Neue Kolumnen
1. Juni

Dartoid hat nicht die besten Erinnerungen an Russland:
Dart auf dem Roten Platz (oder Fuck You, Putin)


Adam "Thorn" Smith reist nach Costa Rica:
Triple und Tryptophan in San Jose


Shot Darts Coach
5 Tips um die Dartitis zu überwinden





7. August
World Series of Darts
Über den World Series of Darts Tour Card Holder Qualifier, der gestern in Barnsley ausgetragen wurde, qualifizierten sich Danny Baggish, Matt Campbell, Danny Noppert, Vincent van der Voort, Dave Chisnall, Ryan Joyce, Jamie Hughes und Devon Petersen für das World Series of Darts Finale in Amsterdam.
World Series of Darts Finale



PDC Rankings
Der PDC Order of Merit, der Pro Tour Order of Merit und der Players Championships Order of Merit wurden nach den Players Championships in Barnsley aktualisiert.
PDC Rankings
Pro Tour



6. August
Siege für Aspinall, Brown und Cross in Barnsley
Bei den Players Championships in Barnsley waren Nathan Aspinall, Keegan Brown und Rob Cross erfolgreich.
Nathan Aspinall gewann das 22. Players Championship mit einem 8:3 Sieg über Krzysztof Ratajski, in den Halbfinalen standen Ryan Searle und Danny Noppert. Ricardo Pietreczko erreichte zum ersten Mal die Top 16. Auch Martin Schindler stand unter den Letzten 16.
Keegan Brown sicherte sich beim 23. Players Championship seinen ersten PDC Titel seit sieben Jahren, im Finale schlug er Nathan Aspinall mit 8:7. Ted Evetts und Peter Wright spielten sich in die Halbfinale. Ricardo Pietreczko erreichte als bester deutschsprachiger Spieler wieder die Top 16.
Rob Cross schlug im 24. Players Championship Luke Humphries mit 8:3 und sicherte sich damit seinen ersten PDC Titel in diesem Jahr. Dieses Mal war Martin Schindler, der neben Chris Dobey in den Halbfinalen stand, der beste deutschsprachige Spieler. Mensur Suljovic spielte sich bis in die Viertelfinale.
Teilnehmer Barnsley, Ergebnisse



3. August
Pro Tour Barnsley
Zu den Spielern, die sich gestern sowohl für das European Tour Event in Belgien als auch für das in Gibraltar qualifizieren konnten, gehörten auch Martin Schindler und Gabriel Clemens. Daneben gelang das Double auch noch Steve Beaton, Vincent van der Voort, Rusty-Jake Rodriguez, Chris Dobey, Keane Barry, Ryan Meikle und Jeff Smith.
Im Laufe der Qualifikationsturniere warfen Jamie Hughes, Cameron Menzies und William Borland einen Neun-Darter.
Heute geht es in Barnsley mit dem 22. Players Championship des Jahres weiter.
Belgian Darts Open
Gibraltar Darts Trophy



2. August
Pro Tour Barnsley
Heute beginnt in Barnsley eine weitere Pro Tour Einheit mit den Qualifikationen für die European Tour Events 12 und 13 in Wieze in Belgien und in Gibraltar. Von Mittwoch bis Freitag werden anschließend die Players Championships 22 - 24 gespielt. Am 6. August wird dann noch der Tour Card Inhaber Qualifier für das World Series of Darts Finale stattfinden - acht Turnierplätze werden vergeben.
Eine ganze Reihe von Tour Card Inhabern - angeführt von Michael van Gerwen - wird nicht in Barnsley dabei sein. Auch Michael Unterbuchner und Zoran Lerchbacher werden nicht teilnehmen.
Teilnehmer Barnsley, Ergebnisse



29. Juli
PDC News...

Die PDC Weltmeisterschaft 2022/23 wird vom 15. Dezember 22 bis 3. Januar 23 ausgetragen. Karten sind für alle ab Donnerstag, 4.August erhältlich.
Peter Wright hat wegen der Behandlung seiner Gallenerkrankung für die World Series Events in Australien und Neuseeland abgesagt, er wird durch Dimitri van den Bergh ersetzt.
PDC World Series of Darts



PDC Rankings
Der PDC Order of Merit wurde nach dem World Matchplay aktualisiert.
PDC Rankings



25. Juli
Van Gerwen holt sich dritten World Matchplay Titel
In einem engen Finale gegen Gerwyn Price setzte sich am Ende van Gerwen mit 18:14 durch und holte sich zum dritten Mal den World Matchplay Titel. Price hatte den besseren Start ins Spiel und konnte sich Dank seines sicheren Fininishing trotz seines nicht überragenden Scorings in Führung spielen. Van Gerwen scorte deutlich besser, hatte aber zunächst große Probleme seine Doppel zu treffen trotz eines Neun-Darters im fünften Leg. Gegen Ende des Spiels ließ allerdings Price Sicherheit auf den Doppeln nach während van Gerwen seine Doppelschwäche immer mehr ablegte und verdient gewann.
Ergebnisse
Statistik Tag 9new



Sherrock gewinnt Women's World Matchplay
Fallon Sherrock schrieb erneut Geschichte und holte sich mit einem 6:3 Sieg über Aileen de Graaf den ersten Women's World Matchplay Titel. Damit hat sie auch einen Platz im Grand Slam im November sicher.
Zuvor schlug Sherrock Katie Sheldon und Lorraine Winstanley während Aileen de Graaf das Finale mit Siegen über Laura Turner und Lisa Ashton.
Women's World Matchplaynew



