UK Open

Die UK Open werden vom 1. - 3. März 2024 in Minehead ausgetragen. Bei den UK Open gibt es keine Setzliste - jede Runde wird neu ausgelost.
Teilnehmer, Zeitplan erste - dritte Rundenew
Turnier Information


Premier League

Die Premier League wird vom 1. Februar bis 23. Mai jeweils Donnerstags gespielt.
Teilnehmer, Spielplannew
Turnier Information



Neue Kolumnen
11. Oktober

Dartoid reist zum Cape Cod und beschäftigt sich mit der Chaos Theorie:
Darts am Cape Cod ... und die Chaos Theorie


Adam "Thorn" Smith in San Jose:
Eine doppelte Dosis Tardos Ticos


Steve Brown beschäftigt sich mit Outshots von 5-60
Check It Out - Teil 2



Weltmeisterschafts-Interviews

Amerikaner und CDC Spieler Alex Spellman
Zum Interview


Südafrikaner Simon Adams
Zum Interview

Amerikaner und ADO Präsident Jim Widmayer.
Zum Interview


3. März
Van den Bergh gewinnt UK Open
In einem spannenden Finale, das am Ende doch noch ganz eng wurde, setzte sich Dimitri van den Bergh mit 11:10 gegen Luke Humphries durch.
Zuvor hatte der Belgier am Finaltag erst Martin Lukeman und dann Damon Heta geschlagen. Humphries erreichte das Finale mit Siegen gegen Stephen Bunting und Ricky Evans.
Turnier Statistiknew



Frühling im Exmoor
Auch in diesem Jahr ist Global Darts wieder live bei den UK Open in Minehead dabei.
Wieder wird das Turnier von eigenen Artikeln begleitet. Im ersten Teil stehen vor allem die deutschen und österreichischen Teilnehmer im Mittelpunkt und werden durch den ersten Turniertag begleitet.
Frühling im Exmoor 1new



UK Open
In Minehead ist heute Finaltag. Am Nachmittag werden die Viertelfinale gespielt, in der Abend-Session finden Halbfinale und Finale statt.
Am zweiten Tag wurde in der fünften und sechsten Runde die Anzahl der Teilnehmer auf acht reduziert und weitere Topspieler wie Michael Smith oder Nathan Aspinall schieden aus dem Turnier aus. Kein einziger ehemaliger Champion ist noch dabei, dafür mit Martin Lukeman und Ricky Evans zwei Spieler, die amn nicht unbedingt unter den Letzten Acht erwarten konnte. Ebenfalls noch dabei die Premier League Spieler Luke Humphries, Luke Littler und Rob Cross sowie Stephen Bunting, Dimitri van den Bergh und Damon Heta, der gestern mit zwei unglaublichen Comebacks beeindruckte.
Teilnehmer, Zeitplan Viertelfinale, Halbfinale, Ergebnissenew
PDC Bericht Tag 2new



2. März
UK Open
Am ersten Tag der UK Open in Minehead wurden die Runden 1 - 4 ausgetragen. Heute am zweiten Tag finden die Runden fünf und sechs statt.
Für die größten Überraschungen des ersten Tags sorgten Martin Schindler, Graham Usher und Mensur Suljovic, die Gerwyn Price, Ryan Searle und Michael van Gerwen - der wohl Probleme mit Der Schulter hatte - aus dem Turnier warfen. Der einzige Spieler, der noch im Turnier ist und es in der ersten Runde als Debütant begonnen hatte, ist der Däne Benjamin Drue-Reus.
Teilnehmer, Zeitplan fünfte Rundenew
PDC Bericht Tag 1new



1. März
UK Open
Heute begannen die UK Open in Minehead.
In einer ausgedehnten Nachmittags-Session werden die ersten drei Runden an acht Boards gespielt, danach folgt die Auslosung für die vierte Runde, in der die Top 32 des PDC Order of Merit ins Turnier kommen. Die vierte Runde wird dann in der Abendsession am Freitag ausgetragen.
Teilnehmer, Zeitplan erste, zweite, dritte und vierte Runde, Ergebnissenew



29. Februar
PDC Premier League
Am fünften Spieltag ist die Premier League heute in Exeter.
Der Spieltag beginnt mit dem Viertelfinale zwischen Weltmeister Luke Humphries und Tabellenführer Michael van Gerwen. Danach spielt Nathan Aspinall gegen Peter Wright, der trotz seiner Leistungssteigerung weiter auf der Suche nach seinem ersten Punkt ist. Im dritten Viertelfinale tritt Gerwyn Price gegen Rob Cross an und im letzten Viertelfinale spielt Luke Littler gegen Michael Smith.
Vorschau Fünfter Spieltagnew
Zeitplan, Ergebnissenew
Statistiknew
Tabellenew



26. Februar
UK Open
Am Freitag, den 1. März, beginnen die UK Open in Minehead.
Die PDC hat nach der Auslosung jetzt auch den Zeitplan der ersten, zweiten und dritten Runde des Turniers veröffentlicht. Alle drei Runden werden am Freitag Nachmittag ausgetragen. Daran anschließend wird die vierte Runde ausgelost, in der die Top 32 des Order of Merit ins Turnier kommen und die am Freitagabend stattfinden wird.
Teilnehmer, Zeitplan erste - dritte Rundenew



Development Tour
Am Wochenende fand in Milton Keynes das erste Development Tour Wochenende des Jahres statt. Fünf Events wurden gespielt, zwei davon wurden von Keane Barry gewonnen, der daneben noch zwei Mal in den Viertelfinalen stand. Jeweils ein Turnier gewannen Danny Jansen, Jurjen van der Velde und Gian van Veen. Gian van Veen wurde zusätzlich einmal von Keane Barry im Finale geschlagen. Beau Greaves nahm an an vier der Events teil und steht nach dem Wochenende auf dem zehnten Platz des Rankings.
Barry führt das Ranking vor van Veen an, Danny Jansen steht auf Platz 3.
Bester Deutscher war Dominik Gruellich, der sich zwei Mal in die Viertelfinale spielte und im Ranking auf Platz 13 steht.
Development Tour



25. Februar
PDC Rankings
Der PDC Order of Merit, der Pro Tour Order of Merit und der Players Championship Order of Merit wurden nach den Players Championships 3 und 4 aktualisiert.
PDC Rankings
PDC Pro Tour



23. Februar
Dritter Tagessieg in Folge für van Gerwen
Michael van Gerwen konnte auch den vierten Spieltag in Newcastle gewinnen. Dieses Mal setzte er sich im Finale gegen Nathan Aspinall durch, der sich in Newcastle seine ersten drei Punkte sichern konnte. In den Halbfinalen standen Rob Cross und Luke Littler.
Peter Wright ist jetzt der einzige Spieler, der noch keine Punkte auf dem Konto hat, obwohl er zumindest am vierten Spieltag eine starke Leistung zeigte.
Bericht, Statistik - Vierter Spieltagnew
Tabellenew



22. Februar
PDC Premier League
Zum vierten Spieltag reist die Premier League nach Newcastle.
Der vierte Spieltag wird mit dem Viertelfinale zwischen Michael Smith und Nathan Aspinall eröffnet. Danach spielt Rob Cross gegen Luke Humphries. Im dritten Viertelfinale treffen Peter Wright und Luke Littler aufeinander - Wright hofft genau wie Aspinall auf die ersten Punkte für die Tabelle. Im vierten Viertelfinale tritt Gerwyn Price gegen Tabellenführer Michael van Gerwen an.
Vorschau Vierter Spieltag
Zeitplan, Ergebnisse



Searle und Heta gewinnen Players Championships in Leicester
Ryan Searle gewann in Leicester das dritte Players Championship gegen Gary Anderson, der wieder mit hohen Durchschnitten beindruckte. In den Halbfinalen standen Callan Rydz und Michael van Gerwen. Sieger des vierten Players Championships war Damon Heta, der sich im Finale gegen Chris Dobey durchsetzte. Die Halbfinale erreichten Peter Wright und Christian Perez.
Das beste deutsche Ergebnis hatte Florian Hempel, der sich beim vierten Players Championship unter die Top 16 spielte.
Teilnehmer, Ergebnisse



European Tour
Gestern wurden in Leicester die Tour Card Inhaber Qualifiers für die European Tour Events 3 + 4 ausgetragen.
Callan Rydz und Ritchie Edhouse konnte sich für beide Events qualifizieren.
Daneben qualifizierten sich für das European Tour Event 3 in Riesa noch Mike de Decker, Meryn King, Jitse van der Wal, Owen Bates, Simon Whitlock, Cameron Menzies, William O'Connor und Richard Veenstra.
In Sindelfingen werden neben Rydz und Edhouse noch Keane Barry, Luke Littler, Martin Lukeman, Jeffrey Sparidaans, Mickey Mansell, Stephen Burton, Scott Williams und Christian Perez am Oche stehen.
European Tour Event 3 Riesa
European Tour Event 4 Sindelfingen



19. Februar
PDC Pro Tour

Diese Woche spielt die Pro Tour in Leicester.
Heute und am Díenstag werden die Players Championships 3 und 4 gespielt, am Mittwoch folgen die Tour Card Inhaber Qualifikationen für die European Tour Events 3 und 4 in Riesa und in Sindelfingen.



Henderson gewinnt World Senior Championship
Auch wenn der Schotte Robert Thornton den Titel nicht verteidigen konnte, blieb der Titel Dank John Hendersons Sieg doch in Schottland. John Henderson schlug im Finale Colin McGarry mit 5:0. Am Finaltag schlug Henderson Andy Hamilton und den Kanadier Jim Long und gab an diesem Tag ledigleich ein Set ab. Colin McGarry gewann einem problemlosen Viertelfinale mit 3:1 gegen Mark Dudbridge und setzte sich dann in einem hart umkämpften Halbfinale im entscheidenden fünften Set mit 4:2 gegen Lisa Ashton durch.
Teilnehmer, Ergebnissenew



PDC Nordic and Baltic
Die Nordic und Baltic Tour startete am Wochenende in Lettland in die Saison 2024.
Die drei Qualifier für die ersten drei European Tour Events des Jahres wurden von Andreas Harrysson, Viktor Tingström und Cor Dekker gewonnen. Die Titel der ersten beiden Pro Tour Events holten sich Jeffrey de Graaf - mit einem Sieg über Jani Laurilaa - und Marko Kantele, der im Finale gerade noch ein Comeback von Johan Engström verhindern konnte.
PDC Nordic und Baltic Tour



Host Nation Qualifier
Am Wochenende wurden in Hildesheim die Host Nation Qualifier für die European Tour Events 2, 3, 4 und 6 in München, Riesa, Sindelfingen und Kiel ausgetragen. In diesem Jahr werden vier Plätze pro Turnier im Qualifier vergeben. Erfolgreichster Teilnehmer war Franz Rötzsch, der sowohl in München als auch in Sindelfingen und Kiel am Oche stehen wird. Michael Unterbuchner qualifizierte sich für die Turniere in München und Riesa. In München sind daneben noch Oliver Müller und Matthias Ehlers dabei, in Riesa Patrick Klingelhöfner, Kai Gotthardt und Jan Drückers. Für Sindelfingen qualifizierten sich neben Rötzsch auch Rene Eidams, Arno Merk und Nike Springer, Für Kiel Maritz Hilger, Kevin Troppmann und Christopher Toonders.



