
Ergebnisse
Berichtnew



PDC World Cup - Finaltag
Heute wird in Jena das Turnier zu Ende gespielt.
Am Nachmittag fanden die Viertelfinale statt, heute Abend folgen Halbfinale und Finale.
Während sich Team Österreich in den Viertelfinalen knapp gegen Team Nord Irland durchsetzten konnte und zum ersten Mal in die Halbfinale einzog, verlor das deutsche Team gegen deutlich besser spielende Engländer und schied aus. Titelverteidiger Wales setzte sich mit 2:0 gegen das australische Team durch, auch wenn sich beide Waliser nicht in Bestform präsentierten. Zum Abschluss der Viertelfinale trafen die Niederlande auf Team Schottland. Das schottische Team konnte ganz knapp und in einer echten Teamleistung das Doppel gewinnen und mit einem 2:1 Sieg in die Halbfinale einziehen.
In den Halbfinalen am Abend tritt zunächst Team Austria gegen Team England an, danach spielt der walisische Titelverteidiger gegen Team Schottland.
Spielplan



11. September
PDC World Cup - Tag 3
Während sieben der gesetzten Teams - darunter auch die Titelverteidiger und das deutsche Team - sich in die Viertelfinale spielen konnten, schied das belgische Team gegen ein erneut souverän spielendes Team Österreich aus. Sowohl beim deutschen Team, das ähnlich wie sein Gegner Japan eine schwache Leistung ablieferte, als auch der Titelverteidiger war ein Doppel notwendig, um weiter zu kommen. Auch im Doppel machte Litauen Wales das Leben schwer, besonders Darius Labanauskas ließ nicht locker. Aber am Ende rettete sich Wales gerade so mit einer Doppel 4 von Gerwyn Price im Entscheidungsleg über die Ziellinie.
Ergebnisse



PDC World Cup
In einer Nachmittags- und einer Abend-Session wird heute die zweite Runde ausgetragen. Bei jeder Partie werden zunächst zwei Einzel gespielt, Format Best of Seven Legs, und wenn notwendig anschließend ein Doppel im gleichen Format. In der Nachmittags-Session spielen von den gesetzten Teams Nord Irland, England, Australien und Belgien. Am Abend stehen dann die anderen vier gesetzten Teams Schottland, Deutschland, Niederlande und Wales am Oche.
Team Österreich spielt im letzten Nachmittagspiel gegen das belgische Team, das deutsche Team tritt in der Abend-Session gegen Japan an.
Spielplan Heute, Ergebnisse



10. September
PDC World Cup - Tag 2
Auch am zweiten Abend der ersten Runde konnten alle gesetzten Teams ihre Spiele gewinnen, wobei sich Team Nord Irland nur ganz knapp gegen das Team aus Hongkong durchsetzte und alle vier Teams eher durchwachsene Leistungen ablieferten. Der Abend brachte insgesamt schwächere Leistungen als der erste Abend, lediglich das spanische Team, das gegen Südafrika verlor, und Team Österreich, das gegen ein entäuschendes philippinisches Team gewann, hatten einen Durchschnitt von knapp über 90 Punkten. Auch das deutsche Team kam bei seinem Sieg 5:3 über das kanadische Team nicht über einen 85 Durchschnitt hinaus.
Ergebnisse
Statistik, Berichtnew



PDC World Cup
Heute werden die restlichen acht Spielpaarungen der ersten Runde ausgetragen. Wieder spielen die vier gesetzten Teams in der zweiten Hälfte der Session. Heute sind es neben Gastgeber Deutschland Team Nord Irland, das als Nummer 1 gestzte Team England und das belgische Team. Zu den ungesetzten Teams gehört heute Abend auch Team Österreich mit Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez.
Das deutsche Team steht in der gleichen Besetzung am Oche wie im letzten Jahr, als es die Halbfinale erreichte - mit Max Hopp und Gabriel Clemens. Es tritt gegen das kanadische Team mit Jeff Smith und Matt Campbell an. Team Österreich wird gegen Team Philippinen spielen.
Spielplan des heutigen Abends



9. September
PDC World Cup - Tag 1
Am ersten Abend des PDC World Cup gab es wenig Überraschungen und nur ein einziges richtig enges Spiel - das Spiel zwischen Gibraltar und Singapur. Gibraltar hatte zu Beginn deutliche Vorteile, aber Singapur konnte am Ende mit einem 116 Finish von Paul Lim mit 5:4 gewinnen. Alle vier gesetzten Teams - darunter Titelverteidiger Wales - hatten keine Schwierigkeiten ihre Spiele zu gewinnen. Spiel des Abends war aber das Spiel zwischen zwei nicht gesetzten Mannschaften - Team Tschechien und Team Polen spielten beide einen Durchschnitt von über 100, trotzdem war Tschechien chancenlos gegen Krzysztof Ratajski und Krzysztof Kciuk und verlor mit 2:5. Ein ebenfalls beeindruckendes ungesetztes Team war Team USA, das Schweden mit 5:1 abfertigte.
Ergebnisse
Statistik, Berichtnew



PDC World Cup
In der Sparkassen Arean in Jena werden heute die ersten acht Spiele der ersten Runde des Turniers ausgetragen. Alle Erstrundenspiele sind Doppel Spiele im kurzen Format First of Five Legs. Von den gesetzten Teams, die jeweils in der zweiten Hälfte der Session spielen, stehen Schottland, die Niederlande, Titelverteidiger Wales und Australien am Oche.
Spielplan des heutigen Abends
Und hier noch die Vorschau der PDC, in der Gerwyn Price, John Henderson und Dave Chisnall zu Wort kommen:
Vorschau der PDC



8. September
PDC World Cup
Morgen beginnt in Jena der PDC World Cup of Darts, an dem 32 Teams aus der ganzen Welt teilnehmen.
Im letzten Jahr gewann das walisische Team den World Cup, dass sicher auch in diesem Jahr eines der stärksten Teams ist und als ein Favorit auf den Sieg ins Turnier geht. Wie schaut es mit den anderen Teams aus und gibt es weitere Favoriten?
Vorschau



7. September
PDC World Cup
Die PDC hat die Teilnehmer am PDC World Cup und die Auslosung der ersten Runde des Turniers, das am Donnerstag in Jena beginnen wird, bekanngegeben.
Titelverteidiger Wales (Gerwyn Price, Jonny Clayton) - als Nummer 2 gesetzt - wird in der ersten Runde gegen das finnische Team (Marko Kantele, Veijo Viinikka) spielen. Als Nummer 1 gesetzt ist das englische Team (James Wade, Dave Chisnall), das in der ersten Runde gegen Team Brasilien (Diogo Portela, Artur Valle) antreten wird. Das deutsche Team (Gabriel Clemens, Max Hopp) ist in diesem Jahr als Nummer 8 gesetzt und trifft in der ersten Runde auf Team Kanada (Jeff Smith, Matt Campbell) - keine einfache Aufgabe.
Das ursprünglich nominierte Team Kroatien muss wegen einer Erkrankung von Boris Krcmar absagen und wird durch Team Griechenland (John Michael, Veniamin Symeonidis) ersetzt.
Teilnehmer, Auslosung, Zeitplan



6. September
PDC Challenge Tour
Sowohl auf der European als auch auf der UK Challenge Tour wurden am Wochenende die letzten sechs Events gespielt.
Auf der European Challenge Tour holten sich Jose Justicia, Toni Alcinas, Steven Noster, Sebastian Bialecki, Matt Campbell und Luc Peters je einen Sieg. Matt Campbell ist mit insgesamt drei Siegen damit der Tabellenführer.
Auf der UK Challenge Tour hießen die Sieger Martin Thomas, Matthew Dennant, Reese Robinson, Nathan Rafferty, James Richardson und Cameron Menzies. Ganz knapp konnte sich Jim Williams an der Spitze des Rankings behaupten.
Challenge Tour 2021



PDC Rankings
Der PDC Order auf Merit, der Pro Tour Order of Merit und der European Tour Order of Merit wurden nach der Hungarian Darts Trophy auf den neuesten Stand gebracht.
Auch die beiden Challenge Tour Order of Merits wurden aktualisiert und sind jetzt auf dem Enstand vom 6. September.
PDC Rankings
European Tour 2021