24. Juli
World Matchplay - Halbfinale
Auch wenn beide Halbfinal-Spiele hochklassige Spiele waren, wirkte das zweite Halbfinale zwischen Michael van Gerwen und Dimitri van den Bergh ziemlich müde und beide Spieler - auch der Sieger Michael van Gerwen - nicht wirklich überzeugend. Mitreissend hingegen war das erste Spiel zwischen Gerwyn Price und Danny Noppert, vor allem der Sieger Gerwyn Price begeisterte mit seiner Leistung.
Somit wird im Finale heute Abend Gerwyn Price gegen Michael van Gerwen.
Ergebnisse
Statistik Tag 8new



23. Juli
Women's World Matchplay
Morgen Nachmittag wird in den Winter Gardens in Blackpool das erste Women's World Matchplay ausgetragen, für das sich über die PDC Women's Series acht Spielerinnen qualifiziert haben.
In der Vorschau werden die acht Spielerinnen vorgestellt und über ihre Chancen, das Turnier zu gewinnen, spekuliert.
Vorschau



World Matchplay
In Blackpool ist heute Halbfinal-Tag.
Im ersten Halbfinale werden Gerwyn Price und Danny Noppert gegeneinander antreten. Danach stehen mit Dimitri van den Bergh und Michael van Gerwen zwei ehemalige World Matchplay Champions am Oche.
Spielplan Tag 8, Ergebnisse



World Matchplay - Tag 7
Auch der zweite Viertelfinal-Abend war spannend und hochklassig und in beiden Spielen gab es unerwartete Wendungen. Zunächst schlug Danny Noppert in einem rein niederländischen Viertelfinale Dirk van Duijvenbode. Das Spiel begann ziemlich ausgeglichen mit leichten Vorteilen für van Duijvenbode. Erst gegen Ende konnte Noppert seine Probleme beim Scoren überwinden und davon ziehen. Das Spiel zwischen Price und de Sousa war zunächst von Price dominiert. Aber de Sousa kam immer stärker ins Spiel und hätte es beinahe noch ins Tiebreak gezwungen. So aber gewann Price mit 16:14 und ist durch diesen Sieg auch zurück an der Spitze des PDC Order of Merit.
Noppert und Price treffen am Samstag in den Halbfinalen aufeinander.
Ergebnisse
Bericht, Statistik Tag 7new



22. Juli
World Matchplay
Heute werden beim World Matchplay die restlichen beiden Viertelfinale ausgetragen.
Der Abend beginnt mit einem rein niederländischen Viertelfinale zwischen den beiden World Cup Team Kameraden Danny Noppert und Dirk van Duijvenbode. Danach wird Gerwyn Price gegen Jose des Sousa antreten.
Spielplan Tag



World Matchplay - Tag 6
Am sechsten Tag des Turniers entthronte Dimitri van den Bergh Titelverteidiger Peter Wright - er schlug ihn im ersten Viertelfinale mit 16:14. Es war ein Viertelfinale, in dem die Führung mehrmals wechselte und in dem sich van den Bergh als ausgesprochen nervenstark erwies. Das zweite Viertelfinale begann sehr einseitig und Michael van Gerwen führte schnell mit 11:4. Aber Nathan Aspinall gab nicht so einfach auf und startete ein starkes Comeback. Am Ende gewann der Niederländer mit 16:14.
Van den Bergh und van Gerwen treffen am Samstag in den Halbfinalen aufeinander.
Ergebnisse
Bericht, Statistik Tag 6new



21. Juli
World Matchplay
Heute werden beim World Matchplay die ersten beiden Viertelfinale ausgetragen.
Zunächst spielt wie im Finale des letzten Jahres Dimitri van den Bergh gegen Titelverteidiger Peter Wright. Danach steht Michael van Gerwen gegen Nathan Aspinall auf der Bühne, der der letzte Engländer im Turnier ist.
Spielplan Tag 66



World Matchplay - Tag 5
Im bisher besten Spiel des Turniers schlug am zweiten Zweitrunden-Abend ein emotionaler Jose de Sousa Rob Cross mit 11:8, beide Spieler hatten einen Durchschnitt von über 103. Gerwyn Price setzte sich ähnlich knapp gegen Dave Chisnall durch - ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Hälften. Zunächst war Dave Chisnall stark, aber nach der zweiten Pause kam nicht mehr allzuviel von ihm, dafür dominierte jetzt Price das Geschehen. Weitere Sieger der Abends waren ein erneut souveräner Danny Noppert und Dirk van Duijvenbode, der einen unter seinen Möglichkeiten bleibenden und mit Doppel Problemen kämpfenden Michael Smith mit 11:7 schlug.
Ergebnisse
Bericht, Statistik Tag 5new



20. Juli
World Matchplay
Am fünften Turniertag wird in Blackpool die zweite Runde zu Ende gespielt.
Der Abend wird mit dem Spiel Daryl Gurney v Danny Noppert eröffnet. Danach spielt Jose de Sousa gegen Rob Cross, den einzigen Spieler des Abends, der das World Matchplay schon einmal gewinnen konnte. Im dritten Spiel tritt Gerwyn Price gegen Dave Chisnall an. Im letzten Spiel des Abends und der zweiten Runde spielt der als Nummer 3 gesetzte Michael Smith gegen Dirk van Duijvenbode.
Spielplan Tag 5



World Matchplay - Tag 4
Am ersten Abend der zweiten Runde stand Titelverteidiger Peter Wright gegen Krzystztof Ratajski auf der Bühne. Ratajski geriet deutlich in Rückstand, kam aber stark zurück. Im Tiebreak konnte der Titelverteidiger das Spiel dann doch noch mit 13:11 gewinnen. Die anderen Sieger des Abends waren Dimitri van den Bergh, der gegen Rowby-John Rodriguez überzeugte, Nathan Aspinall, der sich knapp gegen James Wade durchsetzte und Michael van Gerwen, der sich gegenüber seinem ersten Spiel steigerte und mit Joe Cullen keine Probleme hatte.
Ergebnisse
Bericht, Statistik Tag 4new