16. Februar
Van Gerwen gewinnt auch in Glasgow
Michael van Gerwen setzte sich am dritten Spieltag in Glasgow im knappen Finale mit 6:5 gegen Luke Humphries durch und steht jetzt mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Zuvor besiegte er im Viertelfinale Peter Wright und in den Halbfinalen Rob Cross. Humphries schlug in den Viertelfinalen Nathan Aspinall und im Halbfinale Gerwyn Price.
Aspinall und Peter Wright stehen weiter punktlos am Tabellen Ende.
Statistik - Dritter Spieltagnew



PDC Rankings
Der PDC Order of Merit, der Pro Tour Order of Merit und der Players Championship Order of Merit wurden nach den ersten beiden Players Championships des Jahres aktualisiert.
PDC Rankings



World Seniors Darts Championship

Vom 15. - 18. Februar findet in der Circus Tavern in Purfleet die diesjährige World Seniors Darts Championship statt - zum letzten Mal mit Phil Taylor, der danach seine Karriere endgültig beenden wird.
An der ersten Runde nehmen eingeladene Spieler und Qualifikanten teil, die Sieger treffen in der zweiten Runde am Samstag auf die gesetzten Spieler.
Teilnehmer, Ergebnissenew



15. Februar
PDC Premier League
Heute macht die Premier League an ihrem dritten Spieltag Station in Glasgow.
Im Mittelpunkt des Interesses steht daher der einzige Schotte im Teilnehmerfeld, Peter Wright, der im zweiten Viertelfinale auf Michael van Gerwen treffen wird. Eröffnet wird der Spieltag mit dem Viertelfinale zwischen Rob Cross und Michael Smith. Im dritten Viertelfinale spielt Nathan Aspinall gegen Luke Humphries, danach tritt Gerwyn PRice gegen Luke Littler an.
Vorschau Dritter Spieltag
Zeitplan, Ergebnisse
Tabellenew



14. Februar
Qualifikationen European Tour Events 1 und 2
Bei den Tour Card Holder Qualifikationen heute in Wigan konnten sich vier Spieler sowohl für das erste European Tour Turnier in Wieze, Belgien, als auch für das zweite European Tour Turnier in München qualifizieren: Mike de Decker, Lukas Wenig, Jermaine Wattimena und Richard Veenstra.
Für das Turnier in Belgien qualifizierten sich daneben noch Luke Woodhouse, James Hurrell, Daniel Klose, Luke Littler, Berry van Peer und Chris Landman. In München werden auch Alan Soutar, Steve Lennon, Jeffrey de Graaf, Niels Zooneveld, Kevin Doets und Cameron Menzies auf der Bühne stehen.
European Tour Event 1 Wieze
European Tour Event 2 München



Littler und Anderson gewinnen in Wigan
Luke Littler und Gary Anderson gewannen in Wigan die Players Championships 1 und 2. Beide Spieler zeigten überragende Leistungen.
Luke Littler gewann am Montag das erste Players Championship des Jahres mit einem 8:7 Sieg über Ryan Searle. In den Halbfinalen standen Alan Soutar und Gian van Veen. Littler war daneben einer von drei Spielern, die an diesem Tag einen Neun-Darter warfen - die anderen beiden Neun-Darter trafen Mickey Mansell und Leighton Bennett.
Das zweite Players Championship am Dienstag wurde von Gary Anderson gewonnen, der sich im Finale ebenfalls gegen Ryan Searle durchsetzte. Die Halbfinale erreichten Peter Wright und Martin Lukeman. Anderson verpasste im Lauf des Turniers zwei Mal nur knapp einen Neun-Darter.
Bester Deutscher am Montag war Ricardo Pietreczko, am Dienstag war es Paul Krohne. Beide spielten sich unter die Letzten 16.
Heute werden in Wigan noch die Qualifikationen für die European Tour Events 1 und 2 ausgetragen.
Teilnehmer, Ergebnissenew



11. Februar
PDC Pro Tour
Am Montag beginnt die diesjährige PDC Pro Tour in Wigan.
Am Montag und Díenstag werden die Players Championships 1 und 2 gespielt, am Mittwoch folgen die Tour Card Inhaber Qualifikationen für die European Tour Events 1 und 2 in Wieze, Belgien und in München.



UK Open
Die Uk Open werden vom 1. - 3. März in Minehead ausgetragen.
Die ersten Amateur Qualifikationen haben bereits stattgefunden und die PDC hat die Teilnehmer, die sich über die Development Tour und die Challenge Tour qualifiziert haben bekanntgegeben.
Teilnehmernew



PDC Europe Next Gen
An diesem Wochenende wurden die ersten beiden Events der Next Gen Tour in Hildesheim ausgetragen.
Am Samstag gewann der Österreicher Patrick Tringler, am Sonntag der junge Deutsche Sascha Stuhlemmer. Dragutin Horvat stand am Samstag im Finale und erreichte am Sonntag die Viertelfinale. Kai Gotthardt unterlag am Sonntag Stuhlemmer im Finale.
Next Gen Tournew



9. Februar
Van Gerwen gewinnt in Berlin
Michael van Gerwen schlug im Finale des zweiten Spieltags in Berlin Luke Littler denkbar knapp mit 6:5 und holte sich seinen ersten Tagessieg. Zuvor hatte er im Viertelfinale Nathan Aspinall mit 6:4 besiegt und sich in den Halbfinalen ebenfalls im Entscheidungsleg gegen Michael Smith durchgesetzt. Littler erreichte das Finale mit 6:5 Siegen gegen Rob Rob Cross und Luke Humphries.
Michael Smith bleibt an der Tabellenspitze. Aspinall und Peter Wright stehen ohne Punkte am Ende der Tabelle.
Bericht, Statistik - Zweiter Spieltagnew



7. Februar
PDC Premier League
Zum zweiten Spieltag reist die Premier League nach Berlin.
Der Spieltag beginnt mit dem Viertelfinale zwischen Nathan Aspinall und Michael van Gerwen bevor im zweiten Viertelfinale wie im Finale des ersten Spieltags Michael Smith und Gerwyn Price aufeinandertreffen. Danach spielt Luke Littler gegen Rob Cross - beide Spieler standen letzte Woche in den Halbfinale. Im vierten Viertelfinale trifft der amtierende Weltmeister Luke Humphries auf den zweifachen Weltmeister Peter Wright.
Vorschau Zweiter Spieltag
Zeitplan, Ergebnissenew
Tabellenew



5. Februar
Bunting gewinnt Masters
Mit einem 11:7 Sieg über Michael van Gerwen gewann Stephen Bunting das Masters und holte sich seinen ersten PDC TV Titel. Mit Bunting gewann der beständigste und überzeugenste Spieler das Turnier.
Die sehr einseitigen Halbfinale erreichten daneben Nathan Aspinall und Dimitri van den Bergh. Vorjahressieger Chris Dobey war bereits in der zweiten Runde am Samstag gegen van Gerwen ausgeschieden.
Ergebnisse
Turnier Statistiknew
Bericht Finaltagnew



2. Februar
The Masters
Heute Abend beginnt in Milton Keynes The Masters. Es wird die erste Runde ausgetragen, an der die Spieler auf den Plätzen 9 - 24 des PDC Order of Merit stehen. Darunter sind mit Martin Schindler und Gabriel Clemens auch zwei Deutsche, die gegen Dave Chisnall bzw. Damon Heta spielen werden.
Gerwyn Price hat aus familiären Gründen für das Turnier abgesagt und wird durch Daryl Gurney ersetzt.
Teilnehmer, Spielplan erste und zweite Runde
Vorschaunew



Smith gewinnt ersten Spieltag
Michael Smith konnte den ersten Premier League Spieltag in Cardiff gewinnen. Er schlug im Finale Gerwyn Price mit 6:2. Smith setzte sich damit mit 5 Punkten an die Tabellenspitze. In den Halbfinale standen Rob Cross und Luke Littler. Michael van Gerwen, Nathan Aspinall, Peter Wright und Luke Humphries verloren in den Viertelfinalen und blieben ohne Punktgewinn.
Bericht, Statistiknew
Tabellenew
Ergebnisse



1. Februar
PDC Premier League
Heute findet der erste Spieltag der Premier League in Cardiff statt.
Im ersten Viertelfinale wird Peter Wright gegen Rob Cross antreten. Danach spielt Lokalfavorit Gerwyn Price gegen Nathan Aspinall. Im dritten Viertelfinale treffen Michael van Gerwen und Michael Smith aufeinander und das letzte Viertelfinale bestreiten Luke Littler und Luke Humphries.
Vorschau Erster Spieltagnew
Zeitplan



29. Januar
Van Gerwen gewinnt Dutch Darts Masters
Mit einem 8:6 Sieg über Luke Littler gewann Michael van Gerwen die Dutch Darts Masters und sicherte sich die Toon Greebe Trophy. Das Finale war von beiden Spielern hochklassig, Littler hatte mit fast 107 den höheren Durchschnitt, ließ aber zu viele Chancen liegen.
Van Gerwen schlug auf dem Weg ins Finale mit Vincent van der Voort, Raymond van Barneveld und Gian van Veen gleich drei seiner Landsleute. Littler setzte sich gegen Dirk van Duijvenbode, Luke Humphries und Gerwyn Price durch.
Zeitplan, Ergebnisse, Statistiken new
Bericht Finaltag new



27. Januar
World Series of Darts
Bei den Dutch Darts Masters schieden von den PDC Repräsentanten Nathan Aspinall, Peter Wright, Rob Cross und Michael Smith in der ersten Runde aus. Dafür zogen die Beneluxspieler Danny Nopper, Kevin Doets, Raymond van Barneveld und Gian van Veen in die Viertelfinale ein. Auch der Titelverteidger Dimitri van den Bergh überstand die erste Runde nicht. Er verlor im besten Spiel der ersten Runde trotz eines Durchschnitts von 102.43 gegen Gerwyn Price.
Heute wird das Turnier zu Ende gespielt - nach den Viertelfinalen, in denen es unter anderem zu einer Wiederholung des Weltmeisterschaftsfinales zwischen Luke Humphries und Luke Littler kommen wird, folgen die Halbfinale und das Finale.
Zeitplan, Ergebnisse, Statistiken new



26. Januar
World Series of Darts
Heute beginnt in Den Bosch in den Niederlande das zweite Turnier der World Series 2024, die Dutch Darts Masters. Die PDC Repräsentanten Rob Cross, Gerwyn Price, Michael van Gerwen, Luke Humphries, Michael Smith, Nathan Aspinall, Luke Littler und Peter Wright treffen auf acht Benelux Repräsentanten - unter ihnen auch Titelverteidiger Dimitri van den Bergh.
Nathan Aspinall wird das Turnier gegen Danny Noppert eröffnen. Der Titelverteidiger trifft auf Gerwyn Price. Im letzten Spiel des Abends und der ersten Runde wird Michael van Gerwen gegen Vincent van der Voort spielen.
Zeitplan
Vorschaunew



25. Januar
WDF Rankings
Die WDF Rankings wurden aktualisiert.
WDF Rankings



23. Januar
PDC Premier League
Die PDC hat heute den Spielplan der Viertelfinale der einzelnen Spieltage der Premier League veröffentlicht. Die Premier League beginnt am Donnerstag, den 1. Februar mit dem Spieltag in Cardiff und endet am 23. Mai mit den Play-Offs in der O2 Arena in London. An jedem Spieltag wird ein Mini-Turnier mit Viertelfinale, Halbfinale und Finale ausgetragen. Gleich am ersten Spieltag kommt es wie im Weltmeisterschaftsfinale zu einem Aufeinandertreffen von Weltmeister Luke Humphries und Luke Littler.
Premier League Spielplannew



The Masters
Auch der Spielplan des Masters, das vom 2. - 4. Februar ausgetragen wird, wurde veröffentlicht. Am Masters nehmen die Top 24 des PDC Order of Merit nach der Weltmeisterschaft statt, dieses Jahr sind mit Gabriel Clemens und Martin Schindler zwei Deutsche im Teilnehmerfeld. Eröffnet wird das Turnier mit dem Erstrundenspiel zwischen Dirk van Duijvenbode und Ryan Searle. Titelverteidiger Chris Dobey wird in der ersten Runde auf Andrew Gilding treffen, Gabriel Clemens tritt gegen Damon Heta an, Martin Schindler gegen Dave Chisnall. Die gesetzten Spieler beginnen erst in Runde zwei und spielen gegen die Sieger der ersten Runde.
Teilnehmer, Spielplan erste und zweite Rundenew



22. Januar
PDC Challenge Tour
Am Wochenende fand in Milton Keynes das erste Challenge Tour Wochenende statt. Es wurden fünf Turniere ausgetragen und es gabe fünf verschiedene Sieger. Am Freitag gewannen Richie Burnett und Danny Jansen, am Samstag holten sich Oskar Lukasiak und Stefan Bellmont je einen Sieg. Am Sonntag wurde das fünfte Event von Aden Kirk gewonnen. Da Danny Jansen bei zwei weiteren Events im Finale stand, führt er nach dem Wochenende das Ranking an gefolgt von Stefan Bellmont und Aden Kirk auf den Plätzen 2 und 3.
Die besten Ergebnisse für die deutschen Teilnehmer waren das Halbfinale des ersten Events von Franz Roetzsch und ein Platz in den Viertelfinalen von Dragutin Horvat im dritten Event. Roetzsch und Horvat stehen im Ranking auf den Plätzen 14 und 16.
Challenge Tour