5. September
Price gewinnt Hungarian Darts Trophy
Nach einer enormen Leistungssteigerung in den Halbfinalen und im Finale konnte Gerwyn Price die Hungarian Darts Trophy mit einem 8:2 Finalsieg über Michael Smith gewinnen. Im Finale spielte er mit 108.74 den höchsten Durchschnitt des Turniers. Die Halbfinale erreichten Jose de Sousa und Luke Humphries. Von den jungen Nachwuchsspielerin beeindruckte besonders der Tscheche Adam Gawlas, der erst in den Viertelfinalen ganz knapp an Jose de Sousa scheiterte. Michael van Gerwen, der gestern so eindrucksvoll gespielt hatte, schied in der dritten Runde gegen Brendan Dolan aus.
Ergebnisse
Statistik
Bericht Finaltag



Hungarian Darts Trophy
Heute wird in Budapest die Hungarian Darts Trophy zu Ende gespielt. Am Nachmittag findet die dritte Runde statt, am Abend werden Viertelfinale, Halbfinale und Finale gespielt.
Zu Beginn der gestrigen Abend-Session gedachten Offizielle und Spieler Kyle Anderson, der kürzlich unerwartet verstorben ist.
Florian Hempel, der einzige deutsche Teilnehmer im Turnier, schied gegen Peter Wright aus, bei dem aber noch reichlich Luft nach oben war genau wie bei Weltmeister Gerwyn Price. Mit Jonny Clayton, Mensur Suljovic, Devon Petersen, Dirk van Duijvenbode und Krzysztof Ratajski verloren fünf der gesetzten Spieler in der zweiten Runde, vier davon gegen junge Nachwuchsspieler. Beeindruckende Leistungen zeigten neben dem ungesetzten Luke Humphries die gesetzten Spieler Michael van Gerwen, Nathan Aspinall, Joe Cullen und Michael Smith.
Da William Borland aus familiären Gründen zurückzog, erhält Peter Wright in der dritten Runde ein Freilos.
Zeitplan



4. September
Hungarian Darts Trophy
Am ersten Tag der Hungarian Darts Trophy beeindruckten vor allem die jungen Nachwuchsspieler William Borland, Keane Barry, Lewis Williams, Keane Barry und Adam Gawlas, die alle ihre Erstrundenspiele gewannen. Auch Florian Hempel konnte sich mit einem knappen 6:5 Sieg über Jake Jones in die zweite Runde spielen. Den einzigen Durchschnitt von über 100 Punkten am ersten Tag hatte Ross Smith bei seinem Sieg über Peter Strbik.
Heute spielen die Sieger der ersten Runde gegen die gesetzten spieler und Florian Hempel wird auf Peter Wright treffen. Weltmeister Gerwyn Price wird gegen den Niederländer Richard Veenstra antreten der in der ersten Runde gegen Keegan Brown gewann.
Zeitplan, Ergebnisse
Statistik



3. September
Hungarian Darts Trophy
Heute beginnt in Budapest die Hungarian Darts Trophy, das erste European Tour Event in diesem Jahr. Danny Noppert, einer der gesetzten Spieler, hat wegen des Todes seines Vaters kurzfristig abgesagt, so dass William O'Connor in der ersten Runde ein Freilos erhält.
Heute stehen nur die Qualifikanten am Oche. Florian Hempel ist der einzige deutsche Teilnehmer, er spielt in der heutigen Abend Session gegen Jake Jones.
Zeitplan, Ergebnisse



World Series
Die PDC hat die Teilnehmer und die Auslosung der ersten Runde der Nordic Darts Masters bekanntgegeben. Das Turnier der World Series wird am 18. und 19. September in Kopenhagen gespielt. Fallon Sherrock wird als PDC Teilnehmerin gegen Niels Heinsoe, einen der Nordic und Baltic Qualifikanten, dabei sein.
Auslosung Erste Runde



27. August
European Championship
Die European Championship wird in diesem Jahr vom 14. - 17. Oktober in der Salzburg Arena in Salzburg ausgetragen.
Über die PDC Europe können bereits Eintrittskarten für das Turnier erworben werden.
European Championship



24. August
Kyle Anderson überraschend verstorben
Die Dartwelt trauert um Kyle Anderson, der heute im Alter von erst 33 Jahren überraschend verstorben ist. Der Australier hatte erst im Januar seine Tour Card zurück gegeben, weil er nicht mehr auf der Tour fern der Heimat unterwegs sein wollte, sondern lieber in Australien mehr Zeit mit der Familie Zeit verbringen wollte. Anderson konnte sich insgesamt sieben Mal für die PDC Weltmeisterschaft qualifizieren und nahm auch an zahlreichen anderen PDC Turnieren teil. Er konnte ein PDC Players Championship gewinnen und 2017 die Auckland Darts Masters, ein Turnier der World Series of Darts. 2014 warf Anderson bei der PDC Weltmeisterschaft einen Neun-Darter und wurde damit bekannt.
Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie.



23. August
PDC Development Tour
Am Wochenende fanden sowohl auf der European Development Tour als auch auf der UK Development Tour die ersten sechs Turnier des Jahres statt.
Die European Development Tour wurde vom Österreicher Rusty-Jake Rodriguez dominiert, der gleich drei der Events gewinnen konnte. Bei den anderen drei Events hießen die Sieger Jurjen van der Velde, Kevin Doets und Niels Zonneveld. Hier führt Rusty-Jake Rodriguez den Order of Merit an.
Auf der UK Development Tour war Dom Taylor ähnlich erfolgreich. Er konnte zwar nur ein Event gewinnen, stand aber insgesamt vier Mal im Finals. Außer Taylor gewannen Reece Colley, Keelan Kay, Liam Meek, Nathan Rafferty und Bradley Brooks je ein Turnier. Dom Taylor führt den UK Development Tour Order of Merit an.
Development Tour



19. August
Umplanung Women's Series
Da sich für die in Niedernhausen am 28. und 29. August geplante Women's Series zu wenige Teilnehmerinnen angemeldet haben - insgesamt nur 22 - hat die PDC diesen Teil der Women's Series abgesagt.
Da daneben die meisten Anmeldungen von Spielerinnen aus dem UK kamen, werden die geplanten Events auf die beiden UK Wochenenden in Milton Keynes und Barnsley verlegt. In Milton Keynes werden am 25. und 26 September jetzt die Events 1-6 gespielt, in Barnsley am 23. und 24. Oktober die Events 7 - 12.
PDC Women's Series



18. August
Grand Slam of Darts
Die PDC hat heute die Qualifikationskriterien für den diesjährigen Grand Slam of Darts bekanntgegeben, der vom 13. - 21. November in Wolverhampton stattfinden wird.
Damit stehen auch die ersten Turnier Teilnehmer bereits fest. Die Eintrittskarten für das Turnier sind schon erhältlich.
Hier findet ihr die Qualifikationskriterien und die bereits feststehenden Teilnehmer:
Grand Slam of Darts



10. August
European Tour
Gestern wurde in Milton Keynes noch der Associate Members UK Qualifier für die European Tour Events in Ungarn und in Gibraltar ausgetragen.
Für die Hungarian Darts Trophy, die vom 3. - 5. September in Budapest gespielt wird, qualifizierte sich Thomas Lovely, für Gibraltar Adam Smith-Neale. Da für die Hungarian Darts Trophy auch der Host Nation Qualifier bereits aussgetragen wurde - es qualifizierten sich Gabor Jagicza, Peter Strbik, Janos Vegsö und Jozsef Rucska - stehen für das erste European Tour Event jetzt alle Teilnehmer fest.
Hungarian Darts Trophy



9. August
PDC Challenge Tour
Am Wochenende wurden in Milton Keynes die ersten sechs Events der diesjährigen PDC UK Challenge Tour ausgetragen.
Die Events wurden von Darren Beveridge, Jim Williams, Jim McEwan, Adam Smith-Neale, Shaun McDonald und Jamie Clark gewonnen. Jim Williams erreichte daneben noch die Viertelfinale des vierten und des sechsten Events und das Finale des dritten Events und setzte sich an die Spitze des UK Challenge Tour Order of Merit.
Challenge Tour



6. August
PDC Rankings
Nach der Super Series 6 wurden der PDC Order of Merit, der Pro Tour Order of Merit und der Players Championship Order of Merit aktualisiert.
PDC Rankings
Pro Tour