19. Juli
World Matchplay
Am vierten Turniertag werden in Blackpool die ersten vier Spiele der zweiten Runde ausgetragen.
In drei der Spiele stehen mit Dimitri van den Bergh, James Wade und Michael van Gerwen ehemalige World Matchplay Champions am Oche, im vierten Spiel der Titelverteidiger Peter Wright, der gegen Krzysztof Ratajski spielen wird.
Spielplan Tag 4, Ergebnisse
Statistiknew



World Matchplay - Tag 3
Der letzte Tag der ersten Runde brachte den beiden deutschen Teilnehmer Gabriel Clemens und Martin Schindler kein Glück - beide verloren trotz ordentlicher Leistungen ihre Spiele und schieden gleich wieder aus dem Turnier aus. Clemens verlor gegen einen überraschend stark auftretenden Jose de Sousa, Schindler unterlag relativ knapp mit 10:8 Gerwyn Price, der im Laufe des Spiels immer stärker wurde. Auch in den beiden anderen Spielen gewannen die gesetzten Spieler - Rob Cross schlug nach einem unglaublichen Comeback von einem 2:8 Rückstand Chris Dobey im Tiebreak mit 11:9, Dave Chisnall gewann in einem guten Spiel zum Abschluss der ersten Runde mit 10:7 gegen Kim Huybrechts.
Ergebnisse
Bericht, Statistik Tag 3new



18. Juli
World Matchplay
Am dritten Turniertag wird in Blackpool in einer Abend-Session die erste Runde zu Ende gespielt.
Heute stehen mit Gabriel Clemens und Martin Schindler die beiden deutschen Turnierteilnehmer am Oche. Clemens wird gegen Jose de Sousa antreten, Debütant Martin Schindler gegen Gerwyn Price. Daneben trifft im ersten Abendspiel Rob Cross auf Chris Dobey. Das Spiel zwischen Dave Chisnall und Kim Huybrechts beendete den Abend und die erste Runde.
Spielplan Tag 3
Statistiknew



PDC Challenge Tour
Über das Wochenende wurden Hildesheim fünf Challenge Tour Events ausgetragen.
Es gab fünf verschiedene Sieger, die Niederländer Danny van Trijp, Gian van Veen und Jurjen van der Velde, den Belgier Kenny Neyens und den Engländer Dave Pallett. Für van Trijp war es bereits der zweite Sieg auf der Challenge Tour und rückt damit auf Platz 2 des Challenge Tour Order of Merit. Für die vier anderen Spieler war es der erste Sieg, wobei Pallett am Wochenende zwei Mal im Finale stand, in Event 12 aber gegen van Trijp verlor.
Auch wenn es keinen deutschen Sieg gab Lukas Wenig stand zwei Mal die Halbfinale und Daniel Klose, Fabian Schmutzler und Frank Roetzsch standen alle einmal in den Viertelfinalen.
PDC Challenge Tour



World Matchplay - Tag 2
Am zweiten Tag des Turniers schieden mit Gary Anderson und Luke Humphries zwei weitere gesetzte Spieler eher überraschend aus dem Turnier aus. Anderson verlor mit 7:10 gegen einen solide spielenden Daryl Gurney, Humphries konnte mit dem wiedererstarkten Nathan Aspinall nicht mithalten und verlor mit 5:10. Das Spiel zwischen Michael Smith und Andrew Gilding war das erste Spiel, das in die "Verlängerung" ging, Smith gewann mit 11:9. Daneben gab es Siege von Dirk van Duijvenbode und Danny Noppert, die beide einen Durchschnitt von über 100 spielten, von Joe Cullen, der einen ziemlich neben stehenden Damon Heta mit 10:2 niedermachte sowie von James Wade und Michael van Gerwen in den beiden schwächsten Spielen des Tages.
Ergebnisse
Bericht, Statistik Tag 2new



17. Juli
World Matchplay
Am zweiten Turniertag in Blackpool wird die erste Runde in einer Nachmittags- und einer Abend-Session fortgesetzt.
In der Nachmittags-Session spielt unter anderen der ehemalige Champion Gary Anderson gegen Daryl Gurney während es Michael Smith mit Andrew Gilding zu tun bekommt, der in Top Form antritt. In der Abend-Session steht mit Martin Lukeman ein weiterer Debütant auf der Bühne, er spielt gegen James Wade. Im Mittelpunkt des Interesses wird das Spiel zwischen Michael van Gerwen und Adrian Lewis stehen.
Spielplan Tag 2



World Matchplay - Tag 1
Am ersten Abend des World Matchplay gab es deutliche Siege für die drei gesetzten Spieler Krzstztof Ratajski, Dimitri van den Bergh und Titelverteidiger Peter Wright. Erst das letzte Spiel des Abends entwickelte sich in ein heftig umkämpftes Spiel zwischen Jonny Clayton und Rowby-John Rodriguez, in dem Clayton von Anfang an unter Druck geriet während sich Debütant Rodriguez unbeeindruckt zeigte. Am Ende gewann Rodriguez mit 10:7 und sorgte für den ersten Aufreger des Turniers.
Ergebnisse
Bericht, Statistik Tag 1new



16. Juli
World Matchplay
Heute Abend beginnt in Blackpool das World Matchplay. Es werden die ersten vier Spiele der ersten Runde ausgetragen. Dabei werden neben dem Titelverteidiger Peter Wright mit Rowby-John Rodriguez und Madars Razma auch zwei Debütanten auf der Bühne stehen.
In der PDC Vorschau kommen Peter Wright, Jonny Clayton, James Wade, Damon Heta und Gerwyn Price zu Wort.
Spielplan Tag 1
PDC Vorschau