19. Januar
Littler siegt in Bahrain
Weltmeisterschafts-Finalist Luke Littler schlug im Finale in Bahrain Michael van Gerwen mit 8:5 und holte sich seinen ersten PDC Senioren Titel. Sein Weg ins Finale führte über Nathan Aspinall und Gerwyn Price, im Viertelfinale gegen Aspinall warf Littler einen Neun-Darter. Michael van Gerwen spielte sich mit Siegen über Rob Cross und Michael Smith ins Finale, in dem er nicht ganz an seine vorherigen Leistungen anknüpfen konnte.
Zeitplan, Ergebnisse und Statistiken - Tag 2



World Series of Darts
Auch wenn in Bahrain einige der PDC Repräsentanten zu kämpfen hatte, konnte doch alle ihre Erstrundenspiele gewinnen und in die Viertelfinale einziehen. Michael van Gerwen spielte gegen Hasan Haji mit knapp 107 den höchsten Durchschnitt, Luke Humphries hatte neben einem 98.02 Durchschnitt auch eine Trefferquote von 100 Prozent auf die Doppel.
Heute wird das Turnier mit Viertelfinalen, Halbfinalen und Finale zu Ende gespielt.
Zeitplan, Ergebnisse und Statistiken - Tag 1
Bericht Tag 1



18. Januar
World Series of Darts
Heute beginnen in Bahrain die Bahrain Darts Masters, das erste Turnier der World Series of Darts in diesem Jahr. Dabei treffen die PDC Repräsentanten Rob Cross, Gerwyn Price, Michael van Gerwen, Luke Humphries, Michael Smith, Nathan Aspinall, Luke Littler und Peter Wright auf acht asiatische Repräsentanten, darunter auch zwei Qualifikanten aus Bahrain.
Peter Wright wird das Turnier gegen den Japaner Haruki Muramatsu eröffnen. Weltmeister Luke Humphries spielt gegen Abdulla Saeed aus Bahrain und Titelverteidiger Michael Smith spielt gegen Paolo Nebrida von den Philippinen.
Zeitplan



Tour Card Inhaber 2024
Einen Überblick über alle Tour Card Inhaber des Jahres 2024 findet ihr hier:
Tour Card Inhaber 2024



15. Januar
PDC Qualifiying Schools 2024 - Finale Phase Tag 4
Am letzten Tag der finalen Phase wurden die beiden direkten Tour Cards an den Engländer Dom Taylor und den Schweden Jeffrey de Graaf vergeben, die sich in Milton Keynes bzw. Kalkar den Tagessieg sicherten. Sie schlugen im Finale Joshua Richardson und Jitse van der Wal.
Die Tour Cards European Qualifying School über das Ranking gingen an Haupai Puha, Jules van Dongen, Radek Szaganski, Chris Landman, Patrick Geeraets, Jitse van der Wal, Paul Krohne, Benjamin Reus, Mario Vandenbogaerde, Lukas Wenig, Thibault Tricole, Michele Turetta und Tim Wolters. Die Tour Cards über das UK Ranking sicherten sich Matthew Dennant, William Borland, Joshua Richardson, James Hurrell, George Killington, Danny Lauby II, Rhys Griffin, Brett Claydon, Darren Beveridge und Adam Hunt.
Bericht
European Qualifying School Ranking Endstand
UK Qualifying School Ranking Endstand
European Qualifying School Finale Phase Ergebnisse Tag 4
UK Qualifying School Finale Phase Ergebnisse Tag 4



14. Januar
PDC Qualifiying Schools 2024 - Finale Phase Tag 3
Am dritten Tag der finalen Phase wurden die beiden direkten Tour Cards an den Engländer Leighton Bennett und den Belgier Andy Baetens vergeben, die sich in Milton Keynes bzw. Kalkar den Tagessieg sicherten. Sie schlugen im Finale Thomas Cromwell und Radek Szaganski.
Heute werden wieder die letzten beiden direkte Tour Cards an die Tagessieger vergeben. Daneben werden nach dem Ende der finalen Phase am Sonntag noch insgesamt 23 weitere Tour Cards gemäß des European/UK Rankings verteilt - 13 in der European Q School, 10 in der UK Q School.
Rankings nach Tag 3



12. Januar
PDC Qualifiying Schools 2024 - Finale Phase Tag 1
Am ersten Tag der finalen Phase wurden die ersten beiden direkten Tour Cards an den Iren Steve Lennon und den Niederländer Martijn Dragt vergeben, die sich in Milton Keynes bzw. Kalkar den Tagessieg sicherten. Sie schlugen im Finale William Borland und Chris Landman, die beide nun die jeweiligen Rankings anführen.
Auch heute werden wieder zwei direkte Tour Cards an die Tagessieger vergeben. Daneben werden nach dem Ende der finalen Phase am Sonntag noch insgesamt 23 weitere Tour Cards gemäß des European/UK Rankings verteilt - 13 in der European Q School, 10 in der UK Q School.
Bericht, Rankings nach Tag 1
European Qualifying School Finale Phase Ergebnisse Tag 2
UK Qualifying School Finale Phase Ergebnisse Tag 2
Rankings nach Tag 2new



10. Januar
PDC Qualifiying Schools 2024
Die erste Phase des Turniers wurde heute zu Ende gespielt und die 128 Teilnehmer der Finalen Phase an jedem der Austragungsorte stehen damit fest. Unter den 24 Spielern, die sich bei der European Qualifying School direkt für die finale Phase qualifizieren konnten, gehören mit Arno Merk, Matthias Ehlers, Liam Maendl-Lawrence, Paul Krohne, Max Hopp, Franz Roetzsch und Kai Gotthardt auch sieben deutsche Spieler. Andy Hamilton, Fallon Sherrock und der hochgehandelte englische Nachwuchsspieler Leighton Bennett gehören zu den Spielern, die sich bei der UK Qualifying School direkt in die finale Phase spielten. Bei beiden Qualifying Schools wurde das Teilnehmerdeld über das Ranking auf 128 Teilnehmer aufgefüllt.
Teilnehmer finale Phase European Qualifying School, Ergebnissenew
Teilnehmer finale Phase UK Qualifying School, Ergebnissenew



World Series of Darts
Die PDC hat das Teilnehmerfeld für die ersten beiden World Series Events in diesem Jahr bekannt gegeben. Die Bahrain Darts Masters und die Dutch Darts Masters werden beide noch im Januar stattfinden, die Bahrain Darts Masters am 18. und 19. Januar, die Dutch Darts Masters am 26. und 27. Januar. Bei beiden Turnieren werden acht PDC Repräsentanten auf acht regionale Repräsentanten treffen. Die PDC wird in beiden Turnieren von Luke Humphries, Michael van Gerwen, Michael Smith, Nathan Aspinall, Gerwyn Price, Rob Cross, Peter Wright und Luke Littler repräsentiert.
Bahrain Darts Masters
Dutch Darts Masters



8. Januar
PDC Qualifiying Schools 2024
Heute beginnen in Milton Keynes und in Kalkar die UK sowie die European Qualifying School. Insgesamt über 800 Spieler haben sich angemeldet. Die erste Phase dauert von 8. - 10. Januar. Die zweite, finale Phase wird vom 11. - 14 Januar im Anschluss gespielt mit jeweils 128 Teilnehmern pro Austragungsort, die sich aus den Qualfikanten der ersten Phase, Spielern des Challenge Tour und Development Tour Orders of Merit sowie Spielern, die Ende 2023 ihre Tour Card verloren haben zusammensetzen. 30 Tour Cards werden vergeben.
Qualifying School 2024, Ergebnissenew



European Tour
Die PDC hat Veränderungen inm Qualifikationsformat der European Tour 2024 angekündigt:
European Tour



Pro Tour
Das Preisgeld der Players Championships wird 2024 erhöht:
Pro Tour



5. Januar
PDC Rankings
Der PDC Order of Merit wurde nach der Weltmeisterschaft aktualisiert.
PDC Rankings



Russ Bray in PDC Hall of Fame eingeführt
Das Finale der PDC Weltmeisterschaft war das letzte im Fernsehen übertragene und zum Ranking zählende Spiel, dass Russ Bray als Schiedsrichter begleitet hat. Auf Turnieren der World Series werden wir ihn noch zu sehen bekommen, ansonsten wird er jetzt als PDC Botschafter unterwegs sein. Aus diesem Anlass wurde Bray vor dem Weltmeisterschaftsfinale in die PDC Hall of Fame eingeführt.
Russ Bray in PDC Hall of Fame eingeführtnew



4. Januar
PDC Premier League
Nach dem Abschluss der PDC Weltmeisterschaft 2023/24 gab die PDC heute die Teilnehmer an der PDC Premier League bekannt, die ab 1. Februar jeden Donnerstag stattfinden wird.
Neben dem neugekrönten Weltmeister Luke Humphries wurde auch sein Final-Gegner Luke Littler eingeladen. Er wird der bisher jüngste Teilnehmer an der Premier League sein. Ebenfalls mit dabei sind Michael van Gerwen, Michael Smith, Nathan Aspinall, Gerwyn Price, Rob Cross und Peter Wright.
Premier League 2024new



3. Januar
Humphries gewinnt PDC Weltmeisterschaft
In einem spannenden und von beiden Spieler hochklassigen Finale setzte sich Luke Humphries mit 7:4 durch und holte sich zum ersten Mal den PDC Weltmeister Titel. Humphries hatte zu Beginn Probleme seine Doppel zu treffen und Littler spielte sich gewohnt stark zur 4:2 Führung. Humphries kam immer stärker werdend zurück ins Spiel und konnte erst zum 4:4 ausgleichen und dann drei weitere Sets zum Sieg gewinnen.
Bericht, Statistik Finalenew



2. Januar
PDC Weltmeisterschaft - Halbfinale
Am 15. Tag des Turniers wurden im Londoner Alexandra Palace die Halbfinale ausgetragen.
Im ersten Halbfinale trafen Rob Cross und Luke Littler aufeinander und obwohl Rob Cross eine starke Leistung zeigte, konnte er doch nicht ganz mit Littler mithalten, der am Ende mit 2:6 gewann und als bisher jüngster Spieler und noch dazu als ungesetzter Spieler ins Finale einzog. Noch deutlicher dominierte Luke Humphries im zweiten Halbfinale gegen Scott Williams, der kein einziges Set gewinnen konnte. Durch seinen Halbfinalsieg ist Humphries jetzt die Nummer 1 der Welt.
Im Finale morgen spielt Humphries gegen Littler.
Halbfinale Ergebnissenew
Bericht, Statistik Halbfinalenew



1. Januar
PDC Weltmeisterschaft - Tag 14
Nachdem an Silvester das Turnier wieder eine Pause einlegte, finden heute die Viertelfinale statt.
Am Nachmittag spielt zunächst Chris Dobey gegen Rob Cross und danach Luke Littler gegen Brendan Dolan. In der Abendsession tritt zuerst Michael van Gerwen gegen Scott Williams an bevor im letzten Viertelfinale Luke Humphries auf Dave Cisnall treffen wird.
Viertelfinale Ergebnissenew
Bericht, Statistik Viertelfinalenew



31. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Tag 13
Am 13. Turniertag wurde die vierte Runde des Turniers zu Ende gespielt. Während Luke Littler auch von Raymond van Barneveld nicht zu stoppen war und mit 105.01 den höchsten Durchschnitt des Turniertags spielte, scheiterte Gary Anderson mit einer eher durchschnittlichen Leistung knapp an Brendan Dolan. Vor allem zu Beginn des Spiels hatte Anderson große Probleme seine Doppel zu treffen. Andere Sieger des Tages waren Scott Williams, sicher einer der Überraschungsspieler des Turniers, Dave Chisnall, ein stark spielender Rob Cross und Luke Humphries, der wieder ein dramatisches Spiel gewann - dieses Mal im Sudden Death Leg gegen Joe Cullen.
Das Turnier wird am 1. Januar mit den Viertelfinalen fortgesetzt. Dann wird Chris Dobey gegen Rob Cross spielen, Luke Littler trifft auf Brendan Dolan, Michael van Gerwen auf Scott Williams und Dave Chisnall tritt gegen Luke Humphries an.
Tag 13 Ergebnissenew
Bericht, Statistik Tag 13new



29. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 12
Auch heute werden eine Nachmittags-und einer Abend-Session gespielt mit jeweils drei Spielen - am Nachmittag finden drei Spiele der dritten Runde statt, am Abend das letzte Spiel der dritten Runde und die ersten beiden Spiele der vierten Runde.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Jim Williams v Raymond van Barneveld. Rein objektiv: Michael van Gerwen v Stephen Bunting
Debütanten des Tages: Berry van Peer
Besonderheiten des zwölften Tages: Der Kroate Boris Krcmar war viele Jahre einer der besten E-Dart Spieler der Welt, der im E-Dart Bereich zahllose Titel gewinnen konnte und mehrmals Weltmeister war. 2011 konnte er sich zum ersten Mal für die PDC Weltmeisterschaft qualifizieren. Seit 2020 hat Krcmar eine Tour Card, konnte sich aber bisher lediglich 2022 über den Pro Tour Order of Merit für die PDC Weltmeisterschaft qualifizieren. 2021 und 2023 gelang ihm die Qualifikation im letzten Moment über den PDPA Qualifier. Dass er bei dieser Weltmeisterschaft die dritte Runde erreicht hat, ist sein bisher größter Erfolg in seiner Steel-Dart Karriere.
Was man sonst noch wissen sollte: Bisher hat lediglich ein einziger Debütant die vierte Runde des Turniers erreicht. Berry van Peer könnte es mit einem Sieg über Damon Heta ebenfalls tun.
Zeitplan Tag 12, Ergebnissenew
Statistik Tag 12new



PDC Weltmeisterschaft - Tag 11
Der 12. Turniertag begann mit einem stark spielenden Stephen Bunting, der Florian Hempel bei seinem 4:0 Sieg keine Chance ließ. Danach schlug Joe Cullen Ryan Searle und Chris Dobey setzte sich in einem hochklassigen Spiel gegen Ross Smith durch. Am Abend folgte dann eine der größten Überraschungen des bisherigen Turniers - Brendan Dolan schaltete den Titelaspiranten Gerwyn Price aus. Danach spielte Luke Humphries gegen den letzten Deutschen im Turnier, Ricardo Pietreczko, und es schaute sehr lange danach aus, dass auch Humphries ausscheiden würde. Aber kurz vor knapp ließ Pietreczko ein paar Doppel liegen und Humphries traf auf einmal wieder. Er drehte das Spiel, glich aus und gewann am Ende mit 4:3. Zum Abschluss schlug Daryl Gurney noch Ricky Evans und auch Gurney zog wie sein World Cup Partner in die vierte Runde ein.
Bericht,Statistik Tag 11new



28. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 11
Auch heute werden in einer Nachmittags-und einer Abend-Session jeweils drei Spieler der dritten Runde ausgetragen.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Luke Humphries v Ricardo Pietreczko. Rein objektiv: Gerwyn Price v Brendan Dolan
Debütanten des Tages: Ricardo Pietreczko
Besonderheiten des zehnten Tages: Mit Ryan Searle und Stephen Bunting dürften heute der Spieler, der bei der Weltmeisterschaft mit den schwersten Darts spielt und der Spieler, der mit den leichtesten Darts spielt, auf der Bühne stehen - auch wenn beide Spieler nicht mehr ganz so extrem unterwegs sind. Searle spielte früher mit 34g Darts und heute mit 32g. Bunting spielte lange Zeit mit 12g schweren Darts, inzwischen aber mit 18g Darts.
Was man sonst noch wissen sollte: Bei dieser Weltmeisterschaft erreichten vier deutsche Spieler die dritte Runde. Gestern verloren Martin Schindler und Gabriel Clemens ihre Spiele. Heute haben Florian Hempel und Ricardo Pietreczko die Chance in die vierte Runde einzuziehen.
Zeitplan Tag 11, Ergebnissenew
Statistik Tag 11new



PDC Weltmeisterschaft - Tag 10
Am ersten Tag nach der Weihnachtspause begann im Alexandra Palace in London die dritte Runde und fast alle der sechs Spiele waren eine einseitige Angelegenheit. Michael van Gerwen gewann mit 4:0, Luke Littler, Michael Smith und Dave Chisnall zogen mit 4:1 in die vierte Runde ein. Rob Cross setzte sich mit 4:2 gegen Jeffrey de Graaf durch. Lediglich Scott Williams hatte bei seinem 4:3 Sieg gegen Martin Schindler zu kämpfen.
Bericht,Statistik Tag 10new



27. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 10
Die Weihnachtspause ist vorbei und das Turnier geht heute mit den ersten Spielen der dritten Runde weiter - in einer Nachmittags- und einer Abend-Session werden jeweils drei Spiele ausgetragen.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Scott Williams v Martin Schindler. Rein objektiv: Matt Campbell v Luke Littler
Debütanten des Tages: Richard Veenstra, Luke Littler
Besonderheiten des zehnten Tages: Sechs der Spieler, die heute antreten werden, haben noch nie vorher bei einer PDC Weltmeisterschaft die dritten Runde erreicht: Jeffrey de Graaf, Luke Littler, Richard Veenstra, Scott Williams, Matt Campbell und Madars Razma. Und zumindet einer davon, wird auch noch eine Runde weiter kommen, da Matt Campbell und Luke Littler gegeneinander spielen werde.
Was man sonst noch wissen sollte: Nach der ersten und zweiten Runde sind bereits elf gesetzte Spieler aus dem Turnier ausgeschieden. Mit Ricardo Pietreczko, Luke Littler und Richard Veenstra sind noch drei Debütanten im Turnier und vier der Spieler die noch dabei sind, haben sich werde über den Order of Merit noch über den Pro Tour Order of Merit für die Weltmeisterschaft qualifiziert: Littler, Boris Krcmar, Florian Hempel und Jeffrey de Graaf.
Zeitplan Tag 10, Ergebnissenew
Statistik Tag 10new



24. Dezember


Global Darts wünscht allen fröhliche Weihnachten!!!


PDC Weltmeisterschaft - Tag 9
Am letzten Tag der zweiten Runde und vor Beginn der Weihnachtspause schieden weitere vier gesetzte Spieler aus dem Turnier aus und mit Ricardo Pietreczko zog ein vierter Deutscher in die dritte Runde ein. Die beste Leistung des bisherigen Turniers zeigte Stephen Bunting, gegen den Ryan Joyce auch nicht den Hauch einer Chance hatte. Gut spielte von den gesetzten Spielern auch Daryl Gurney, der Steve Beaton schlug. Eine ordentliche Leistung zeigte Ryan Searle gegen Tomoya Goto während Jonny Clayton sich gegen Steve Lennon eher wegen dessen Doppel Schwäche über die Ziellinie mogelte. Ricardo Pietreczko schaltete Callan Rydz eindrucksvoll aus, Richard Veenstra fegte Kim Huybrechts von der Bühne, Berry van Peer beindruckte gegen Josh Rock und Ricky Evans begeisterte die Zuschauer nicht nur mit seinem Walk-On sondern auch mit einer tollen Vorstellung, mit der er den als Nummer 6 gesetzten Nathan Aspinall aus dem Turnier warf.
Bericht, Statistik Tag 9new



23. Dezember
Steve Beaton Rücktritt

Steve Beaton hat angekündigt, dass er Ende 2024 seine PDC Karriere beenden wird.
Den kompletten Wortlaut seiner Rücktrittserklärung findet ihr hier:
Steve Beaton Rücktrittnew



PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 9
Am neunte Tag werden in London wieder eine Nachmittags- und eine Abend-Session gespielt - beide mit jeweils vier Zweitrundenspielen. Danach ist die zweite Runde beendet und die Weihnachtspause beginnt.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Jonny Clayton v Steve Lennon. Rein objektiv: Stephen Bunting v Ryan Joyce
Debütanten des Tages: Richard Veenstra, Ricardo Pietrezcko, Tomoya Goto, Berry van Peer
Besonderheiten des Neunten Tages: Mit Steve Bunting steht heute wieder ein ehemaliger BDO Weltmeisters am Oche. Bunting erreichte bei der PDC Weltmeisterschaft 2021 die Halbfinale, sein bisher bestes Ergebnis.
Was man sonst noch wissen sollte: Viele der jungen Spieler, die heute am Oche stehen, sind Spieler, die ihre erste Erfahrungen nicht mehr in der BDO sondern in der PDC Jugend sammelten. Callan Rydz, Nathan Aspinall, Steve Lennon, Ricky Evans, Berry van Peer und Josh Rock haben alle auf der Development Tour gespielt und auch alle an der PDC World Youth Championship teilgenommen. Van Peer und Ricky Evans erreichten das Finale des Turniers, Josh Rock war 2022 der Sieger.
Zeitplan Tag 9, Ergebnissenew
Statistik Tag 9new



PDC Weltmeisterschaft - Tag 8
Der achte Turniertag der PDC Weltmeisterschaft war ein Tag mit vielen spannenden Spielen. Heftig umkämpft waren vor allem das rein irische Duell zwischen Brendan Dolan und Mickey Mansell, das Spiel zwischen Dimitri van den Bergh und Florian Hempel und das abschließende Spiel zwischen Chris Dobey und William O'Connor. In zwei der Spiele setzten sich die gesetzten Spieler - Dolan und Dobey durch, das dritte Spiel gewann Florian Hempel, der wirklich alles gab. Auch der zweite Deutsche an diesem Tag, Martin Schindler, zeigte ein gutes Spiel und steht in Runde drei. Überzeugend war auch Raymond van Barneveld, der Radek Szaganski mit 3:1 besiegte. Krzysztof Ratajski hatte kaum Probleme sich gegen Jamie Hughes durchzusetzen. Daneben warfen Jeffrey de Graaf und Boris Krcmar noch die beiden gesetzten Spieler Jose des Sousa und Dirk van Duijvenbode aus dem Turnier.
Statistik Tag 8new



22. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 8
Am achten Tag werden in London wieder eine Nachmittags- und eine Abend-Session gespielt - beide mit jeweils vier Zweitrundenspiele.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Dimitri van den Bergh v Florian Hempel. Rein objektiv: Martin Schindler v Jermaine Wattimena
Debütanten des Tages: Radek Szaganski
Besonderheiten des Achter Tages: Heute stehen ein in und für Schweden spielender Niederländer - Jeffrey de Graaf - und ein in Irland lebender Pole - Radek Szaganski - auf der Bühne. De Graaf spielte erst in der BDO und hatte von 2016 - 2018 eine PDC Tour Card, er nahm vier Mal an der BDO Weltmeisterschaft teil und dieses Jahr zum dritten Mal an der PDC Weltmeisterschaft. Dass er dieses Jahr in der zweiten Runde steht, ist sein bisher bestes Weltmeisterschafts-Ergebnis. Szaganski hingegen hat aktuell eine PDC Tour Card und diese PDC Weltmeisterschaft ist seine erste Weltmeisterschaft überhaupt.
Was man sonst noch wissen sollte: Für Raymond van Barneveld ist es die 31. Weltmeisterschaft und die 17. PDC Weltmeisterschaft. Während Steve Beaton ab 1992 jedes Jahr bei der BDO und später bei der PDC Weltmeisterschaft am Oche stand, war Barnevelds erste Weltmeisterschaft bereits 1991, aber er konnte sich 1992, 1994 und 2021 nicht qualifizieren. Beaton verlor 1998 und 2001 bei der BDO Weltmeisterschaft gegen den Niederländer. Van Barneveld warf im Januar 2009 bei der PDC Weltmeisterschaft den allerersten Neun-Darter bei diesem Turnier überhaupt und im Dezember 2009 den Zweiten.
Zeitplan Tag 8, Ergebnissenew
Statistik Tag 8new



PDC Weltmeisterschaft - Tag 7
Am siebten Turniertag wurden die beiden letzten Erstrundenspiele von Mickey Mansell und Barry van Peer gewonnen.
Danach fanden noch sechs Spiele der zweiten Runde statt und Andrew Gilding und Danny Noppert waren die gesetzten Spieler, die ihre Spiele verloren. Scott Williams schlug Noppert sensationell mit 3:0 - Noppert hingegen erlebte jede Menge Double Trouble. Luke Littler seinerseits warf Andrew Gilding aus dem Turnier. Die anderen Sieger des Tages waren Madars Razma, der zum ersten Mal in die dritte Runde einzog, Rob Cross, dessen Gegner Thibault Tricole noch größere Probleme mit den Doppeln hatte als Noppert, Gabriel Clemens, dessen Finishing zu gut für Man Lok Leung war, und Damon Heta, der mit seiner Schaumstoff Flammenkrone beim Walk-On wieder einmal den Vogel abschoss...
Bericht, Statistik Tag 7new



21. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 7
Am siebten Tag werden in London wieder eine Nachmittags- und eine Abend-Session gespielt - in der Nachmittagsession finden zwei Erstrunden - und zwei Zweitrundenspiele statt, in der Abend-Session vier Zweitrundenspiele.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Gabriel Clemens v Man Lok Leung. Rein objektiv: Andrew Gilding v Luke Littler
Debütanten des Tages: Berry van Peer, Thibault Tricole, Luke Littler, Man Lok Leung
Besonderheiten des Siebten Tages: Mickey Mansells Spiel gegen Jim Long bei der PDC Weltmeisterschaft 2019 ging als eines der schlechtesten Spiele bei einer Weltmeisterschaft aller Zeiten in die Geschichte ein und hatte für Mansell ein bitteres Nachspiel - er bekam von der DRA eine Strafe von 500 Pfund auferlegt "for not perform and compete to the best of his ability". Mansell litt noch lange unter dieser sehr umstrittenen Bestrafung... Beide Spieler hatten im Spiel Durchschnitte um die 75.
Was man sonst noch wissen sollte: Berry van Peer, der in diesem Jahr bei WDF die Dutch Open und die World Cup Einzel gewann und sich als Erster des Challenge Tour Order of Merit einen Platz bei der PDC Weltmeisterschaft erspielte, litt viele Jahr unter Dartitis.
Zeitplan Tag 7, Ergebnissenew
Statistik Tag 7new



PDC Weltmeisterschaft - Tag 6
Der sechste Turniertag brachte einen sensationellen Auftritt des jungen Debütanten Luke Littler, der dem ordentlich spielenden Christian Kist auch nicht den Hauch einer Chance ließ, und das überraschende Ausscheiden des als Nummer 4 gesetzten Peter Wright, der bei seinem schwachen Auftritt gegen Jim Williams ebenfalls chancenlos war. Daneben gab es starke Vorstellungen von Ryan Joyce gegen den gut spielenden amerikanischen Debütanten Alex Spellmann und von William O'Connor gegen den schwachen indischen Debütanten Bhav Patel. Weitere Sieger des Tages waren Radek Szaganski im schlechtesten Spiel des Tages, Steve Lennon Ross Smith und Richard Veenstra.
Bericht, Statistik Tag 6new



20. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 6
Am sechsten Tag werden in London wieder eine Nachmittags- und eine Abend-Session gespielt - beide mit je drei Erstrundenspiele und einem Zweitrundenspiel.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Christian Kist v Luke Littler. Rein objektiv: Peter Wright v Jim Williams
Debütanten des Tages: Radek Szaganski, Owen Bates, Bhav Patel, Alex Spellman, Richard Veenstra, Luke Littler
Gesetzte Spieler des Tages: Ross Smith, Peter Wright
Besonderheiten des Sechsten Tages: Mit Sicherheit ist das Debüt von Luke Littler bei der PDC Weltmeisterschaft in der heutigen Abend-Session ein Ereignis, dem viele entgegenfiebern. Littler ist einer der begabtesten Nachwuchspieler, der im Jugendbereich eigentlich alles gewonnen hat, was man gewinnen konnte - darunter auch die JDC Weltmeisterschaft letzten Sonntag im Alexandra Palace. Auf der Development Tour der PDC konnte er in diesem Jahr fünf Siege feiern und gewann die PDC World Youth Championship 2023. 2022 nahm er als 14-Jähriger an der WDF Weltmeisterschaft teil, in diesem Jahr verzichtete er auf seine Teilnahme dort und gibt jetzt stattdessen bei der PDC Weltmeisterschaft sein Debüt.
Was man sonst noch wissen sollte: Bhav Patel lebt genauso wie sein indischer Landsmann Prakash Jiwa in London, ist aber weit weniger bekannt, auch wenn er 2023 auf der PDC Challenge Tour unterwegs war, da er sich bei der Qualifying School keine Tour Card holen konnte. Im indischen Qualifier für die PDC Weltmeisterschaft unterlag er Jiwa im Finale. Dass jetzt doch Patel den Platz im Teilnehmerfeld der Weltmeisterschaft bekommen hat liegt daran, dass Jiwa auf Grund von Wettbetrugs Anfang November von der DRA gesperrt wurde.
Zeitplan Tag 6, Ergebnissenew
Statistik Tag 6new



PDC Weltmeisterschaft - Tag 5
Am fünften Turniertag schied mit James Wade der erste gesetzte Spieler aus dem Turnier aus - er verlor knapp mit 2:3 gegen den Kanadier Matt Campbell. Michael van Gerwen hingegen holte sich einen 3:0 Sieg über Keane Barry, der seine Doppel nicht treffen konnte. Während Dragutin Horvat gegen Mike de Decker eine deutliche 0:3 Niederlage kassierte, gewann Ricardo Pietreczko ebenso deutlich gegen eine schwache Mikuru Suzuki. Weitere Sieger des Tages waren der japanische Debütant Tomoya Goto, Boris Krcmar, Jeffrey de Graaf und ein gut aufgelegter Steve Beaton.
Bericht, Statistik Tag 5new



19. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 5
Heute werden in London wieder eine Nachmittags- und eine Abend-Session gespielt - beide mit je drei Erstrundenspiele und einem Zweitrundenspiel.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Mike de Decker v Dragutin Horvat. Rein objektiv: James Wade v Matt Campbell
Debütanten des Tages: Tomoya Goto, Wessel Nijman, Ricardo Pietreczko
Gesetzte Spieler des Tages: James Wade, Michael van Gerwen
Besonderheiten des fünften Tages: Drei Weltmeister/innen stehen heute auf der Bühne - Mikuru Suzuki, Steve Beaton und Michael van Gerwen. Insgesamt haben sie sechs Weltmeistertitel aufzuweisen.
Was man sonst noch wissen sollte: Für Steve Beaton ist es bereits die 23. PDC Weltmeisterschaft in Folge, weiter als bis unter die Letzten 16 ist er aber bisher nie gekommen. James Wade ist zum 20. Mal dabei und er stand bisher vier Mal in den Halbfinalen. Für Michael van Gerwen ist es die 17. Weltmeisterschaft in Folge, drei Mal konnte er bisher gewinnen und drei Mal verlor er im Finale.
Zeitplan Tag 5, Ergebnissenew
Statistik Tag 5new



PDC Weltmeisterschaft - Tag 4
Auch wenn am vierten Tag der Weltmeisterschaft bis auf Gerwyn Price die ganz großen Namen fehlten und viele Debütanten auf der Bühne standen, war es doch ein spannender Abend. Price hatte keine Probleme sich gegen Connor Scutt durchzusetzten und zeigte eine überzeugende Leistung. Tricole schrieb Geschichte - nicht nur als erster Franzose überhaupt bei der PDC Weltmeisterschaft sondern auch, weil er das Spiel gewann. Martin Lukeman erledigte seine Aufgabe routiniert gegen Haupai Puha, der erst zu spät ins Spiel kam und Man Lok Leung sorgte für die bisher größte Überraschung des Turniers, als er den hochgehandelten Gian van Veen förmlich mit seiner starken Vorstellung überrollte.
Bericht, Statistik Tag 4new



18. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 4
Am vierten Tag wird nur eine Abend-Session gespielt - mit drei Erstrundenspiele und einem Zweitrundenspiel.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Martin Lukeman v Haupai Puha. Rein objektiv: Gerwyn Price v Connor Scutt
Debütanten des Tages: Connor Scutt, Thibault Tricole, Gian van Veen, Mario Vandenbogaerde, Man Lok Leung
Gesetzte Spieler des Tages: Gerwyn Price
Besonderheiten des vierten Tages: Am vierten Turniertag sind fünf der acht beteiligten Spieler Debütanten. Darüberhinaus ist es ein sehr internationaler Tag - zwei Engländer, ein Waliser, ein Belgier, ein Franzose, ein Niederländer, ein Neuseeländer und ein Spieler aus Hong Kong.
Was man sonst noch wissen sollte: Thibault Tricole stand zwar nicht im Finale einer BDO Weltmeisterschaft, aber letztes Jahr im Finale der ersten WDF Weltmeisterschaft. Dass er bei der PDC Weltmeisterschaft in diesem Jahr soweit kommt, ist eher unwahrscheinlich. Geschichte schreibt er dennoch - er ist der erste Franzose, der sich für eine PDC Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Er gewann den westeuropäischen Qualifier. Tour Card hat er keine. Die erste Tour Card eines französischen Spielers eroberte sich Jacques Labre bei der Qualifying School 2023.
Zeitplan Tag 4, Ergebnissenew
Statistik Tag 4new



PDC Weltmeisterschaft - Tag 3
Auch am dritten Turniertag kamen die beiden gesetzten Spieler des Tages - Joe Cullen und Luke Humphries - eine Runde weiter. Dabei hatte es Luke Humphries trotz seines 3:0 Siegs nicht gerade leicht und gewann zwei der Sets erst im entscheidenden fünften Leg. Kein Happy-End gab es für Fallon Sherrock bei ihrer vierten Teilnahme an der PDC Weltmeisterschaft, auch wenn sie Jermaine Wattimena ein Set abnehmen konnte und im vierten Set eine Chance auf den Ausgleich hatte - sie verlor mit 1:3. Besser machte es Florian Hempel, der den tapfer kämpfenden Dylan Slevin mit 3:1 schlagen konnte. Weitere Sieger waren Ricky Evans, Jim Williams, der gegen Norman Madhoo kein einziges Leg abgab, Matt Campbell und Niels Zonneveld im bisher schwächsten Spiel der Weltmeisterschaft.
Bericht, Statistik Tag 3new



17. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 3
Am dritten Tag werden eine Nachmittags- und eine Abend-Session gespielt - jeweils mit drei Erstrundenspiele und einem Zweitrundenspiel.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Matt Campbell v Lourence Ilagan. Rein objektiv: Luke Humphries v Lee Evans
Debütanten des Tages: Lee Evans, Darren Penhall, Simon Adams, Dylan Slevin
Gesetzte Spieler des Tages: Joe Cullen, Luke Humphries
Besonderheiten des dritten Tages: Florian Hempel und Darren Webster qualifizierten sich beide über den Tour Card Holder Qualifier für die Weltmeisterschaft und für beide Spieler war das ein möglicherweise entscheidender Schritt, um sich ihre Tour Card zu erhalten. Hempels bestes Ergebnis bisher bei der Weltmeisterschaft war das Erreichen der dritten Runde, Webster stand 2007 und 2018 in den Viertelfinalen.
Was man sonst noch wissen sollte: Tatsächlich steht auch heute wieder mit Jim Williams ein Weltmeisterschaftsfinalist der BDO am Oche. In der PDC Weltmeisterschaft war das Erreichen der dritten Runde im letzten Jahr sein bisher bestes Ergebnis.
Zeitplan Tag 3, Ergebnissenew
Statistik Tag 3new



16. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 2
Am zweiten Tag werden eine Nachmittags- und eine Abend-Session gespielt - jeweils mit drei Erstrundenspiele und einem Zweitrundenspiel.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Connor Scutt v Krzysztof Kciuk. Rein objektiv: Gary Anderson v. Simon Whitlock
Debütanten des Tages: Lee Evans, Sando Eric Sosing, Connor Scutt, Jules van Dongen, Darren Penhall, Reynaldo Rivera
Gesetzte Spieler des Tages: Dave Chisnall, Gary Anderson
Besonderheiten des zweiten Tages: In der Nachmittags-Session stehen in der ersten Runde bis auf Krzysztof Kciuk lauter Debütanten auf der Bühne. Kciuk war tatsächlich 2010 schon einmal bei der PDC Weltmeisterschaft dabei - damals verlor er in der Vorrunde gegen Haruki Muramatsu, der heute in der Abendsession sein Erstrundenspiel bestreiten wird. Muramatsu qualifizierte sich außer 2010 und in diesem Jahr auch 2012 und 2013 für die PDC Weltmeisterschaft.
Was man sonst noch wissen sollte: Auch Dave Chisnall stand bei der BDO einmal im Weltmeisterschafts-Finale - 2010. Bei der PDC gelang ihm das bisher nicht, aber 2021 erreichte er immerhin die Halbfinale.
Zeitplan Tag 2, Ergebnissenew
Statistik Tag 2new



PDC Weltmeisterschaft - Tag 1
Am ersten Tag der PDC Weltmeisterschaft stand gestern wie das traditionell so üblich ist im abschließenden Zweitrundenspiel der Titelverteidiger am Oche. Michael Smith musste alles geben, um im Turnier zu bleiben, konnte Kevin Doets am Ende aber doch mit 3:2 schlagen. Genauso knapp war das Erstrundenspiel zwischen Simon Whitlock und Paolo Nebrida, in dem sich Whitlock mit 3:2 durchsetzen konnte. Die anderen beiden Erstrundenspiele waren eher einseitig und wurden von Kevin Doets und Cameron Menzies jeweils mit 3:0 gewonnen.
Bericht, Statistik Tag 1new