5. August
Wright gewinnt zum Abschluss
Am Finaltag der Super Series 6 gewann Peter Wright das 23. Players Championship des Jahres, er schlug im Finale Jonny Clayton mit 8:7. Damit ging auch das dritte Finale dieser Super Series bis ins Entscheidungsleg. Die Halbfinale erreichten Jamie Hughes und James Wade.
Auch dieses Mal war Martin Schindler der beste deutschsprachige Spieler - wieder stand er in den Viertelfinalen. Daneben konnte sich Gabriel Clemens bis in die dritte Runde spielen. Alle anderen deutschsprachigen Spieler schieden in der ersten (Florian Hempel, Max Hopp, Lukas Wenig) oder zweiten Runde (Michael Rasztovits, Harald Leitinger, Zoran Lerchbacher, Rowby-John und Rusty-Jake Rodriguez) aus.
Ergebnisse
Berichtnew



3. August
Searle gewinnt Players Championship 22
Heute gewann Ryan Searle in Barnsley das zweite Players Championship der Super Series 6. Wie am Vortag war es ein ganz enges Finale, in dem sich Searle am Ende das Entscheidungsleg und damit den 8:7 Sieg über Peter Wright sicherte. Für Searle war es der zweite Titel auf der Pro Tour. In den Halbfinalen standen Dimitri van den Bergh und Martin Lukeman.
Ron Meulenkamp warf in der ersten Runde gegen Rusty-Jake Rodriguez einen Neun-Darter, verlor aber das Spiel.
Bester deutscher Spieler war Martin Schindler, der sich bis in die Viertelfinale spielte, bester Österreicher war Rusty-Jake Rodriguez, der im Achtelfinale ausschied.
Ergebnisse



Grand Slam of Darts
Der Grand Slam of Darts wird in diesem Jahr wieder nach Wolverhampton zurückkehren und vor Zuschauern im Aldersley Leisure Village ausgetragen werden. Der Kartenverkauf wird bereits am nächsten Montag beginnen.
Das Turnier wird vom 13. - 21. November stattfinden.
Grand Slam of Darts



2. August
Price gewinnt Players Championship 21
Gerwyn Price gewann das erste Players Championship der Super Series 6. In einem ganz engen Finale konnte er sich gegen Damon Heta mit seinem unglaublichen Comeback noch einen 8:7 Sieg holen. Für den Weltmeister war es der erste Titel seit März. Die Halbfinale erreichten Ian White und Krzysztof Ratajski.
Für die deutschen Spieler war es ein guter Tag. Während die Österreicher früh ausschieden, erreichten Martin Schindler und Florian Hempel die dritte Runde und Max Hopp und Gabriel Clemens spielten sich bis in die Achtelfinale.
Ergebnisse
Berichtnew



Ergebnisse...
Beim John Wilkie Memorial in Wellington, Neuseeland, holte sich bei den Herren Ben Robb den Titel, bei den Damen gewann Wendy Harper. Sieger der Charlotte Open war Jules van Dongen, der sich am gleichen Wochenende auch über den ADO Qualifier für das World Masters qualifizieren konnte. Paula Murphy gewann das Damen Turnier, die Jugendtitel sicherten sich Ryan Avellino und Aaja Jalbert.
In Slowenien, das seit 2020 Mitglied der WDF ist, fand mit den Slovenia Open das erste zum Welt Ranking zählende Turnier statt. Mit Benjamin Pratnemer und Mojca Muzic holten sich sowohl bei den Herren als auch bei den Damen Spieler aus Slowenien den Titel. Bei den serbischen Apatin Open gewannen der Rumäne Laszlo Kadar und die Ungarin Veronika Ihasz.



1. August
Super Series 6
Morgen beginnt in Barnsley die Super Series 6.
Bis einschließlich Mittwoch werden die Players Championships 21, 22 und 23 gespielt.
Einige der deutschsprachigen Tour Card Inhaber verzichten auf die Teilnahme, dafür sind unter den nachrückenden Associate Members mehrere deutschsprachige Spieler.
An allen drei Tagen der Super Series 6 werden wieder je zwei Boards live auf PDCTV gestreamt.
Teilnehmer



28. Juli
PDC Women's Series
Auch 2021 wird es wieder eine PDC Women's Series geben, über die die beiden Plätze für Frauen im Grand Slam of Darts und bei der Weltmeisterschaft vergeben werden. Insgesamt werden an drei Wochenenden 12 Events ausgetragen, das erste Wochenende wird in Niedernhausen in Deutschland ausgetragen, die beiden anderen in Milton Keynes und Barnsley in England.
PDC Women`s Series



26. Juli
PDC Weltmeisterschaft 2021/2022
Die PDC Weltmeisterschaft 2021/22 wird vom 15. Dezember 2021 bis 3. Januar 2022 im Alexandra Palace in London ausgetragen.
Heute begann bereits der Vorverkauf für die PDCTV Jahresabonnenten, der freie Verkauf beginnt am 29. Juli um 12 Uhr britischer Zeit.
PDC Weltmeisterschaft 2021/2022



Terminänderungen Super Series
Im Turnierkalender der PDC gab es ein paar Veränderungen. Bei der sechsten Super Series wird ein drittes Players Championship anstelle der Tour Card Qualifier für die ursprünglich geplanten ET Events 4+5 angehängt, die European Tour Events werden wegen der weiter anhaltenden Reisebeschränkungen erst einmal auf Eis gelegt. Die Super Series 7 wird gespielt wie geplant - jetzt allerdings mit den Players Championships 24 - 27. Die Super Series 8 im November besteht dann nur aus drei Players Championships gefolgt am 5. November vom Grand Slam Tour Card Holder Qualifier.
Super Series 6 - 8



PDC Rankings
Der PDC Order of Merit wurde nach dem World Matchplay aktualisiert.
PDC Rankings



25. Juli
Wright gewinnt World Matchplay
Peter Wright schlägt im Finale Dimitri van den Bergh und holt sich zum ersten Mal den World Matchplay Titel. Wright dominierte das Finale von Anfang mit einer weiteren herausragenden Leistung, auch wenn sich van den Bergh im Laufe des Spiel steigern konnte. Aber van den Bergh ließ viel zu viele Doppel aus während Wright sowohl gut scorte als auch seine Doppel ziemlich sicher traf und somit das Turnier verdient gewann.
Bericht, Statistik



24. Juli
World Matchplay - Tag 8, Halbfinale
Heute Abend fanden die Halbfinale des World Matchplays in Blackpool statt. Dabei standen im ersten Halbfinale Titelverteidiger Dimitri van den Bergh und Krzysztof Ratajski am Oche. Van den Bergh hatte einen schlechten Start ins Spiel, so dass Ratajski zunächst in Führung gehen konnte. Aber van den Bergh konnte sich deutlich steigern während sein Gegner große Probleme hatte, seine Doppel zu werfen. Völlig verdient gewann der Belgier mit 17:9.
Im zweiten Halbfinale trafen die Nummer 2 der Welt Peter Wright und die Nummer 3 der Welt Michael van Gerwen aufeinander. Wright dominierte von Anfang an das Spiel, das noch hochklassiger war, als das erste Halbfinale. Zur Hälfte des Spiels hatte van Gerwen eine starke Phase, aber Wright vehinderte, dass er ausgleichen konnte und spielte dann das Spiel dominant zu Ende. Auch er gewann deutlich mit 17:10.
Im Finale werden also Titelverteidiger Dimitri van den Bergh und die Nummer 2 der Welt Peter Wright gegeneinander antreten. Das Finale beginnt um 21.30 MEZ.
Ergebnisse
Bericht, Statistiknew



23. Juli
World Matchplay - Tag 7
In Blackpool wurden heute die letzten beiden Viertelfinale ausgetragen. Im ersten Spiel trafen Peter Wright und Michael Smith aufeinander und auch wenn die Statistiken der beiden Spieler nicht weit auseinander liegen, war es gefühlt ein einseitiges Spiel dominiert von Wright, der es mit 16:7 gewann. Im letzten Viertelfinale spielte Michael van Gerwn gegen Nathan Aspinall. Es war das schwächste der vier Viertelfinale und eine reichlich zähe Angelegenheit. Beide Spieler fanden nie wirklich ins Spiel und hatten oft Schwierigkeiten, ihre Doppel zu treffen. Gegen Ende wurde es etwas besser und van Gerwen konnte mit einem 16:9 Sieg ins Halbfinale einziehen.
Ergebnisse
Bericht, Statistiknew



22. Juli
World Matchplay - Tag 6
Heute fanden in Blackpool die ersten beiden Viertelfinale statt. Im ersten Spiel trafen Krzysztof Ratajski und Debütant Callan Rydz aufeinander - ein zunächst eher schwaches Spiel. Aber Ratajski steigerte sich, dominierte deutlich und gewann mit 16:8. Deutlich spannender und auch von beiden Spielern hochklassiger war das zweite Viertelfinale zwischen Titelverteidiger Dimitri van den Bergh und Weltmeister Gerwyn Price, in dem besonders van den Bergh beeindruckte, der am Ende verdient und deutlich mit 16:9 gewinnen konnte.
Ergebnisse
Bericht, Statistik
Turnierbaum