15. Juli
World Matchplay - Die Favoriten
Natürlich gibt es beim World Matchplay auch in diesem Jahr nicht nur Debütanten sondern auch Favoriten. Dazu fallen einem die üblichen Namen ein - Titelverteidiger Peter Wright, Gerwyn Price, Michael van Gerwen...Aber ganz ehrlich - keiner der drei hat in letzter Zeit wirklich überzeugt. Es könnte durchaus sein, dass ein ziemlich offenes Turnier vor uns liegt.
Die Favoriten



13. Juli
World Matchplay - Die Debütanten
In diesem Jahr wird es in Blackpool beim World Matchplay vier Debütanten geben und nur einer davon kommt aus England - Martin Lukeman. Daneben werden der Deutsche Martin Schindler, der Österreicher Rowby-John Rodriguez und der Lette Madars Razma zum ersten Mal auf der Bühne des Empress Ballrooms stehen.
Die Debütanten



12. Juli
PDC World Matchplay
Am Samstag, den 16. Juli, wird in Blackpool das World Matchplay beginnen. Die PDC hat jetzt die Auslosung und den genauen Zeitplan der ersten Runde veröffentlicht, die bis Montag, 18. Juli ausgetragen wird.
Das Turnier wird vom Spiel zwischen Krzysztof Ratajski und Stephen Bunting eröffnet. Auch der Titelverteidiger Peter Wright steigt gleich am ersten Abend gegen Madars Razma ins Turnier ein. Rowby-John Rodriguez wird im letzten der vier Erstrundenspiele am Montag Abend gegen Jonny Clayton sein World Matchplay Debüt geben. Die erste Runde wird am Montag durch das Spiel zwischen Dave Chisnall und Kim Huybrechts beendet. Am Montag spielen auch die beiden deutschen Teilnehmer Gabriel Clemens und Martin Schindler gegen Jose de Sousa bzw. Gerwyn Price.
Teilnehmer, Zeitplan erste Runde



PDC Rankings
Der PDC Order of Merit, der Pro Tour Order of Merit und der Players Championship Order of Merit wurden nach dem European Darts Matchplay aktualisiert.
PDC Rankings
Pro Tour



PDC Pro Tour
Zum Abschluß der PDC Pro Tour in Barnsley gab es noch einen Sieg von Brendan Dolan über Jonny Clayton im Finale. Die deutschsprachigen Spieler spielten an diesem letzten Tag keine Rolle mehr, lediglich Mensur Suljovic erreichte überraschend die Viertelfinale.
Damit stehen auch alle Teilnehmer des am Samstag beginnenden World Matchplays fest. Dank der Ergebnisse am letzten Tag wird Rowby-John Rdoriguez unter den Debütanten sein.
Ergebnissenew



11. Juli
PDC Pro Tour
Über das Wochenende fanden in Barnsley drei Players Championships statt und mit Dirk van Duijvenbode, Danny Noppert und Adrian Lewis gab es drei verschiedene Sieger. Für Lewis war es der erste Sieg bei einem Players Championship seit März 2019 und er sicherte ihm die Teilnahme am World Matchplay. Van Duijvenbode und Noppert waren ohnehin schon für das Turnier qualifiziert. Van Duijvenbode schlug im Finale Gabriel Clemens, Danny Noppert setzte sich gegen Andrew Gilding durch, der durch den Einzug ins Finale der Qualifikation für das World Matchplay absicherte. Adrian Lewis gewann gegen Boris Koltsov, der zum ersten Mal ein Pro Tour Finale erreichte. Im Halbfinale besiegte Koltsov Martin Schindler.
Heute findet in Barnsley ein weiteres Players Championship statt, danach stehen alle Teilnehmer des World Matchplay fest.
Teilnehmer Barnsley, Ergebnisse



9. Juli
John Gwynne verstorben
Heute verstarb im Alter von 77 Jahren der Sportreporter John Gwynne an seiner Krebserkrankung.
Gwynne, ursrpünglich Lehrer von Beruf, war von 1993 bis 2013 Teil des Sky Sports Kommentatoren Teams - zunächst zusammen mit Dave Lanning und Sid Waddell - und kommentierte unter anderem zwanzig Mal die Dart Weltmeisterschaft und zwanzig Mal das World Matchplay.
Neben dem Dartsport war der Fussball seine große Leidenschaft, sein Lieblingsklub war Manchester City. Als Reporter war er viele Jahre am Sky Sport "Soccer Saturday" Program beteiligt und kommentierte auch noch Kricket, Rugby und Speedway. Daneben erhielt er die Manchester Darts Log-End Tradition am Leben und arbeitete als MC und Schiedsrichter mit vielen Dartspielern bei Exhibitions.
Ich hatte das Glück John persönlich kennenzulernen, er hatte ein unglaubliches Wissen und viel Humor, war überzeugter Europäer mit einem Faible für Fish und Chips und verehrte Bert Trautman. Ich werde ihn vermissen. RIP John, mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.