15. Dezember
PDC Weltmeisterschaft - Die Fünf-Minuten Analyse Tag 1
Heute beginnt im Alexandra Palace in London die PDC Weltmeisterschaft 2023/24. Es wird lediglich eine Abend-Session gespielt, in der drei Erstrundenspiele und ein Zweitrundenspiel ausgetragen werden.
Spiel des Tages: Persönlicher Favorit: Cameron Menzies v Rusty-Jake Rodriguez. Rein objektiv: Michael Smith v Doets/Buntz
Debütanten des Tages: Kevin Doets, Stowe Buntz
Gesetzter Spieler des Tages: Titelverteidiger Michael Smith
Besonderheiten des ersten Tages: Mit dem Australier Simon Whitlock wird heute ein zweimaliger Weltmeisterschafts-Finalist auf der Bühne stehen - 2008 stand er im Finale der BDO Weltmeisterschaft, 2010 im Finale der PDC Weltmeisterschaft.
Was man sonst noch wissen sollte: Rusty-Jake Rodriguez ist in diesem Jahr der einzige österreichische Teilnehmer and der PDC Weltmeisterschaft. Es gelang ihm, sich noch über den Tour Card Holder Qualifier ins Teilnehmerfeld zu spielen.
Zeitplan Tag 1, Ergebnisse



PDC Weltmeisterschaft - Vorschau

In der Vorschau der PDC kommen neben Titelverteidiger Michael Smith, Gary Anderson, Luke Humphries, Michael van Gerwen und Nathan Aspinall zu Wort.
Vorschaunew



14. Dezember
Ergänzungen Who is Who
Das Who is Who wurde durch folgenden Weltmeisterschafts-Teilnehmer/innen ergänzt: Wesley Plaisier, Alexander Merkx, Barry Copeland, Liam Maendl-Lawrance, Martyn Turner, Jonny Tata, Moreno Blom, Thomas Junghans, Edwin Torbjörnsson, Reece Colley, Christian Goedl, Aletta Wajer, Paula Murphy, Christian Kist, Wessel Nijman, Owen Bates, Simon Adams, Stowe Buntz, Alex Spellman, Tomoya Goto und Man Lok Leung ergänzt.



13. Dezember
PDC Europe NEXT GEN Tour
Die PDC Europe hat für nächsten Jahr eine NEXT GEN Tour angekündigt, eine Turnierserie für Nachwuchs- und Amateur Spieler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein. Bei den achtzehn Turniern sollen die Spieler unter PDC Bedingungen Wettkampferfahrung sammeln können. Alles weitere findet ihr hier:
NEXT GEN Tour



10. Dezember
WDF Weltmeisterschaften 2023
Heute wurden in Lakeside die WDF Weltmeisterschaften zu Ende gespielt. Alle vier Finale waren ziemlich eindeutige und einseitige Spiele. Bei den Mädchen siegte die Italienierin Aurora Fochesato mit 2:0 gegen die Ungarin Krisztina Turai. Den Titel bei den Jungen sicherte sich der Niederländer Bradley van der Velden mit einem 3:0 über Adam Dee. Titelverteidigerin Beau Greaves war einfach zu stark gegen die tapfer kämpfende Aileen de Graaf und holte sich mit einem 4:1 Sieg zum zweiten Mal in Folge den Frauen Weltmeistertitel. Zum Abschluss des Abends sicherte sich der Belgier Andy Baetens mit einer dominanten Vorstellung gegen den Niederländer Chris Landman den Titel bei den Männern. Er ist damit der erste belgische Weltmeister überhaupt.
Ergebnisse Finale new
Statistiknew
Bericht Finaltagnew



9. Dezember
WDF Weltmeisterschaften 2023
Halbfinaltag im Lakeside Country Club. In jeder Session werden jeweils ein Halbfinale der Jungen, ein Frauen-Halbfinale und ein Halbfinale der Männer gespielt. Bei den Jungen steht mit Mats Theobald auch ein Deutscher am Oche.
Während bei den Frauen Titelverteidigerin Beau Greaves noch im Turnier ist, schied Titelverteidiger Neil Duff gestern in den Viertelfinalen gegen Chris Landman aus dem Turnier aus.
Zeitplan, Ergebnisse Halbfinalenew
Statistiknew



8. Dezember
WDF Weltmeisterschaften 2023
Bei den letzten beiden Frauenspielen der zweiten Runde gestern konnten sich Lisa Ashton und Kirsty Hutchinson durchsetzen. Sie treffen heute im Viertelfinale aufeinander. Bei den Herren gewannen Jonny Tata, Dennis Nilsson, Chris Landman, Jelle Klaasen, Neil Duff und - das spannende letzte rein amerikanischen Spiel - Danny Lauby.
Heute werden sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die Viertelfinale ausgetragen - jeweils zwei in jeder der beiden Sessions wobei Titelverteidigerin und Titelverteidiger beide in der Abendsession auf der Bühne stehen werden.
Zeitplan, Ergebnisse Viertelfinalenew
Statistiknew



7. Dezember
WDF Weltmeisterschaften 2023
Am fünften Turniertag wurde bei den Männern die zweite Runde zu Ende gespielt und Chris Landman, Thomas Junghans, Dennie Olde Kalter und Danny Lauby waren die Sieger, die heute gleich wieder in Runde Drei am Oche stehen werden. Die ersten beiden Spiele der Dritten Runde, die in der Abendsession gespielt wurden, gewannen Andy Baetens und Wesley Plaisier überzeugend. Die beiden Spiele der Frauenweltmeisterschaft wurden von Lorraine Winstanley und Aileen de Graaf gewonnen.
Bei den Frauen finden heute die letzten beiden Zweitrundenspiele statt, dabei wird unter anderen die viermalige Weltmeisterin Lisa Ashton im Einsatz sein. Bei den Männern wird die Dritte Runde zu Ende gespielt.
Zeitplan, Ergebnisse Tag 6new
Statistiknew



6. Dezember
World Series of Darts 2024
Die World Series of Darts der PDC wird im nächsten Jahr aus sieben internationalen Turnieren und dem Finale bestehen. Als erstes Turnier werden vom 18. - 19. Januar die Bahrain Darts Masters ausgetragen. Ebenfalls im Januar finden die Dutch Darts Masters statt. Ende Mai/Anfang Juni folgen die US Darts Masters. Im Juni werden die Nordic Darts Masters und die Poland Darts Masters gespielt, im August die Australian und die New Zealand Darts Masters. Den Abschluss bildet das WSOD Finale vom 13. - 15. September in Amsterdam.
An jedem der internationalen Turniere werden acht PDC Spieler und acht regionale Repräsentanten teilnehmen.
World Series of Darts 2024



WDF Weltmeisterschaften 2023
Titelverteidger Neil Duff behauptete sich gestern mit 3:1 gegen Moreno Blom, deutlich beeindruckender und überzeugender war allerdings der ehemalige BDO Weltmeister Jelle Klaasen, der sich im Eiltempo einen 3:0 Sieg über den Schweden Edwin Torbjörnsson holte. Daneben zogen noch Alexander Merkx, Martyn Turner, Wesley Plaisier und Leonard Gates bei den Herren in die Dritte Runde ein. Der einzige Deutsche im Teilnehmerfeld, Liam Maendl-Lawrance, schied gegen Martyn Turner aus. Bei den Frauen spielte Rhian O'Sullivan mit 85.08 den bisher zweithöchsten Durchschnitt und steht wie Deta Hedman in der nächsten Runde.
Bei den Herren werden heute die letzten drei Zweitrunden und die ersten beiden Drittrundenspiele ausgetragen, in denen Andy Baetens und Wesley Plaisier gegen Gary Stone bzw. James Richardson spielen werden. Bei den Frauen wird die zweite Runde fortgesetzt.
Zeitplan, Ergebnisse Tag 5new
Statistiknew



5. Dezember
WDF Weltmeisterschaften 2023
Sowohl Beau Greaves als auch Andy Beatens wurden am ersten Tag der Zweiten Runde bei den WDF Weltmeisterschaften in Lakeside ihrer Favoritenrolle gerecht. Titelverteidigerin Beau Greaves ließ einer gut spielenden Lorraine Hyde keine Chance und sicherte sich mit einem 88.79 Durchschnitt einen 3:0 Sieg. Der als Nummer 1 gesetzte Belgier Andy Baetens holte sich mit dem bisher besten Durchschnitt des Turniers von 94.82 einen 3:0 Sieg über den tapfer kämpfenden Sebastian Bialecki. Die weiteren Sieger des Tages waren Paula Murphy im Turnier der Frauen sowie James Richardson, Jim Widmayer, Gary Stone, Jonny Tata und Dennis Nilsson bei den Männern.
Heute wird die zweite Turnierrunde forstgesetzt. Dabei stehen unter anderen Deta Hedman und Titelverteidiger Neil Duff auf der Bühne.
Zeitplan, Ergebnisse Tag 4new
Statistiknew



4. Dezember
WDF Weltmeisterschaften 2023
Heute beginnt im Lakeside Country Club die zweite Runde des Turniers. Wieder werden eine Nachmittags- und eine Abend-Session stattfinden mit jeweils einem Frauen- und drei Herren-Spielen. Die gesetzten Spieler kommen ins Turnier und treten gegen die Sieger der Ersten Runde an.
In der Abend-Session werden im Herren Turnier der als Nummer 1 gesetzte Belgier Andy Baetens und im Turnier der Frauen die als Nummer 1 gesetzte Titel Verteidigerin Beau Greaves am Oche stehen.
Gestern wurde die erste Runde zu Ende gespielt. Leonard Gates spielte den bisher höchsten Turnier-Durchschnitt von 92.11 und kam genauso wie Liam Maendl-Lawrance, Edwin Torbjörnsson, Moreno Blom, Jarno Bottenberg, David Kirwan, Dennie Olde Kalter und Thomas Junghans eine Runde weiter. Bei den Frauen zogen Kirsty Hutchinson, Priscilla Steenbergen, Suzanne Smith und Nicole Regnaud in die Zweite Runde ein.
Teilnehmer, Zeitplan, Ergebnisse Tag 3new
Statistiknew



Interview mit Jim Widmayer
Zur Einstimmung auf die bevorstehenden WDF Weltmeisterschaften, die am Samstag , den 2. Dezember beginnen werden, hat Global Darts mit dem Amerikaner Jim Widmayer ein Interview geführt. Widmayer, einer der wenigen Spieler, die am allerersten PDC World Matchplay teilgenommen haben und noch aktiv sind, wird in diesem Jahr zum vierten mal an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Seit diesem Jahr ist er auch der Präsident der ADO - American Darts Organisation.
Zum Interview



3. Dezember
WDF Weltmeisterschaften 2023
Gestern begannen im Lakeside Country Club in Frimley Green die WDF Weltmeisterschaften 2023. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Herren wurden Spiele der ersten Runde ausgetragen. Das beste Spieler der Männer war das Spiel zwischen James Richardson und Christian Gödl, das von Richardson mit einem Durchschnitt von 88.14 2:1 gewonnen wurde. Die anderen Sieger bei den Männern waren Sebastian Bialecki, Ricky Naumann, Reece Colley, Dennis Nilsson, Jim Widmayer, Jonny Tata und Arjan Kontermann. Bei den Damen überzeugte das Spiel zwischen Paula Murphy und Almudena Fajardo - beide mit Durchschnitten von über 72. Die Amerikanerin Murphy gewann es und zog wie Veronika Ihasz, Aletta Wajer und Lorraine Hyde in die nächste Runde ein.
Heute wird das Turnier mit den letzten Spielen der Ersten Runde fortgesetzt.
Teilnehmer, Zeitplan, Ergebnissenew
Statistiknew



30. November
PDC Weltmeisterschaft 2023/2024
Die PDC hat inzwischen auch den Spielplan der Ersten und Zweiten Runde des Turniers veröffentlicht. Die Erste und Zweite Runde werden vom 15. - 23. Dezember ausgetragen.
Wie immer absolviert der Titelverteidiger gleich am ersten Abend sein Zweitrundenspiel - Michael Smith wird gegen Kevin Doets oder Stowe Buntz spielen, die das Eröffnungspiel der diesjährigen Weltmeisterschaft absolvieren werden. Rusty-Jake Rodriguez wird bereits am ersten Abend gegen Cameron Menzies antreten. Florian Hempel spielt am 17. Dezember gegen Dylan Slevin. Dragutin Horvat und Ricardo Pietreczko treten am 19. Dezember gegen Mike de Decker bzw. Mikuru Suzuki an. Gabriel Clemens spielt am 21. Dezember gegen den Sieger der Partie zwischen van Veen und Leung., Martin Schindler am 22. Dezember gegen den Sieger des Spiels Wattimena v Sherrock.
Spielplan Erste und Zweite Runde