World Matchplay - Tag 5
Der zweite Zweitrunden Abend des World Matchplays begann mit dem ersten Spiel, das in die Verlängerung ging - am Ende konnte sich Michael Smith mit 13:11 gegen Jose de Sousa durchsetzen. Auch das folgende Spiel zwischen Gary Anderson und Nathan Aspinall war spannend und eng, aber Aspinall behielt die Nerven und es gelang ihm die Verlängerung zu vermeiden und mit 11:9 zu gewinnen. Michael van Gerwen gewann ein nicht wirklich fesselndes Spiel gegen Ian White mit einem über 100 Durchschnitt 11:8, beide Spieler hatten mit ihren Doppeln zu kämpfen auch wenn van Gerwen sich in der zweiten Hälfte des Spiels steigern konnte. Zum Abschluss des Abends hatte ein herausragender Peter Wright keine allzu großen Probleme mit Joe Cullen und gewann mit 11:5.
Ergebnisse
Bericht, Statistik



20. Juli
World Matchplay - Tag 4
Heute wurden in Blackpool die ersten vier Spiele der zweiten Runde ausgetragen und der Abend begann mit dem überraschenden Sieg von Callan Rydz über Rob Cross. Es war ein ziemlich ausgewogenes Spiel, aber Rydz traf seine Doppel wesentlich sicherer als sein Gegner und zog gleich bei seinem Debüt in die Viertelfinale ein. Ähnlich war es auch im folgenden Spiel, in dem es Krzysztof Ratajski war, der die Doppel besser traf und der Luke Humphries keine Chance ließ. Im Spiel der beiden Waliser Jonny Clayton und Gerwyn Price dominierte der Weltmeister deutlich und er holte sich einen 11:3 Sieg über seinen Landsmann. Zum Abschluss des Abends lieferten sich Titelverteidiger Dimitri van den Bergh und Dave Chisnall einen heftigen Schlagabtausch - van den Bergh scorte höher während Chisnall Vorteile auf den Doppeln hatte. Am Ende gewann van den Bergh mit 11:8.
Ergebnisse
Bericht, Statistik
Turnierbaumnew



World Matchplay - Tag 3
Am letzten Erstrundentag schied mit Daryl Gurney ein weiterer gesetzter Spieler aus - er verlor mit 7:10 gegen Ian White. Auch die anderen Spiele waren relativ eng und zum Teil hart umkämpft - Nathan Aspinall geriet zwischenzeitlich gegen Mervyn King ziemlich ins Schwimmen, bevor er dann doch mit 10:6 gewinnen konnte, Michael van Gerwen spielte zunächst eher schwach, fing sich dann aber und gewann mit 10:7 gegen Damon Heta. Auch Gary Anderson spielte nicht sein A Game, aber Stephen Bunting war heute nicht stark genug, um ihn gefährden zu können - am Ende ein 10:5 Sieg des Schotten.
Ergebnisse
Statistik



19. Juli
World Matchplay - Tag 2
Auch am zweiten Tag des World Matchplay, an dem eine Nachmittags- und eine Abend-Session gespielt wurden, setzten sich mit Ausnahme von James Wade und Glen Durrant die gesetzten Spieler durch. Wade verlor überraschend mit 3:10 gegen Luke Humphries - der mit 101.08 den besten Durchschnitt des Tages spielte - Glen Durrant hat große Probleme seine Doppel zu treffen und verlor mit 6:10 gegen Callan Rydz. Der einzige deutsche Teilnehmer, Gabriel Clemens, fand überhaupt nicht zu seinem Spiel und hatte gegen Jose des Sousa keine Chance. Ähnlich dominant war auch Peter Wright bei seinem Sieg über Danny Noppert.
Ergebnisse
Statistik



17. Juli
World Matchplay - Tag 1
Heute wurde in Blackpool der erste Tag des World Matchplay gespielt. Vier Spiele der ersten Runde wurden ausgetragen. Alle vier Spiele wurden von den gesetzten Spielern gewonnen. Der Abend begann mit knappen Siegen von Dave Chisnall gegen Vincent van der Voort und von Jonny Clayton gegen Dirk van Duijvenbode. Ziemlich deutlich fiel dann der Sieg von Gerwyn Price gegen Jermaine Wattimena aus, bei dem der Weltmeister zwar etwas brauchte bis er im Spiel war, dann aber deutlich dominierte. Im letzten Spiel des Abends hatte Titelverteidiger Dimitri van den Bergh keine Probleme, Devon Petersen zu schlagen.
Ergebnisse
Statistik



16. Juli
World Matchplay - Vorschau

In der Vorschau der PDC auf das Turnier kommen Titelverteidiger Dimitri van den Bergh sowie die Spieler Peter Wright, Gerwyn Price, Jonny Clayton und Michael van Gerwen zu Wort, die alle zum Kreis der Favoriten auf den Sieg gehören.
Vorschau



World Matchplay
Morgen beginnt in Blackpool das World Matchplay.
Auch in diesem Jahr gibt es einige Debütanten, die sich zum ersten Mal für das Turnier qualifizieren konnte.
In der Vorschau werden sie und ihre Chancen vorgestellt:
Die Debütanten



Andy Fordham verstorben

Der BDO Weltmeister von 2004, ein sehr beliebter Dartspieler und eine der Legenden des Sport, verstarb überraschend am Donnerstag. Fordham, der 2015 über das Qualifikationsturnier für den Grand Slam of Darts der PDC qualifizieren konnte, war einer der Spieler, der zur World Senior Darts Championship 2022 eingeladen worden waren.



12. Juli
World Matchplay
Nach der Super Series 5 standen alle Turnier Teilnehmer fest. Gabriel Clemens wird der einzige deutschsprachige Teilnehmer sein, da Mensur Suljovic aus gesundheitlichen Gründen aus eine Teilnahme am Turnier verzichten muss. Er wird durch Jermaine Wattimena ersetzt.
Die Auslosung hat inzwischen stattgefunden und die PDC hat bereits den genauen Zeitplan veröffentlicht. Titelverteidiger Dimitri van den Bergh wird am Eröffnungsabend im letzten Spiel gegen Devon Petersen antreten. Gabriel Clemens wurde gegen Jose de Sousa ausgelost und spielt am zweiten Turniertag - dem kommenden Sonntag - im letzten Spiel der Abend Session.
Spielplan, Teilnehmer



European Tour
Über die Tour Card Inhaber Qualifikationen am letzten Freitag haben sich Rob Cross, Simon Whitlock, Keane Barry und Florian Hempel für alle drei European Tour Events qualifizieren können.
Gabriel Clemens qualifizierte sich für das zweite und dritte Event, Martin Schindler ebenfalls für ET 2 in Gibraltar.
European Tour Qualifiers Ergebnisse
ET 1 Hungarian Darts Trophy
ET 2 Gibraltar Darts Trophy



PDC Rankings
Nach der Super Series 5 wurden der PDC Order of Merit, der Pro Tour Order of Merit und der Players Championship Order of Merit aktualisiert.
PDC Rankings
Pro Tour



9. Juli
Wright gewinnt Players Championship 20
Peter Wright gewann das letzte Turnier der Super Series 5 und schlug dazu im Finale Michael van Gerwen mit 8:2. Wright hatte den ganzen Tag dominiert und van Gerwen hatte trotz eines Durchschnitts von 106.27 im Finale gegen ihn keine Chance. In den Halbfinalen standen James Wade und Jose de Sousa.
Während von den österreichischen Teilnehmern lediglich Rowby-John Rodriguez bis in Runde zwei kam, lief es für die deutschen Spieler gut. Gabriel Clemens schied zwar ebenfalls in Runde zwei aus, konnte sich aber über einen Neun-Darter in seinem Erstrundenspiel gegen Jelle Klaasen freuen. Max Hopp und Flroian Hempel erreichten die dritte Runde, Martin Schindler stand wieder unter den Letzten 16.
Neben Gabriel Clemens warf auch Kim Huybrechts einen Neun-Darter.
Heute werden in Coventry noch die Tour Card Inhaber Qualifikationen für die ersten drei European Tour Events ausgetragen. Sie werden aber nicht gestreamt, können aber über den Live Ticker auf Dart Connect verfolgt werden.
European Tour Qualifiers
Bericht Players Championship 20new