8. Juli
Qualifikationen ET 10 und 11
Gestern fanden in Barnsley die Qualifikationen für die European Tour Events 10 und 11 in Budapest und Jena statt. Acht Spieler qualifizierten sich für beide Turniere: Dave Chisnall, Daryl Gurney, Raymond van Banrveld, Ian White, Martin Lukeman, Jim Williams, Jeff Smith und Josh Rock.
Gabriel Clemens sowie Rowby- John und Rusty-Jake Rodriguez konnten sich für Budapest qualifizieren.
Cameron Menzies warf einen Neun-Darter und Steve Beaton spielte auf dem Weg zur qualifikation für Jena einen sensationellen 118.19 Durchschnitt.
Hungarian Darts Trophy
German Darts Open



6. Juli
Pro Tour Barnsley
Vom 7. - 11. Juli werden in Barnsley die European Tour Tour Card Qualifiers für die Events 10 und 11 und die Players Championships 18, 19, 20 und 21 ausgetragen. Von den Tour Card Inhabern fehlen lediglich Michael Unterbuchner und Michael van Gerwen, John Brown spielt am Montag nicht mehr. Für sie rücken Scott Williams und Stephen Burton und am Montag noch zusätzlich Danny van Trijp nach.
Die Players Championships zählen noch für die Qualifikation für das World Matchplay, Stichtag ist der 11.Juli nach Players Championship 21. Wie das Teilnehmerfeld des World Matchplay im vor den Players Championships in Barnsley aussieht, findet ihr hier:
Teilnehmer World Matchplay - Stand 6. Juli
Teilnehmer Barnsley, Ergebnissenew



5. Juli
Erhöhung Preisgeld
Die PDC hat bekanntgegeben, dass das Preisgeld für das World Matchplay, den World Grand Prix und den Grand Slam Of Darts erhöht wird.
World Matchplay
World Grand Prix
Grand Slam of Darts



PDC Rankings
Der PDC Order of Merit, der Pro Tour Order of Merit und der European Tour Order of Merit wurden nach dem European Darts Matchplay aktualisiert.
PDC Rankings
European Tour



WDF News...
Mal Cuming und Tori Kewish waren die Sieger der Victoria Classic in Australien. Bei den ersten Kyle Anderson Memorial einem Jugendturnier zu Ehren des so überraschend und jung verstorbene Kyle Anderson, sicherten sich Terence Morton und Brianna Pickett die Titel. In Neuseeland fanden die New Zealand Masters statt, die neuen Champions sind Haupai Puha und Wendy Harper. Ben Robb und Nicole Regnaud gewannen die South Island Masters, ebenfalls in Neuseeland. Beau Greaves gewann die Romania Open, Jitka Cisarova die Romanian Classic. Die Titel bei den Herren sicherten sich Patrick Kovacs und Luke Littler. Jitka Cisarova holte sich auch bei den Balaton Classic den Sieg, Benjamin Pratnemer gewann die Balaton Masters. Andras Borbely und Dorina Sipos gewannen jeweils beide Jugendtitel.
Sieger der Canadian Open in Toronto waren Nick Smith und Maria Carli(Mason). Danny Lauby holte sich auf dem WDF Circuit in Amerika bei den Cherry Bomo Internation bereits seinen dritten Titel in diesem Jahr, den Titel bei den Frauen sicherte sich Maria Carli. Die Jugendturniere wurden von PJ Stuart und Madison Crank gewonnen.



4. Juli
Humphries gewinnt European Darts Matchplay
In einem ganz engen Finale konnte sich am Ende Luke Humphries mit 8:7 gegen Rowby-John Rodriguez durchsetzen und sich seinen vierten European Tour Titel des Jahres sichern. Zuvor schlug Humphries am Finaltag Lukas Wenig, Ian White und Stephen Bunting. Rodriguez erreichte sein erstes European Tour Finale mit Siegen über Gabriel Clemens, Nathan Aspinall und Madars Razma - ein Spiel das ebenfalls bis ins Entscheidungsleg ging.
Ergebnisse
Statistik
Bericht Finaltagnew



Thornton gewinnt World Seniors Matchplay
Robert Thornton gewann nach der World Seniors Championship jetzt auch das World Seniors Matchplay. Dieses Mal war sein Finalgegner Phil Taylor, der seine eigenen Matchdarts verwarf und dann mit 10:12 verlor.
Zuvor hatte Thornton am Finaltag in den Viertelfinalen Terry Jenkins geschlagen und in den Halbfinalen in einem guten Spiel Martin Adams. Taylor schlug am Finaltag in den Viertelfinalen Peter Manley und setzte sich in den Halbfinalen in der Verlängerung gegen Kevin Painter durch.
Ergebnisse



3. Juli
European Darts Matchplay - Finaltag
Heute wird das European Darts Matchplay in Trier zu Ende gespielt. Am Nachmittag findet die dritte Runde statt, in der Abend-Session werden Viertelfinale, Halbfinale und Finale ausgetragen.
Der zweite Turniertag war kein guter Tag für die gesetzten Spieler - insgesamt erreichten nur sechs von ihnen die dritte Runde. Unter den Verlierern war leider auch Martin Schindler, der trotz eines guten Spiels knapp an Madars Razma scheiterte. Dimitri van den Bergh war der beste Spieler des Tages - Florian Hempel hatte gegen ihn keine Chance. Stark spielte erneut Lukas Wenig, der sich mit 6:4 gegen Chris Dobey durchsetzte. Und auch Gabriel Clemens und Rowby-John Rodriguez zogen mit guten Leistungen in die dritte Runde ein. Clemens und Rodriguez werden im ersten Nachmittagspiel aufeinander treffen, Lukas Wenig spielt im vorletzten Spiel der Session gegen Luke Humphries.
Das Turnier wird von Sport 1 live übertragen.
Zeitplan



World Seniors Matchplay - Finaltag
Auch am zweiten Tag des World Seniors Matchplay war Colin McGarry der stärkste Spieler - er schlug Peter Evison, der 1996 das PDC World Matchplay gewonnen hat, vernichtend mit 8:0 und hatte dabei einen Durchschnitt von 95.42. Daneben gab es Siege für Terry Jenkins, Peter Manley, Robert Thornton, Martin Adams und Lisa Ashton, die zunächst in der ersten Runde Paul Hogan schlug und dann in Runde 2 den Amerikaner Larry Butler, der das allererste PDC World Matchplay gewann.
Heute wird das World Seniors Matchplay in Hull zu Ende gespielt. Am Nachmittag finden die Viertelfinale statt, heute Abend Halbfinale und Finale.
Zeitplan, Ergebnissenew