29. November
PDC Rankings
Alle PDC Rankings sind auf dem Endstand der Saison.
PDC Rankings
Die Positionen der für die Weltmeisterschaft qualifizierten Spieler im vollständigen PDC Order of Merit findet ihr hier:
Teilnehmer PDC Weltmeisterschaft 2023/2024 im Order of Merit



28. November
PDC Weltmeisterschaft 2023/2024
Gestern fand in Barnsley der Tour Card Inhaber Qualifier für die PDC Weltmeisterschaft 2023/2024 statt. Die vier noch freien Turnierplätze sicherten sich Florian Hempel, Darren Webster, Boris Krcmar und Rusty-Jake Rodriguez. Damit war das Teilnehmerfeld der Weltmeisterschaft komplett und die Auslosung konnte stattfinden.
Weltmeister Michael Smith wird in der zweiten Runde seinen Kampf um die Titelverteidung gegen den Sieger der Erstrundenpartie zwischen Kevin Doets und dem Amerikaner Stowe Buntz eröffnen. Dragutin Horvat, Florian Hempel, Ricardo Pietrezko und Rusty-Jake Rodriguez, der einzige Österreicher im Turnier, beginnen in der ersten Runde. Horvat wird gegen Mike de Decker spielen, Hempel gegen Dylan Slevin, Pietreczko gegen Mikuru Suzuki und Rodriguez gegen Cameron Menzies. Gabriel Clemens und Martin Schindler steigen als gesetzte Spieler in der zweiten Runde ins Turnier ein und werden gegen die Sieger der Erstrundenspiele zwischen Gian van Veen/Man Lok Leung bzw. Jermaine Wattimena/Fallon Sherrock spielen.
Teilnehmer, Auslosung Erste und Zweite Runde



27. November
Humphries gewinnt Players Championship Finals
In einem engen und hochklassigen Finale schlug ein unglaublicher Humphries mit einem Comeback von einem Rückstand von 5:9 Titelverteidiger Michael van Gerwen mit 11:9 und holte sich damit innerhalb von zwei Monaten seinen dritten TV Turnier Sieg. Van Gerwen warf im Finale einen Neun-Darter.
Humphries schlug am Finaltag James Wade und Ryan Joyce, van Gerwen setzte sich gegen Stephen Bunting und Gabriel Clemens durch.
Bericht Finale
Statistik
Zeitplan und Ergebnisse Finaltag



Littler gewinnt World Youth Championship
Luke Littler schlug im Finale der World Youth Championship Gian van Veen mit 6:4 und ist neuer PDC Jugend Weltmeister. Es war ein von beiden Spielern hochklassiges Finale. Durch den Sieg hat sich Littler einen Platz bei der PDC Weltmeisterschaft gesichert, van Veen ist dafür bereits über den Pro Tour Order of Merit qualifiziert. Darüberhinaus haben beide Spieler jetzt einen Platz im Teilnehmerfeld des Grand Slam of Darts 2024.
Bericht und Statistiknew



25. November
Players Championship Finals
Heute wird das Turnier in Minehead fortgesetzt. Am Nachmittag findet die zweite Runde statt, am Abend die dritte Runde.
Titelverteidiger Michael van Gerwen wird in der zweiten Runde gegen Ross Smith spielen. Gabriel Clemens trifft auf Josh Rock und Ricardo Pietreczko tritt gegen Ryan Searle an.
Zeitplan und Ergebnisse Zweite und Dritte Runde
Statistik



24. November
Players Championship Finals
Für die größte Überraschung der Ersten Runde des Turniers sorgte heute Richard Veenstra, der Weltmeister Michael Smith mit 6:3 aus dem Turnier warf. Von den deutschsprachigen Teilnehmern kamen lediglich Ricardo Pietreczko und Gabriel Clemens eine Runde weiter, Martin Schindler, Daniel Klose und Rowby-John Rodriguez schieden aus dem Turnier aus. James Wade und Niels Zonneveld spielte mit über 100 die besten Durchschnitte.
Ergebnisse Erste Rundenew
Statistiknew



23. November
Players Championship Finals
Morgen beginnen in Minehead die Players Championship Finals. In einer Nachmittags- und einer Abend-Session wird die Erste Runde ausgetragen.
In der Vorschau der PDC kommen Titelverteidiger Michael van Gerwen, Gary Anderson und Rob Cross zu Wort.
Vorschaunew



22. November
PDC Weltmeisterschaft 2023/2024
Auch der West Europäische Qualifier für die PDC Weltmeisterschaft hat inzwischen stattgefunden. Den Turnierplatz sicherte sich der Franzose Thibault Tricole, der sich im stark besetzten Qualifier im Finale gegen den Niederländer Wesley Plaisier durchsetzte. Tricole ist der allererste Franzose, der sich für eine PDC Weltmeisterschaft qualifizieren konnte.
Tricole war bereits für die Teilnahme an der WDF Weltmeisterschaft Anfang Dezember qualifiziert, hat aber zugunsten der PDC Weltmeisterschaft abgesagt und wird bei der WDF Weltmeisterschaft durch den Engländer John Scott ersetzt.
PDC Weltmeisterschaft - Teilnehmer, Zeitplannew



Players Championship Finals
Danny Noppert hat wegen der kurz bevorstehenden Geburt seines zweiten Kindes die Teilnahme an den Players Championship Finals abgesagt. Für ihn rückt der junge Ire Dylan Slevin ins Teilnehmerfeld, der an seiner Stelle in der ersten Runde gegen den Kanadier Matt Campbell spielen wird.
Der Zeitplan für die erste Runde am Freitag wurde bereits bekanntgegeben. Die deutschen Teilnehmer werden alle ihre Erstrundenspiele auf der Nebenbühne absolvieren - Daniel Klose, Ricardo Pietreczko und Gabriel Clemens spielen in der Nachmittags-Session, Martin Schindler in der Abend-Session. Der einzige Österreicher unter den Teilnehmern, Rowby-John Rodriguez, spielt in der Nachmittags-Session auf der Hauptbühne gegen Josh Rock.
Teilnehmer, Zeitplan Erste Rundenew



PDC Rankings
Nach dem Grand Slam of Darts wurde der PDC Order of Merit aktualisiert.
PDC Rankings



19. November
Humphries gewinnt Grand Slam of Darts
In einem von beiden Spielern hochklassigen, aber etwas einseitigen Finale schlug Luke Humphries Rob Cross mit 16:8 und sicherte sich seinen ersten Grand Slam Titel. Beide Spieler hatte im Spiel einen Durchschnitt von über 103, aber Humphries scorte insgesamt besser und hatte auch die höhere Trefferquote auf die Doppel.
Zuvor schlug Humphries in dern Halbfinalen James Wade mit 16:10 während sich Cross mit 16:13 gegen Stephen Bunting durchsetzte.
Final-Tag Ergebnisse
Bericht und Statistik Final-Tag



Grand Slam of Darts
In Wolverhampton werden heute in einer Nachmittags- und einer Abend-Session Halbfinale und Finale des Grand Slam ausgetragen.
Am Nachmittag tritt in den Halbfinalen zunächst James Wade gegen Luke Humphries an. Danach spielt Stephen Bunting gegen Rob Cross. In der Abend-Session folgt das Finale.
Spielplan Final Tag



Grand Slam of Darts
Die letzten beiden Viertelfinale waren ziemlich einseitige Spiele. Weder Stowe Buntz noch Damon Heta konnten an ihre vorherigen Leistungen anknüpfen. So schlug erst Stephen Bunting Buntz mit 16:8 und anschließend Rob Cross Damon Heta mit 16:6. Bunting und Cross zogen in die Halbfinale ein.
Bericht und Statistik Viertelfinale 2 new



18. November
Grand Slam of Darts
Auch heute Abend stehen in Wolverhampton wieder zwei Viertelfinale auf dem Programm.
Zu Beginn des Abends wird der amerikanische Debütant Stowe Buntz gegen Stephen Bunting antreten. Danach spielt im letzten Viertelfinale Damon Heta gegen Rob Cross.
Spielplan Viertelfinale 2, Ergebnisse



Grand Slam of Darts
Beide Viertelfinale des siebten Turniertags in Wolverhampton waren heftig umkämpfte und spannende Spiele und beide hatten einen ähnlichen Verlauf. James Wade stürmte im ersten Viertelfinale gegen Josh Rock zur 3:0 Führung und blieb auch lange Zeit in Führung bevor Josh Rock mit dem 11:10 für einen Führungswechsel sorgte, der bis zum 15:12 anhielt. Dann verwarf der junge Nordire einen Matchdart und Wade konnte das Entscheidungsleg ganz knapp gewinnen. Auch Gary Anderson lag gegen Luke Humphries zunächst vorne, geriet dann in Rückstand, konnte sich aber sogar die Führung kurz zurück erobern, bevor Humphries die letzten drei Legs des Spiels gewann.
Wade und Humphries werden am Sonntag in den Halbfinalen gegeneinander spielen.
Bericht und Statistik Siebter Tag new



17. November
Grand Slam of Darts
In Wolverhampton wird das Turnier heute mit den ersten beiden Viertelfinalen fortgesetzt.
Im ersten Viertelfinale wird James Wade gegen Josh Rock antreten. Im zweiten Viertelfinale kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Gary Anderson und Luke Humphries.
Spielplan Viertelfinale 1, Ergebnissenew



Grand Slam of Darts
Der zweite Zweitrundenabend war zwar bis auf das letzte Spiel nicht ganz so hochklassig, aber spannend war er trotzdem. Im ersten Spiel ging das Traumdebüt des Amerikaners Stowe Buntz weiter - er schlug auch einen vor allem auf den Doppeln nicht überzeugenden Andrew Gilding und zog als erster Amerikaner überhaupt in die Viertelfinale des Turniers ein. Auch das zweite Spiel des Turniers war von Doppelproblemen geprägt, vor allem Danny Noppert litt darunter und Stephen Bunting kam ziemlich problemlos weiter. Danach sorgte Damon Heta für Aufregung - er warf Michael van Gerwen mit einer überzeugenden Vorstellung aus dem Turnier. Zum Abschluss folgte ein dramatisches und hochklassiges Spiel zwischen Rob Cross und Nathan Aspinall, in dem sich am Ende Cross knapp mit 10:8 durchsetzte.
Bericht und Statistik Sechster Tag new



16. November
Grand Slam of Darts
Heute Abend finden die letzten vier Spiele der Zweiten Runde statt.
Nathan Aspinall beginnt gegen Rob Cross. Danach spielt der amerikanische Debütant Stowe Buntz gegen Andrew Gilding. Im dritten Spiel werden Danny Noppert und Stephen Bunting aufeinandertreffen. Zum Abschluss der zweiten Runde tritt Michael van Gerwen gegen Damon Heta an.
Spielplan Sechster Tag, Ergebnisse



Grand Slam of Darts
An einem spannenden und hochklassigen ersten Zweitrundenabend zogen Josh Rock, James Wade, Gary Anderson und Luke Humphries in die Viertelfinale ein. Sie gewannen ihre Spiele gegen Krzysztof Ratajski, Chris Dobey, Gerwyn Price und Ryan Searle. Besonders beeindruckend spielten dabei Gary Anderson und Luke Humphries, die in den Viertelfinalen genauso aufeinandertreffen werden wie Josh Rock und James Wade.
Bericht und Statistik Fünfter Tag new



15. November
Grand Slam of Darts
Heute Abend beginnt die Knockout Phase. Vier Spiele werden gespielt.
Josh Rock wird gegen Krzysztof Ratajski den Abend eröffnen. Danach spielt James Wade gegen Chris Dobey. Im dritten Spiel trifft wie im Finale 2018 Gerwyn Price auf Gary Anderson. Zum Abschluss werden Luke Humphries und Ryan Searle aufeinandertreffen.
Spielplan Fünfter Tag, Ergebnisse



Grand Slam of Darts
Weder Beau Greaves noch Fallon Sherrock konnten ihre entscheidenden Gruppenspiele gewinnen, sie verloren gegen Rob Cross und Damon Heta, die damit in die nächste Runde einzogen. Stephen Bunting gewann das Entscheidungsspiel gegen Peter Wright, der aus dem Turnier ausschied. Danny Nopper und Andrew Gilding konnten sich ebenfalls in Entscheidungspielen das Weiterkommen sichern.
Bericht und Statistik Vierter Tag
Gruppen Tabellen E-H Endstand