8. Juli
Erster Ranking Titel für Ross Smith
Das 19. Players Championship wurde von Ross Smith gewonnen. Für Smith , der im Finale Brendan Dolan mit 8:4 schlug, war es nicht nur der erste PDC Titel, es war auch sein erster Sieg über Brendan Dolan. In den Halbfinalen standen Ryan Joyce und Dimitri van den Bergh, der unter den letzten 16 gegen Jonny Clayton einen Neun-Darter warf.
Bester deutschsprachiger Spieler war Martin Schindler - er spielte sich bis unter die Letzten 16..
Heute geht die Super Series 5 mit dem 20. Players Championship fortgesetzt. Wieder werden zwei Boards live auf PDCTV gestreamt, heute aber schon ab 13 Uhr.
Super Series 5, Ergebnisse
Berichtnew



7. Juli
Erster Ranking Titel für Dobey
Beim 18. Players Championship holte sich Chris Dobey seinen ersten Ranking Titel überhaupt. In einem ganz engen Finale schlug er Jose de Sousa, der insgesamt acht Matchdarts vergab. In den ebenfalls umkämpften Halbfinalen standen Ryan Searle und Maik Kuivenhoven.
Gabriel Clemens und Zoran Lerchbacher waren die besten deutschsprachigen Spieler - beide spielten sich unter die letzten 32.
Heute wird die Super Series 5 mit dem 19. Players Championship fortgesetzt. Wieder werden zwei Boards live auf PDCTV gestreamt, heute aber schon ab 13 Uhr.
Super Series 5, Ergebnisse
Berichtnew



6. Juli
Sieg für Bunting im 17. Players Championship
Zum ersten Mal seit fünf Jahren konnte Stephen Bunting wieder ein Pro Tour Event gewinnen. Er schlug im Finale des 17. Players Championships Dimitri van den Bergh mit 8:4. In den Halbfinalen standen Gerwyn Price und Jose de Sousa.
Gabriel Clemens und Florian Hempel waren die besten deutschsprachigen Spieler - beide spielten sich unter die letzten 32.
Heute wird die Super Series 5 mit dem 18. Players Championship fortgesetzt. Wieder werden zwei Boards live auf PDCTV ab 15 Uhr gestreamt.
Super Series 5, Ergebnisse
Berichtnew



Weitere PDC Turniere angekündigt
Wie die PDC angekündigt hat, werden in diesem Jahr noch weitere Super Series folgen mit insgesamt zehn weiteren Players Championships. Am 2. und 3. August werden die Players Championships 21 und 22 stattfinden gefolgt von zwei weiteren European Tour Tour Card Holders Qualifiern am 4. August. Vom 19. - 22. Oktober werden die Players championships 23 - 26 gespielt, vom 2. - 5. November die Players Championships 27. - 30 gefolgt vom Grand Slam Tour Card Holder Qualifier ebenfalls am 5. November.
Der Tour Card Holder Qualifier für die Weltmeisterschaft findet am 29. November statt.
Austragungsort aller obengenannter Turniere ist der Metrodome in Barnsley.
Daneben kündigte die PDC an, dass der World Grand Prix in diesem Jahr nicht im Citywest Hotel in Dublin stattfinden kann, das das Convention Centre momentan von den Gesundheitsbehörden gebraucht wird. Das Turnier wird daher in diesem Jahr vom 3. - 9. Oktober in der Morningside Arena in Leicester ausgetragen. Karten gibt es ab 12. Juli.
Turnier Kalender



European Tour
Im Anschluss an die Challenge Tour in Niedernhausen wurden noch drei Associate Members Qualifikationen für die ET Events 1 - 3 gespielt. Über jede Qualifikation wurde je ein Turnierplatz vergeben. Qualifiziert haben sich Richard Veenstra, Kenny Neyens und Danny van Trijp.
Hungarian Darts Trophy
Gibraltar Darts Trophy



5. Juli
Super Series 5
Heute beginnt in Coventry die Super Series 5. Bis einschließlich Donnerstag wird jeden Tag ein Players Championship ausgetragen. Am Freitag folgen dann noch die Tour Card Inhaber Qualifikationen für die European Tour Events 1 - 3.
Wieder fehlen einige Tour Card Inhaber und werden durch Associate Members ersetzt.
Jeden Tag werden zwei Boards live auf PDCTV gestreamt. An den ersten drei Tagen beginnt das Turnier um 15 Uhr, am Donnerstag dann schon um 13 Uhr. Die ET Qualifikationen am Freitag werden nicht gestreamt.
Super Series 5, Teilnehmer, Ergebnisse
Teilnehmer Tour Card Inhaber Qualifier



PDC Challenge Tour
Beim ersten Challenge Tour Wochenende der European Challenge Tour war der Kanadier Matt Campbell der erfolgreichste Spieler - er konnte zwei der Turniere gewinnen und setzte sich damit an die Spitze des Rankings. Je ein Turnier gewannnen Kevin Doets, Rowby-John Rodriguez, Steven Noster und Kenny Neyens. Christian Kist warf bei seinem Halbfinalsieg über Steven Noster beim zweiten Event einen Neun-Darter.
Challenge Tour
Ranking nach dem ersten Wochenende



2. Juli
European Tour
Die PDC hat erste Daten für die European Tour 2021 bekanntgegeben. Das erste Turnier der European Tour wird vom 3. - 5. September in Budapest stattfinden, das zweite Turnier vom 24. - 26. September in Gibraltar. Die Associate Members Qualifikationen für ET 1-3 finden im Anschluss an die ersten Wochenenden der European und der UK Challenge Tour statt. Die Tour Card Inhaber Qualifikationen werden am 9. Juli nach der Super Series 5 in Coventry gespielt.
Im letzten Jahr konnte Weltmeister Gerwyn Price das erste European Tour Event gewinnen.
European Tour
Hungarian Darts Trophy
Gibraltar Darts Trophy



PDC Challenge Tour
Heute beginnt in Niedernhausen das erste European Challenge Tour Wochenende der in diesem Jahr zweigeteilten Challenge Tour. Bis Sonntagabend werden insgesamt sechs Challenge Tour Events gespielt. Unter den Teilnehmern sind auch zahlreiche deutsche und österreichische Spieler.
Über Dart Connect kann man die einzelnen Turniere verfolgen, gestreamt werden sie nicht. Die Spielpaarungen und Ergebnisse findet man auch auf der PDC Home Page.
Challenge Tour



29. Juni
PDC News
Auch wenn es bisher keine Informationen zu einer European Tour in diesem Jahr gibt, hat die PDC jetzt bekanntgegeben, dass sowohl im Anschluss an die European Challenge Tour in Niedernhausen am 5. Juli als auch im Anschluss an die UK Challenge Tour am 9. August in Milton Keynes je drei Associate Members Qualifikationsturniere für European Tour Events ausgetragen werden.
Die Events der amerikanischen Championship Darts Corporation werden ab diesem Jahr live auf PDCTV gestreamt werden.



28. Juni
Dartsport in Großbritannien
Nach dem Ende der BDO haben inzwischen andere Organisationen deren Aufgaben und Turniere übernommen. Während die Amateur Weltmeisterschaft in Zukunft wie die World Masters von der WDF ausgetragen werden, wird die EDO - die England Darts Organisation - viele der in England ausgetragenen ehemaligen BDO/WDF Turniere weiterfühen. Für den gesamten Amateursport mit dem Ligabetrieb ist jetzt die UKDA - United Kingdom Darts Association - verantwortlich.
EDO
UKDA



24. Juni
Ergebnisse...
Nach der langen Corona bedingten Pause, wurden im Juni wieder die ersten WDF Turnier ausgetragen. Bei den Canterbury in Neuseeland holten sich Landon Gardiner und Judy Fenton die Titel. Wayne Warren und Nicole Regnaud gewannen die New Zealand Masters. Sieger der Gibraltar Open waren die Engländer Gavin Smith und Laura Turner. Cayden Smith gewann das Jugendturnier. Beim International Youth Challenge in Balatonelle/Ungarn holten sich David Balogh und Tamara Kovacs die Titel. Sieger der Cherry Bob International in Fort Lauderdale in den USA waren Jules van Dongen und Dani Warmack. Das Jungenturnier gewann Kaden Anderson, das Mädchenturnier Aja Jalbert.
Auch auf der JDC Tour fanden Turniere statt. Leighton Bennett und Connor Hopkins gewannen auf der Advanced Tour. Cayden Smith und Pim van Pijnen gewann die beiden Foundation Tour Events.