2. Juli
European Darts Matchplay - Tag 2
Am zweiten Tag des Turniers spielen die gesetzten Spieler in einer Nachmittags - und einer Abend-Session gegen die Erstrunden Sieger.
Von den deutschsprachigen Spielern schied in der ersten Runde lediglich Dragutin Horvat aus, dem ein solide spielender Madars Razma doch deutlich überlegen war. Lukas Wenig schlug Steve Lennon - der erst viel zu spät im Spiel ankam - mit 6:4 und trifft heute in der Nachmittagssession auf Chris Dobey. Florian Hempel schlug in einem der schwächeren Spiele des ersten Tages Bradley Brooks, dem seine Doppel abhanden gekommen waren und spielt heute Abend gegen Dimitri van den Bergh. Rowby-John Rodriguez setzte sich gegen Danny Noppert durch und spielt ebenfalls in der Abend-Session gegen Gerwyn Price. Auch der gesetzte Martin Schindler - gegen Madars Razma - und Gabriel Clemens - der in Runde 1 ein Freilos hatte und jetzt gegen Daryl Gurney antreten wird - stehen in der heutigen Abendsession am Oche.
Das Turnier wird von Sport 1 live übertragen.
Zeitplan, Ergebnisse
Statistik



World Seniors Matchplay - Tag 2
Am ersten Abend des World Seniors Matchplay wurden zwei Erstrunden und zwei Zweitrundenspiele ausgetragen. Sieger der Erstrundenspiele waren Deta Hedman und Colin McGarry, der mit 89.73 den höchsten Durchschnitt des Abends spielte. Deta Hedman stand dann gleich noch in ihrem Zweitrundenspiel gegen Phil Taylor ein zweites Mal auf der Bühne. Wieder konnte Taylor nicht überzeugen, holte sich aber einen mühsamen 8:4 Sieg gegen Hedman. Erst in der zweiten Hälfte des Spiels gelangen dem Rekordweltmeister ein paar gute Legs. Im anderen Zweitrundenspiel schlug ein ordentlich spielender Kevin Painter John Lowe mit 8:0.
Heute finden in der Nachmittags-Session noch einmal zwei Erstrundenspiele und zwei Zweitrundenspiele statt, in der Abendsession gibt es dann die restlichen vier Zweitrundenspiele.
Zeitplan, Ergebnissenew



1. Juli
European Darts Matchplay
Heute beginnt in Trier das European Darts Matchplay - das neunte Event der European Tour 2022.
Wie immer stehen am ersten Turnier Tag die Qualifikanten in einer Nachmittags- und einer Abend-Session für die erste Runde am Oche.
Peter Wright, Michael van Gerwen und Michael Smith haben für das Turnier abgesagt. Chris Dobey, Luke Woodhouse und Gabriel Clemens erhalten daher in der ersten Runde ein Freilos und werden erst morgen in Runde 2 auf der Bühne stehen. Dadurch finden heute in der Nachmittagssession nur sechs Spiele statt und in der Abendsession nur sieben.
In den Erstrundenspielen heute werden Dragutin Horvat, Lukas Wenig und Florian Hempel gegen Madars Razma, Steve Lennon und Bradley Brooks am Oche stehen.
Das Turnier wird von Sport 1 live übertragen.
Teilnehmer, Zeitplan, Ergebnisse
Statistik



29. Juni
PDC Kalender
Die PDC hat die November Daten ihres Turnier Kalenders bestätigt. Demnach werden am 4. und 5. November die beiden letzten Players Championships ausgetragen gefolgt vom Tour Card Holder Qualifer für den Grand Slam of Darts. Der Grand Slam wird vom 12. - 20. November in Wolverhampton ausgetragen. Vom 25. - 27. November werden die Players Championship Finals in Minehead gespielt. Direkt anschließend findet am 28. der Tour Card Inhaber Qualifier für die PDC Weltmeisterschaft in Barnsley statt.
Die Daten wurden im Turnier Kalender ergänzt.
Turnier Kalendernew



World Seniors Matchplay
Vom 1. - 3. Juli findet in der Bonus Arena in Hull das World Seniors Matchplay statt.
Es nehmen 20 Spieler am Turnier teil - 17 davon wurden eingeladen, darunter auch Phil Taylor und Larry Butler, der Sieger des ersten World Matchplay der PDC. Zwei konnten sich über Qualifikationsturniere qualifizieren - Brian Dawson und Paul Hogan. Der letzte Turnierplatz ging an den Erstplatzierten des Rankings, den Nordiren Colin McGarry.
Teilnehmer, Auslosung, Zeitplannew



27. Juni
PDC Women's Series
Lisa Ashton war einmal mehr die erfolgreichste Spielerin des Wochenendes und gewann zwei der vier Events und erreichte daneben noch einmal die Halbfinale. Fallon Sherrock konnte ein Event gewinnen und stand je einmal in den Viertelfinalen und im Halbfinale. Lorraine Winstanley gewann eines der Events, stand einmal im Halbfinale und einmal in den Viertelfinalen. Diese drei Spielerinnen belegen auch in dieser Reihenfolge die ersten drei Plätze des Rankings.
Damit gehören sie auch zu den Top Acht des Women's Series Order of Merit, die nach dem Wochenende für das Women's World Matchplay im Juli in Blackpool. qualifiziert sind. Die anderen fünf Spielerinnen, die sich qualifizieren konnten, sind Aileen de Graaf, Laura Turner, Rhian Griffiths, Katie Sheldon und Chloe O'Brien.
Teilnehmerinnen, Ergebnisse
Women's World Matchplaynew