14. November
Grand Slam of Darts
Heute Abend geht die Gruppenphase mit den dritten Gruppenspielen der Gruppen E-H zu Ende.
Aus diesen Gruppen stehen Stowe Buntz, Michael van Gerwen und Nathan Aspinall bereits sicher in der nächsten Runde. Ausgeschieden sind Dave Chisnall, Martijn Kleermaker und Ricardo Pietreczko. Unter anderen haben auch Fallon Sherrock und Beau Greaves noch eine Chance weiter zu kommen.
Spielplan Vierter Tag, Ergebnisse



Grand Slam of Darts
Auch wenn es bei den letzten Gruppenspielen der Gruppe A - D einige Überraschungen gab, sicherte sich doch Ryan Searle die Schlagzeilen. Er warf gegen Nathan Rafferty einen Neun-Darter zum 5:3 Sieg. Gary Anderson und Luke Humphries gewannen in Gruppe C ihre Spiele und sind beide weiter. In Gruppe A schlug James Wade Titelverteidiger Michael Smith, der damit aus dem Turnier ausschied während sich Wade an die Spitze der Gruppen Tabelle setzte. Ebenfalls weiter ist in dieser Gruppe Krzysztof Ratajski. Aus Gruppe B zogen Josh Rock und Chris Dobey in die zweite Runde ein, aus Gruppe D neben Gerwyn Price noch Ryan Searle.
Bericht und Statistik Dritter Tag
Gruppen Tabellen A-D Endstand



13. November
Grand Slam of Darts

Heute Abend finden die dritten Gruppenspiele der Gruppen A - D statt.
Noch ist nicht allzuviel entschieden - lediglich Gerwyn Price und Josh Rock haben ihren Platz in der zweiten Runde sicher und Gian van Veen ist bereits ausgeschieden.
Spielplan Dritter Tag, Ergebnisse



Grand Slam of Darts
Auch am zweiten Tag war Stowe Buntz für eine Überraschung gut - er schlug auch Stephen Bunting und ist damit einer von fünf Spielern, die nach den ersten beiden Gruppenspielen bereits sicher für die zweite Runde qualifiziert sind. Die anderen vier sind Gerwyn Price, Josh Rock, Michael van Gerwen und Nathan Aspinall. Schon ausgeschieden sind Gian van Veen, Dave Chisnall, Martijn Kleermaker und Ricardo Pietreczko. Kleermaker verlor sein zweites Gruppenspiel gegen Fallon Sherrock, die Damit noch genauso Chancen aufs Weiterkommen hat wie Beau Greaves, die mit einer weiteren starken Vorstellung gegen Pietreczko 5:1 gewinnen konnte.
Bericht und Statistik Zweiter Tag
Gruppen Tabellen



12. November
Grand Slam of Darts
Für die größte Überraschung am ersten Tag des Turniers sorgte der amerikanische Debütant Stowe Buntz, der den als Nummer 2 gesetzten Peter Wright bei seinem 5:1 Sieg förmlich von der Bühne fegte. Dabei spielte Buntz mit 102.28 auch noch den höchsten Durchschnitt des ersten Tags. Insgesamt gab es viele enge Spiele, die mit 5:4 gewonnen wurden. Ricardo Pietreczko zeigte ein ordentliches Spiel und verlor denkbar knapp gegen Damon Heta. Auch Beau Greaves unterlag Nathan Aspinall nur knapp mit 4:5 während Fallon Sherrock gegen Michael van Gerwen nur ein einziges Leg gewinnen konnte.
Heute werden - wieder in einer Nachmittags- und einer Abend-Session die zweiten Gruppenspiele ausgetragen - die Verlierer der einzelenen Gruppen des Samstags spielen gegen die Verlierer, die Sieger gegen die Sieger. Wieder stehen am Nachmittag die Gruppen B,D,F und H auf der Bühne und am Abend die Gruppen A,C,E und G. Ricardo Pietreczko bekommt es mit Beau Greaves zu tun.
Spielplan Zweiter Tag, Ergebnissenew



11. November
Grand Slam of Darts
Heute finden in Wolverhampton eine Nachmittags- und eine Abendsession statt. In allen Gruppen werden die ersten Gruppenspiele ausgetragen - nachmittags in den Gruppen B,D,F und H, heute Abend in den Gruppen A,C,E und G.
Ricardo Pietreczko ist der einzige deutschsprachige Spieler im Teilnehmerfeld und er wird im ersten Spiel des Turniers heute nachmittag gegen Damon Heta antreten. Titelverteidiger Michael Smith spielt im letzten Spiel der Abendsession gegen Nathan Girvan.
Spielplan Erster Tag, Ergebnisse
Gruppen Tabellen
Statistik



10. November
Horvat gewinnt Superleague
Dragutin Horvat schlug im Finale der PDC Super League Tour Card Inhaber Pascal Rupprecht mit 8:3 und fährt nach 2017 zum zweiten Mal zur PDC Weltmeisterschaft nach London. Zuvor hatte er am Finaltag in den Viertelfinalen Nico Kurz ausgeschaltet und sich in den Halbfinalen gegen Lukas Wenig durchgesetzt. Rupprecht hatte auf dem Weg zum Finale Daniel Klose und Kai Gotthardt geschlagen.
Ergebnisse



Grand Slam of Darts

Morgen beginnt in Wolverhampton der Grand Slam of Darts.
Es ist schwierig einen eindeutigen Favoriten auf den Sieg auszumachen, rein statistisch gesehen war Ross Smith in den letzten Wochen der beste Spieler. Allerdings hat er sich gar nicht für den Grand Slam qualifiziert...
Vorschaunew



PDC Europe Superleague
Gestern Abend fanden die Achtelfinale statt und von den ursprünglich vierundzwanzig Spielern kämpfen heute nur noch acht um den Platz bei der PDC Weltmeisterschaft: Lukas Wenig, Dominik Grüllich, Nico Kurz, Dragutin Horvat, Kai Gotthardt, Niko Springer und die beiden Tour Card Inhaber Pascal Rupprecht und Daniel Klose, die in den Viertelfinalen gegeneinander antreten werden. Die Achtelfinale waren fast alle heftig umkämpft, lediglich Pascal Rupprecht holte sich einen deutlichen 6:1 Sieg über Arno Merk.
Das Turnier wird heute zu Ende gespielt. Sport 1 überträgt ab 19.00 Uhr live.
Zeitplan



9. November
PDC Europe Superleague
Die Gruppenphase des Turniers ging gestern zu Ende und aus jeder der vier Gruppen sind die beiden Tabellen-Letzten ausgeschieden.
Lukas Wenig ist der einzige Spieler, der alle seine zehn Spiele der Gruppenphase gewinnen konnte und gehört damit ebenso zu den Spielern, die in die Achtefinale einzogen wie Niko Springer, der neun seiner Spiele gewann. Zu den sechzehn Spielern die weiter in die Achtelfinale kamen gehört auch die ehemalige deutsche Nummer 1 Max Hopp.
Heute folgt das Achtelfinale des Turniers. Sport 1 überträgt ab 19.00 Uhr live.
Zeitplan, Endstand Gruppen



8. November
PDC Europe Superleague
Gestern begann in Bitburg die diesjährige PDC Europe Superleague. In vier Gruppen mit jeweils sechs Spielern wurden im Round Robin die ersten Spiele der Gruppenphase ausgetragen. In der Superleague wird an den Sieger ein Platz in der PDC Weltmeisterschaft vergeben.
Lukas Wenig und Dragutin Horvat gewannen in ihren Gruppen alle fünf Spiele und führen damit in den Gruppen A und C die Gruppen an. Pascal Rupprecht holte sich vier Siege und ist Tabellenführer der Gruppe B. In Gruppe D holten sich sowohl Niko Springer als auch Nico Kurz jeweils vier Siege, Springer ist auf Grund der besseren Legdifferenz Tabellenführer. Springer war der beeindruckenste Spieler des ersten Tags - er holte sich nicht nur vier Siege, sondern warf auch noch einen Neun-Darter und hatte in zwei seiner Spiele einen Durchschnitt von über 100.
Heute wird das Turnier mit dem zweiten Tag der Gruppenphase fortgesetzt. Sport 1 überträgt ab 15.30 live.
Superleague 2023



Grand Slam of Darts
Die PDC hat die Gruppenauslosung sowie die Auslosung und den Spielplan der ersten Gruppenspiele bekannt gegeben.
Der einzige deutsche Teilnehmer in diesem Jahr - Ricardo Pietreczko - wurde zusammen mit Nathan Aspinall, Damon Heta und Beau Greaves in Gruppe F gelost und wird im Eröffnungsspiel des Turniers am Samstagnachmittag gegen Damon Heta antreten. Titelverteidiger Michael Smith führt die Gruppe A an, zu der neben ihm noch James Wade, Krzysztof Ratajski und Debütant Nathan Girvan gehören.
Gruppen
Spielplan erste Gruppenspiele



6. November
WDF Weltmeisterschaften 2023
Alle Teilnehmer der WDF Weltmeisterschaften 2023 stehen fest. Das Turnier wird vom 2. - 10. Dezember im Lakeside Country Club in Frimley Green stattfinden. Unter den Teilnehmer ist mit Liam Maendl-Lawrance eine deutscher sowie mit Christian Goedl ein österreichischer Teilnehmer.
Die WDF hat bereits die Auslosung und den genauen Zeitplan der ersten und zweiten Runde sowohl des Damen als auch des Herrenturniers veröffentlicht. Titelverteidigerin Beau Greaves beginnt ihr Turnier in der zweiten Runde gegen die Siegerin des Spiels zwischen Lorraine Hyde und Laura Turner. Titelverteidger Neil Duff beginnt ebenfalls in Runde 2 gegen den Sieger des Spiels Moreno Blom v Gabor Takacs. Liam Maendle-Lawrance tritt in Runde 1 gegen den Waliser Mike Gillet an, Christian Goedl spielt in der ersten Runde gegen den Engländer James Richardson.
Teilnehmer, Spielplan



3. November
Grand Slam of Darts
Heute fand in Barnsley noch der Tour Card Inhaber Qualifier für den Grand Slam of Darts statt, der vom 11. - 19. November in Wolverhampton ausgetragen werden wird. Qualifiziert haben sich: Danny Noppert, Stephen Bunting, Ryan Searle, Nathan Rafferty, Damon Heta, Steve Lennon, Martijn Kleermaker und Brendan Dolan. Damit ist das Teilnehmerfeld des Turniers komplett.
Grand Slam of Darts



Players Championship Finals
Nach den letzten beiden Players Championships stehen die 64 Teilnehmer des Players Championship Finales in Minehead fest. Die Auslosung hat bereits stattgefunden. Titelverteidiger Michael van Gerwen wird sein Turnier gegen Callan Rydz beginnen. Mit Rowby-John Rodriguez, Martin Schindler, Gabriel Clemens, Ricardo Pietreczko und Daniel Klose konnten sich fünf deutschsprachige Spieler für das Turnier qualifzieren. Peter Wright, Nathan Aspinall, Mensur Suljovic und Mervyn King gelang es nicht.
Players Championship Finals



Price und Chisnall gewinnen in Barnsley
Gerwyn Price und Dave Chisnall gewannen in Barnsley die letzten beiden Players Championships des Jahres.
Gerwyn Price gewann das 29. Players Championship und schlug im Finale Dave Chisnall mit 8:3. Rob Cross und Damon Heta standen in den Halbfinalen. Bester Deutscher war Ricardo Pietreczko, der sich bis unter die letzten 16 spielte.
Dave Chisnall konnte am Donnerstag das 30. und letzte Players Championship gewinnen - er besiegte im Finale Jim Williams mit 8:4. Neben Gian van Veen erreichte wieder Damon Heta die Halbfinale. Für Chisnall war es der fünfte Sieg auf der Pro Tour in diesem Jahr. Gabriel Clemens Platz unter den letzten 32 war die beste Leistung eines deutschen Spielers bei diesem Turnier. Ricky Evans warf in der ersten Runde einen Neun-Darter.



PDC Rankings
Nach den letzten beiden Players Championships wurden der PDC Order of Merit, der Pro Tour Order of Merit und der Players Championship Order of Merit aktualisiert.
PDC Rankings
Pro Tour









Kontakt © Global Darts. All Rights Reserved. Impressum