21. Juni
PDC World Matchplay
Da in Großbritannien die Corona bedingten Maßnahmen wegen der dort grassierenden Delta Variante bis zum 19. Juli verlängert wurden, ist noch unklar, wie viele Zuschauer an den ersten beiden Tagen des Turniers erlaubt sein werden - es werden aber wohl weniger sein, als ursprünglich geplant.
Durch die Super Series 4 hat sich das Teilnehmerfeld für das Turnier etwas verändert. Wie es jetzt aussieht - vor der Super Series 5, die ebenfalls noch für die Teilnahme am Turnier zählt - findet ihr hier:
Zeitplan, Teilnehmer



PDC Rankings
Der PDC Order of Merit, der Pro Tour Order of Merit und der Players Championship Order of Merit wurden nach der Super Series 4 aktualisiert.
PDC Rankings
Pro Tour



17. Juni
Zum Abschluß Sieg für Wright
Peter Wright gewann das 16. Players Championship - das letzte der Super Series 4 - mit einem 8:4 Sieg über Luke Humphries. Es war ein wirklich guter Tag für Wright, der in vielen seiner Spiele Durchschnitte von über 100 spielte. Für Wright war es der zweite Titel des Jahres. Die Halbfinale erreichten Callan Rydz und Dirk van Duijvenbode.
Bester deutschsprachiger Spieler war Rusty-Jake Rodriguez, der sich zum zweiten Mal nacheinander unter die Letzten 16 spielte.
Super Series 4, Ergebnisse
Berichtnew



Super Series 4
Heute wird die Super Series 4 in Milton Keynes mit Players Championship 16 zu Ende gespielt. Das Turnier beginnt bereits um 13 Uhr.
Glen Durrant hat sich aus dem Turnier zurückgezogen - wie er sagt, hat er zu große Probleme mit seinem Selbstvertrauen. Gestern hatten schon Mark McGeeney und Kirk Shepherd gefehlt. McGeeney musste sich isolieren, weil er in engen Kontakt mit einer positiv auf Covid 19 getesteten Person war, die Gründe für Shepherd Absage sind nicht bekannt. Auch Michael van Gerwen wird heute nicht mehr dabei sein.
Auch heute werden wieder zwei Boards wieder live - ab 13 Uhr - auf PDCTV gestreamt.



16. Juni
Nächster Sieg für de Sousa
Jose des Sousa gewann auch das 15. Players Championship in Milton Keynes - sein zweiter Sieg in Folge auf der Pro Tour. Im Finale schlug er Ryan Searle knapp mit 8:7. Die Halbfinale erreichten Stephen Bunting und Rob Cross, der sich in den Last 16 gegen einen müde wirkenden Michael van Gerwen durchsetzen konnte. Es war Cross erster Sieg seit drei Jahren über den Niederländer.
Heute warf Ian White in der zweiten Runde einen Neun-Darter gegen Ron Meulenkamp.
Bester deutschsprachiger Spiele des Tages war Rusty-Jake Rodriguez, der sich unter die Top 16 spielte. Gabriel Clemens und Max Hopp erreichten die zweite Runde, Michael Rasztovits und Rowby-John Radriguez verloren bereits ihr erstes Spiel.
Super Series 4, Ergebnisse
Berichtnew



15. Juni
De Sousa holt sich Sieg beim 14. Players Championship
Jose des Sousa konnte heute das Finale gegen Michael van Gerwen mit 8:6 gewinnen. Für de Sousa war es der zweite Sieg auf der Pro Tour in diesem Jahr während van Gerwen weiter auf seinen ersten Turniersieg 2021 warten muss. In den Halbfinalen standen Gabriel Clemens und Gary Anderson.
Damit war Clemens der bei weitem beste deutschspachige Spieler des Tages - Martin Schindler schied bereits in der ersten Runde aus, die beiden Rodriguez Brüger und Michael Rasztovits in Runde zwei. Sowohl Jim McEwan als auch Geert Nentjes waren heute einen Neun-Darter.
Der Tag hatte mit einer traurigen Meldung begonnen - der langjährige Caller und Schiedsrichter Bruce Spendley ist im Alter von 80 Jahren verstorben.
Super Series 4, Ergebnisse
Berichtnew



Super Series 4
Heute findet das 14. Players Championship des Jahres statt. Nathan Aspinall wurde positiv auf Covid 19 getestet und musste ebenso wie Keane Barry, zu dem er engeren Kontakt hatte, das Turnier abbrechen und in Quarantäne gehen.
Auch heute werden wieder zwei Boards wieder live auf PDCTV gestreamt.



14. Juni
Cullen gewinnt Players Championship 13
Heute begann in Milton Keynes die Super Series 4 mit dem 13. Players Championship des Jahres.
Joe Cullen konnte mit einem 8:6 Sieg über Gerwyn Price das Players Championship gewinnen, für Cullen war es bereits der zweite Pro Tour Sieg des Jahres. Die Halbfinale erreichten Michael van Gerwen und Premier League Champion Jonny Clayton.
Bei seinem Erstrunden-Niederlage gegen Justin Pipe warf Ron Meulenkamp einen Neun-Darter. Ebenfalls in der ersten Runde spielte Jose des Sousa bei seinem Sieg über William Borland einen sensationellen Durchschnitt von 127.0.
Von den sechs deutschsprachigen Teilnehmern schieden bis auf Martin Schindler alle bereits in Runde Eins aus. Schindler spielte sich bis in Runde drei, wo er gegen Michael van Gerwen verlor.
Super Series 4, Ergebnisse
Berichtnew



9. Juni
Super Series 4
Nächsten Montag, am 14. Juni beginnt in Milton Keynes die Super Series 4. Bis zum Donnerstag, dem 17. Juni, werden die Players Championships 13 - 16 gespielt. Sie zählen für die Qualifikation zum World Matchplay.
Die PDC hat jetzt die Teilnehmerliste veröffentlicht. Wieder fehlen einige Tour Card Inhaber, darunter auch Max Hopp, der sich von einer Sprunggelenks-Verletzung erholt, und werden durch Associate Members ersetzt.
Super Series 4, Teilnehmer



Adam "Thorn" Smith around the World

Adam verbringt einen letzten Tag in CloudBridge und erkundet weiter die Gegend. Daneben arbeitet er an einem besonderen Dart Board, dass sein Abschiedsgeschenk sein soll.
Dart kann die Welt retten!



8. Juni
Veränderungen bei Super Series 5
Da in Bolton, wo die Super Series 5 ursprünglich ausgetragen werden sollte, die Delta Variante des Covid Virus verstärkt auftritt, wird die Super Series 5 stattdessen in der Ricoh Arena in Coventry gespielt. Sie findet daneben statt vom 6. - 9. Juli jetzt vom 5. - 8. Juli statt.
Am Freitag, dem 9. Juli, sollen dann am gleichen Ort drei European Tour Qualifiers für die Tour Card Inhaber gespielt werden, Nähere Informationen dazu gibt es bisher nicht.
Super Series



WDF Rankings
Die WDF Rankings wurde aktualisiert.
WDF Rankings



7. Juni
WDF Neuigkeiten
Wie die WDF bekannt gab, wird die erste WDF Weltmeisterschaft - Nachfolgerin der BDO Weltmeisterschaft - vom 1. - 8. Januar 2022 ausgetragen werden. Es wird je ein Turnier für die Männer, die Frauen und die Jugendlichen stattfinden und die Weltmeisterschaft wird an den langjährigen Austragungsort der BDO Weltmeisterschaft, den Lakeside Country Club in Frimley Green zurückkehren. Die letzten BDO Weltmeister - Wayne Warren und Mikuru Suzuki haben ihre Turnierplätze bereits sicher genau wie auch Ross Montgomery, Aileen de Graaf, Jim Williams und Beau Greaves.
Ab diesem Monat werden auch wieder WDF Turniere gespielt. Der Turnier- Kalender wurde entsprechend auf den neuesten Stand gebracht.



DPA Satellite Tour
Auch an diesem Wochenende wurden auf der DPA Satellite Tour in Queensland und South Australia jeweils zwei Turnier gespielt. In Queensland waren Bill Aitken und Matt Mullen die Sieger. In der South Australia Bubble konnte Robert Modra beide Turniere gewinnen.