25. Juni
Van den Bergh siegt auch in Amsterdam
Dimitri van den Bergh gewinnt nach den Nordic Darts Masters auch die Dutch Darts Masters in Amsterdam. Er schlug im Finale Dirk van Duijvenbode mit 8:2 und spielte dabei mit 104.60 den höchsten Durchschnitt des Turniers.
Zuvor schlug er in den Viertelfinalen Jermaine Wattimena mit 6:1 und in den Halbfinalen Danny Noppert mit 7:2. Van Duiijvenbode holte sich in den Viertelfinalen einen 6:4 Sieg über Martijn Kleermaker und konnte sich in den Halbfinalen knapp mit 7:6 gegen James Wade durchsetzen.
Dutch Darts Masters - Ergebnisse, Statistik
Dutch Darts Masters - Bericht Finaltagnew



PDC Women's Series
An diesem Wochenende werden in Barnsley vier weitere Events der PDC Women's Series gespielt.
Die Top Acht des Women's Series Order of Merit nach dem Wochenende sind für das Women's World Matchplay im Juli in Blackpool. qualifiziert.
Teilnehmerinnen, Ergebnissenew



Dutch Darts Masters
Am ersten Abend der Dutch Darts Masters konnten sich von den PDC Top Spielern lediglich James Wade und Dimitri van den Bergh mit einem Sieg in die heutigen Viertelfinale spielen. In den restlichen sechs Spielen holten sich die eingeladenen niederländischen Spieler den Sieg, die sich gegen Weltmeister Peter Wright, Gerwyn Price, Michael van Gerwen, Jonny Clayton, Fallon Sherrock und Michael Smith durchsetzten.
Der zweite und letzte Tag des Turnier beginnt mit den folgenden Viertelfinalen: Martijn Kleermaker spielt gegen Dirk van Duijvenbode, James Wade tritt gegen Maik Kuivenhoven an, Dimitri van den Bergh trifft auf Jermaine Wattimena und Danny Noppert spielt gegen Vincent van der Voort.
Dutch Darts Masters - Zeitplan



24. Juni
Dutch Darts Masters
In der PDC Vorschau der heute in Amsterdam beginnenden Dutch Darts Masters kommen Danny Noppert und Dirk van Duijvenbode zu Wort.
Das Turnier wird heute Abend mit dem Spiel zwischen Jonny Clayton und Jermaine Wattimena eröffnet.
Dutch Darts Masters - Vorschau
Dutch Darts Masters - Ergebnisse, Statistiknew



23. Juni
Dutch Darts Masters
Morgen beginnden in Amsterdam die Dutch Darts Masters - das nächste Turnier der PDC World Series of Darts.
Acht PDC Spieler treten gegen acht niederländische Repräsentanten an. Michael van Gerwen hat sich von seiner Operation erholt und wird gegen die niederländische Nummer 2 Danny Noppert antreten. Nopperts World Cup Partner Dirk van Duijvenbode wird gegen Weltmeister Peter Wright spielen und Gerwyn Price hat mit Vincent van der Voort auch keinen leichten Gegner zugelost bekommen.
Dutch Darts Masters - Zeitplan



WDF Rankings
Alle WDF Rankings wurden aktualisiert.
WDF Rankings



21. Juni
Formeln zum Erfolg
Shot Darts Coach Raymond Smith macht sich Gedanken darüber, ob es auch im Dartsport so etwas wie "Formeln" gibt, die Spieler zum Erfolg im Sport verhelfen und nimmt ein paar Formeln unter die Lupe, die im Umlauf sind.
Formeln zum Erfolg 1new



DDV News...
Sieger der German Masters, die zum ersten Mal seit 2019 wieder ausgetragen werden konnten, waren Stefanie Lück und Ole Holtkamp. Die Jugend Turniere wurden von Wibke Riemann und Liam Maendl-Lawrance gewonnen. Sieger des Team Wettbewerbs war das Team 1 des HDV, Gesamtsieger des Ländervergleichs das Team NWDV.
Für den WDF Europe Cup, der 2022 vom 28. September - 1. Oktober in Spanien stattfinden wird, wurden folgende Herren und Damen nominiert: Ole Holtkamp, Daniel Zygla, Erik Tautfest, Jens Ziegler, Monique Leßmeister, Lena Zollikofer, Lisa Zollikofer und Irina Armstrong.



19. Juni
Australien gewinnt PDC World Cup
Team Australien schlägt im Finale des PDC World Cup in Frankfurt das walisische Team mit 3:1 und holt sich zum ersten Mal den World Cup. Damon Heta gewann sowohl gegen Gerwyn Price als auch gegen Jonny Clayton, Simon Whitlock bezwang Jonny Clayton. Die Waliser konnte sich lediglich im Doppel durchsetzen.
Zuvor besiegten die Australier am Finaltag in der Nachmittags-Session Belgien im entscheidenden Doppel. In der Abend-Session in den Halbfinalen hatte das englische Team keine Chance gegen Australien. Wales schlug am Finaltag in den Viertelfinalen das chancenlose deutsche Team und demontierte danach in der Abend-Session im Halbfinale ebenso deutlich das niederländische Team.
Bericht, Statistik Tag 4new