PDC Rankings
Der PDC Order of Merit wurde aktualisiert.
PDC Rankings



1. Juni
News...
Für die zusammen von Modus Darts und Jason Frasier geplante World Seniors Darts Championship hat heute der Karten Vorverkauf begonnen. Das Turnier wird vom 3. - 6. Februar in der Circus Tavern in London stattfinden. Unter den Teilnehmern ist auch Phil Taylor.
Auf der DPA Satellite Tour fanden zwei weitere Turnier Wochenenden statt und es gab vier verschiedene Sieger. In der Western Australia Bubble gewannen Brenton Lloyd und Koha Kokiri je ein Turnier, in der New South Wales Bubble waren es Dave Marland und Mitchell Clegg.



Dartoids World
Auch Dartoid wirft in seiner neuen Kolumne einen Blick auf die World Seniors Darts Championship. Eigentlich freut er sich ja darauf - aber warum hat man nicht auch die amerikanische Legende Larry Butler zum Turnier eingeladen? Schließlich hat auch Butler an einigen PDC und BDO Turnieren teilgenommen. So gewann er 1994 das World Matchplay, bei der PDC WM 1996 erreichte er die Viertelfinale und 2015 stand er bei den World Masters im Finale...
Die World Seniors Dart Championship verdient massive Unterstützung. Und Larry Butler auch!



28. Mai
Clayton gewinnt Premier League
Mit einem 11:5 Sieg über Jose de Sousa gewann Jonny Clayton die Premier League. Es war von beiden Spielern ein hochklassiges Finale, aber Clayton traf seine Doppel deutlich besser.
In den Halbfinalen hatte Clayton zuvor in einem herausragenden Spiel Michael van Gerwen mit 10:8 geschlagen. De Sousa setzte sich in einem etwas nervösen und zerfahrenen Spiel knapp mit 10:9 gegen Nathan Aspinall durch.
Es war das erste Mal in der Geschichte der Premier League, dass der Tabellenvierte sich den Titel holte und es war auch das erste Mal, dass van Gerwen als Tabellenführer in den Halbfinalen verlor.
Ergebnisse
Statistik, Berichtnew



PDC Premier League
Heute finden in Milton Keynes die Halbfinale und das Finale der diesjährigen Premier League statt.
Im ersten Halbfinale treffen Tabellenführer Michael van Gerwen und der Tabellen Vierte Jonny Clayton aufeinander. In der Hinrunde hatte Clayton van Gerwen mit 7:3 geschlagen, in der Rückrunde rächte sich van Gerwen und gewann mit 8:5.
Im zweiten Halbfinale spielt dann der Tabellen Zweite Jose de Sousa gegen den Tabellen Dritten Nathan Aspinall. In der Hinrunde gab es ein Unentschieden, gestern Abend in der Rückrunde konnte de Sousa deutlich mit 8:3 gewinnen.
Nach einer Pause folgt dann das Finale.
Zeitplan



27. Mai
PDC Premier League - Sechzehnter Spieltag
Jonny Clayton sicherte sich mit einem 8:6 Sieg über Dimitri van den Bergh am letzten Spieltag der Premier League den letzten Platz unter den Top Vier und wird morgen im ersten Halbfinale auf Michael van Gerwen treffen. Michael van Gerwen gewann mit dem gleichen Ergebnis gegen Peter Wright und bleibt an der Tabellenspitze. Auch das Spiel zwischen Gary Anderson und James Wade wurde von Wade mit 8:6 gewonnen, so dass Wright auf Grund der schlechteren Leg Differenz am Ende der Saison hinter Wade auf dem siebten Tabellenplatz endete. Jose des Sousa gewann sein Spiel gegen einen sehr nervös und unkonzentriert wirkenden Nathan Aspinall mit 8:3 und tauschte den Platz mit seinem Gegner - der Debütant beendete die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Aspinall erhält bereits morgen die Chance sich zu rehabilitieren - er wird im zweiten Halbfinale wieder auf de Sousa treffen, der heute die begeisterten Zuschauer mit einem 120 Finish mit drei Mal der Doppel 20 unterhielt.
Ergebnisse, Tabelle
Statistik, Berichtnew



PDC Premier League
Am letzten Spieltag der Premier League fällt die Entscheidung um den letzten Play-Off Platz und so wird das Spiel zwischen den direkten Konkurrenten Jonny Clayton und Dimitri van den Bergh heute sicher im Mittelpunkt des Interesses stehen. Daneben geht es auch noch um die endgültigen Tabellenplätze.
James Wade und Gary Anderson werden das erste Spiel des Abends bestreiten. Danach spielen Nathan Aspinall und Jose des Sousa um die Reihenfolge unter den Top vier - mit einem hohen Sieg könnte Aspinall van Gerwen noch vom ersten Tabellenplatz verdrängen. Anschließend spielt van Gerwen gegen Peter Wright, der sicherlich auch dieses Spiel gewinnen möchte. Im letzten Spiel des Abends treffen dann Jonny Clayton und Dimitri van den Bergh aufeinander.
Zeitplan



26. Mai
PDC Premier League - Fünfzehnter Spieltag
Während sich Nathan Aspinall mit einem Unentschieden gegen Gary Anderson einen Punkt holen konnte und damit sicher für die Play-Offs qualifiziert ist und auch Jose des Sousa Dank seiner guten Leg Differenz trotz seiner Niederlage gegen van Gerwen seinen Platz unter den Top Vier sicher hat, wird die Entscheidung über den vierten Play-Off Teilnehmer erst morgen im Spiel der direkten Konkurrenten Jonny Clayton und Dimitri van den Bergh fallen. Michael van Gerwen festigte mit seinem Sieg über de Sousa seinen ersten Tabellenplatz. Peter Wright holte sich zwar einen 8:5 Sieg über Jonny Clayton, kann sich aber nicht mehr für die Play-Offs qualifizieren. Dimitri van den Bergh und James Wade trennten sich Unentschieden 7:7.
Ergebnisse, Tabelle
Statistik, Berichtnew



PDC Premier League
Vorletzter Premier League Spieltag und bisher hat lediglich Michael van Gerwen seinen Platz in den Play-Offs sicher. Nathan Aspinall und Jose des Sousa folgen auf den Tabellenplätzen zwei und drei mit nur einem Punkt weniger - beiden reicht heute ein Punkt um in die Play-Offs einzuziehen. Jonny Clayton steht im Augenblick auf dem vierten Tabellenplatz - und Dimitri van den Bergh mit einem Punkt weniger auf Platz fünf. Wenn Clayton heute gewinnt und van den Bergh verliert, ist Clayton in den Play-Offs. Auch Peter Wright auf dem sechsten Platz könnte noch unter die Top Vier einziehen wenn er seine restlichen Spiele gewinnt und die anderen Ergebnisse ihn begünstigen. Heute spielt Jonny Clayton gegen Peter Wright, Dimitri van den Bergh trifft auf James Wade, der keine Chance mehr auf die Play-Offs hat, Nathan Aspinall tritt gegen Gary Anderson an, der ebenfalls nicht mehr unter die Top Vier kommen kann, und zum Abschluss des Spieltags spielt Jose des Sousa gegen Michael van Gerwen.
Zeitplan



25. Mai
PDC Premier League - Vierzehnter Spieltag
Wie am 13. Spieltag verlor auch heute der Spieler mit dem höchsten Durchschnitt sein Spiel - Dimitri van den Bergh hatte einen Durchschnitt von 106.97, verlor aber trotzdem mit 8:5 gegen Peter Wright, der damit seine kleine Chance auf einen Platz in den Play-Offs wahrte. Michael van Gerwen steht nach seinem 8:4 Sieg über Gary Anderson wieder an der Tabellenspitze. Im ersten Spiel des Abends trennten sich James Wade und Nathan Aspinall unentschieden 7:7. Jonny Clayton konnte nicht an seine gestrige Leistung anknüpfen und verlor mit 5:8 gegen Jose de Sousa.
Ergebnisse, Tabelle
Statistik, Berichtnew



PDC Premier League
Heute Abend geht der Kampf um die Play-Off Plätze in die nächste Runde. Vor allem für Peter Wright und James Wade zählt jetzt jeder Punkt, wenn sie die Top Vier noch erreichen wollen. Wright wird gegen Dimitri van den Bergh spielen, Wade gegen Nathan Aspinall. In der Hinrunde verlor Wade gegen Aspinall während sich Wright gegen van den Bergh ein Unentschieden sicherte. Daneben werden noch Michael van Gerwen gegen Gary Anderson und - im Spiel des Abends - Jose des Sousa gegen Jonny Clayton spielen.
Zeitplan



24. Mai
PDC Premier League - Dreizehnter Spieltag
Am 13. Spieltag der Premier League spielte Gary Anderson mit 104.48 zwar den höchsten Durchschnitt des Abends, traf aber kaum ein Doppel und verlor mit 1:8 gegen einen stark spielenden Jonny Clayton. Kaum weniger deutlich - nämlich mit 3:8 - verlor auch Michael van Gerwen gegen Nathan Aspinall und musste wegen der schlechteren Legdifferenz die Tabellenführung an seinen Gegner abgeben. Jose de Sousa überzeugte auch vor Zuschauern und gewann mit 8:6 gegen Dimitri van den Bergh. Zum Abschluss des Spieltags schlug der Tabellenletzte Peter Wright noch den Tabellenvorletzten James Wade mit 8:4.
Ergebnisse, Tabelle
Statistik, Berichtnew



23. Mai
PDC Premier League
Morgen beginnt der letzte Block der Premier League. Die Spieltage 13 - 16 werden vom 23. - 26. Mai wieder in der Marshall Arena in Milton Keynes ausgetragen. Am 27. Mai werden dann die Play -Offs gespielt. Es gib allerdings einen großen Unterschied - bei diesem letzten Block und bei den Play-Offs sind wieder Zuschauer zugelassen.
Hier findet ihr einen Überblick darüber, wie die Ausgangsituation der acht Spieler ist, bevor es in die heiße Phase des Turniers geht:
Der Kampf um die Play-Off Plätze



14. Mai
Performance Grip Schäfte
Während das Darts Performance Centre sich bisher darauf beschränkte hochklassige und preisgünstige Darts für Spieler auf allen Levels zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, gibt es jetzt auch eine eigene Schaft Marke, die zu diesen Darts - aber auch allen anderen - passen.
Einen Testbericht findet ihr hier:
Performance Grip Shafts



11. Mai
PDC Challenge Tour und PDC Development Tour
Wie die PDC bekanntgab, werden sowohl die Challenge Tour als auch die Development Tour in diesem Jahr aufgrund der mit der anhaltenden Corona Pandemie verbundenen Schwierigkeiten beim Reisen in eine UK und eine European Tour aufgeteilt, die jeweils sechs Events umfassen werden.
Es wird auch getrennte UK und European Rankings geben, wobei die Tabellenführer sowohl der UK als auch der European Rankings einen Platz bei der PDC Weltmeisterschaft und eine Tour Card erhalten.
Austragungsort der European Challenge Tour und Development Tour wird Niederhausen sein. In England wird bis auf einen Turnier Block der Development Tour in Barnsley in Milton Keynes gespielt.
Challenge Tour 2021
Development Tour 2021



Championship Darts Circuit
Auch der amerikanische Championship Darts Circuit wird den Spielbetrieb in den USA wieder aufnehmen und hat die entsprechenden Termine bekannt gegeben. Termine in Kanada sind geplant, aber konnte wegen der Einschränkungen der Corona Pandemie noch nicht bestätigt werden.
Championship Darts Circuit 2021



10. Mai
PDC World Matchplay
Das World Matchplay wird in diesem Jahr vom 17. - 25. Juli wieder in Blackpool in den Winter Gardens stattfinden - und es werden pro Session 2000 Zuschauer daran teilnehmen können.
Wie die Teilnehmer Liste momentan aussieht - vorher werden noch zwei Super Series ausgetragen - findet ihr hier:
Zeitplan, Teilnehmer



7. Mai
PDC Premier League - Zwölfter Spieltag
Michael van Gerwen geht nach seinem überzeugenden 8:3 Sieg über James Wade, der mit 110.28 den höchsten Durchschnitt des Spieltags hatte, mit zwei Punkten Vorsprung als Tabellenführer in den letzten Premier League Block. Jose de Sousa besiegte einen erneut schwachen Peter Wright mit 8:1. Jonny Clayton kämpfte sich gegen Nathan Aspinall zu einem 8:6 Sieg in einem Spiel, in dem beide Spieler große Probleme mit ihren Doppel hatten. Zum Abschluss des Tages fegte ein beeindruckender Gary Anderson Dimitri van den Bergh mit einem 107.85 Durchschnitt und einer Trefferquote auf die Doppel von 80 Prozent förmlich von der Bühne - er gewann mit 8:4.
Ergebnisse, Tabelle
Statistik, Berichtnew



PDC Premier League
Der heutige 12. Spieltag ist der letzte Spieltag dieses Blocks. Danach folgt wieder eine Pause, bevor die Premier League vom vom 24. - 28. Mai in einem letzten Block zu Ende gespielt wird - dann allerdings vor Zuschauern.
Heute spielt Jose de Sousa gegen Peter Wright, der unbedingt einen Sieg braucht, Michael van Gerwen trifft auf James Wade, Jonny Clayton spielt gegen Nathan Aspinall und zum Abschluss des Abends treten Dimitri van den Bergh und Gary Anderson gegeneinander an.
Spielplan



6. Mai
PDC Premier League - Elfter Spieltag
Nach dem 11. Spieltag der Premier League stehen drei Spieler gemeinsam an der Spitze der Tabelle - Nathan Aspinall, Michael van Gerwen und Dimitri van den Bergh haben alle 15 Punkte auf dem Konto und sind nur getrennt durch die Legdifferenz.
Dimitri van den Bergh schlug Nathan Aspinall im ersten Spiel des Abends mit 8:6, der Belgier traf die Doppel etwas besser. Das zweite Spiel zwischen James Wade und Jose des Sousa endete Unentschieden 7:7 wobei de Sousa deutlich mehr Maxima warf während Wade Vorteile beim Ausmachen hatte. Das schottische Duell konnte ein starker Gary Anderson, der mit 104.63 den besten Durchschnitt des Abends spielte, mit 8:3 für sich entscheiden. Peter Wright hatte offensichtliche Probleme mit seiner Schulter. Das letzte Spiel des Abends war das schwächste des Spieltags - Michael van Gerwen konnte es gewinnen während für Jonny Clayton nicht viel zusammenlief.
Ergebnisse, Tabelle
Statistik, Berichtnew



PDC Premier League
Nach seiner Niederlage am gestrigen 10. Spieltag wird es für Gary Anderson eng, wenn er noch die Play-offs erreichen möchte. Heute sollte er sein Spiel gegen seinen Landsmann Peter Wright gewinnen. Wright hat aber auch nur einen Punkt mehr als Anderson und bräuchte selbst dringend einen Sieg...Eine ganz ähnliche Konstellation giibt es beim Spiel zwischen James Wade und Jose de Sousa - auch sie sind beide nicht unter den Top Vier und auch die Beiden trennt nur ein einziger Punkt. Daneben wird heute Jonny Clayton auf Michael van Gerwen treffen und Tabellenführer Nathan Aspinall spielt gegen Dimitri van den Bergh.
Spielplan



5. Mai
PDC Premier League - Zehnter Spieltag
Am zehnten Spieltag der Premiere League hatten einige Spieler Schwierigkeiten an ihre Leistungen vor der Pause anzuknüpfen. Die größten Probleme hatte Gary Anderson gegen einen gut spielenden Jose de Sousa - er verlor mit 3:8. Mit dem gleichen Ergebnis verlor auch Dimitri van den Bergh im besten Match des Abends gegen Michael van Gerwen, der heute eines seiner starken Spiele spielte. James Wade hatte gegen Jonny Clayton ein paar mehr Chancen, scorte aber insgesamt nicht gut genug und verlor mit 5:8. Im letzten Spiel des Abends, in dem beide Spieler keine besonders gute Vorstellung zeigten, schlug Nathan Aspinall Peter Wright ebenfalls mit 8:5 und führt jetzt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung an.
Ergebnisse, Tabelle
Statistik, Berichtnew



PDC Premier League
Heute Abend geht es mit dem 10. Premier League Spieltag in die Rückrunde. Es sind nur noch acht Spieler im Turnier und deshalb werden nur noch vier Spiele pro Spieltag ausgetragen. Wenn auch alle Spiele interessant werden dürften - schließlich geht es jetzt um die Play-Off Plätze - liegt doch der Hauptaugenmerk auf doch dem Spiel zwischen Dimitri van den Bergh und Michael van Gerwen. In der Hinrunde gab es ein Unentschieden zwischen den Beiden.
Spielplan



4. Mai
PDC Premier League

Morgen beginnt die zweite Hälfte der Premier League - Zeit für einen Rückblick auf die Hinrunde und eine Vorschau auf das, was kommen wird.
Die zweite Hälfte der Premier League beginnt!











Kontakt © Global Darts. All Rights Reserved. Impressum
>