PDC World Cup
Auch am dritten Tag in der zweiten Runde des Turniers gab es keine echten Überraschung. Zum ersten Mal in der Geschichte des Turniers setzten sich alle acht gesetzten Teams durch, einige davon erst im Doppel, und zogen in die Viertelfinale ein.
Das deutsche Team holte sich in Runde 2 einen 2:0 Sieg über das dänische Doppel und spielt heute Nachmittag in den Viertelfinalen gegen das Team aus Wales.
Heute wird das Turnier in einer Nachmittags-und einer Abend-Session zu Ende gespielt.
Zeitplan, Ergebnisse
Statistik, Bericht Tag 3



17. Juni
PDC World Cup
Am ersten Tag des PDC World Cup gab es Siege für die Teams aus Dänemark, Neuseeland, der Republik Irland, Österreich, Nord Irland, Wales, Deutschland und den Niederlanden.
Sowohl Deutschland als auch Österreich hatten dabei zu kämpfen, Deutschland gewann erst im Entscheidungsleg. Die beste Leistung zeigte das walisische Team, das als einziges Team einen Durchschnitt von fast 100 spielte.
Heute wird die erste Runde zu Ende gespielt und die gesetzten Teams des Abends sind Australien, England, Titelverteidiger Schottland und Belgien.
Zeitplan, Ergebnisse
Statistik, Bericht Tag 1
Statistik Tag 2



16. Juni
PDC World Cup
Heute beginnt der PDC World Cup in Frankfurt.
Es werden acht Partien der ersten Runde gespielt. Eröffnet wird das Turnier mit der Partie Dänemark gegen Singapur. Von den gesetzten Teams werden Nord Irland, Wales, Deutschland und die Niederlande am Oche stehen. Team Deutschland Gabriel Clemens/Martin Schindler wird gegen das Team aus Spanien Jose Justicia/Tony Martinez spielen.
Zeitplan erste Runde, Ergebnisse
Vorschau



15. Juni
Smith und Williams siegen in Niedernhausen
Michael Smith und Scott Williams gewannen in Niedernhausen jeweils ein Players Championship.
Michael Smith schlug im Finale des 16. Players Championships Dirk van Duijvenbode mit 8:6. In den Halbfinalen standen Keane Barry und Josh Rock.
Heute gewann Scott Williams das 17. Players Championship des Jahres mit einem 8:5 Sieg über Nathan Aspinall. Kim Huybrechts und Chris Dobey standen in den Halbfinalen.
Für die deutschsprachigen Spieler lief es nicht besonders gut. Heute erreichten Martin Schindler und Rowby-John Rodriguez als Beste die Letzten 32, gestern sorgte Gabriel Clemens mit einem Platz unter den Letzten 16 für das Top Ergebnis.
Teilnehmer, Ergebnissenew



WDF Ergebnisse...
Sieger der renommierten Dutch Open waren Jelle Klaasen und Beau Greaves, die sich im Finale gegen Mark Barilli beziehungsweise Rhian O'Sullivan durchsetzten. Klaasen hat damit einen Platz in der nächsten WDF Weltmeisterschaft sicher für die Beau Greaves schon qualifiziert war. Greaves ist jetzt die Nummer 1 der Frauen des WDF.
Mikuru Suzuki und Jun Matsuda waren die Sieger des West Japan Cup. Der Niederländer Alexander Merkx und die Engländerin Margaret Sutton gewannen die Lithunian Open. John Scott gewann ebenfalls in Litauen. Bei den Sunshine Classic in Brisbane, Australien, holten sich Raymond Smith und Tori Kewish den Sieg. Danny Lauby und Cassy Scantlen holten sich die Titel bei den Oregon Open.
Andreas Harrysson und Veronica Simonsen gewannen den Nordic Cup Open in Malmö. Neue Swiss Open Champions sind Patrick Takacs und Anca Ziljstra. Suzanne Smith und Alexander Merkx gewannen die Helvetia Open. Die beiden Jugendtitel sicherten sich die Deutschen Quentin Glass und Luis Breuer. Sieger der Canterbury Open in Neuseeland waren Haupai Puha und Nicole Regnaud.



PDC World Cup
Die PDC hat inzwischen auch die Auslosung und den Zeitplan der ersten Runde des am Donnerstag in Frankfurt beginnenden World Cups bekanntgegeben.
Das Turnier wird mit dem Spiel Team Dänemark gegen Team Singapur eröffnet. Team Schottland Peter Wright/John Henderson beginnt die Titelverteidigung am Freitag gegen das Team aus Singapur mit Paul und Harith Lim. Das deutsche Team Gabriel Clemens/Martin Schindler spielt am Donnerstag das vorletzte Spiel.
Teilnehmer, Zeitplan erste Runde



14. Juni
Players Championships Niedernhausen
Heute und morgen werden in Niedernhausen die Players Championships 16 und 17 ausgetragen.
Zahlreiche Tour Card Inhaber haben für Niedernhausen nicht gemeldet - darunter auch Michael van Gerwen, der an seinem Wurfarm operiert wird, und werden durch Nachrücker ersetzt. Alle deutschsprachigen Tour Card Inhaber werden in Niedernhausen am Oche stehen und mit Lukas Wenig ist ein weiterer deutscher Spieler unter den Nachrückern.
Teilnehmer, Ergebnissenew



Van Gerwen sichert sich sechsten Premier League Titel
Die Play-Offs in Berlin begannen mit zwei unerwarte einseitigen Halbfinalen - Joe Cullen schlug zunächst Jonny Clayton mit 10:4, anschließenden setzte sich Michael van Gerwen mit dem gleichen Ergebnis gegen James Wade durch.
Das Finale war hingegen ein ganz enges und spannendes Spiel zwischen Michael van Gerwen und Joe Cullen, in dem es keinem der Spieler gelang, sich wirklich abzusetzen. Cullen verwarf dann im Entscheidungsleg einen Matchdart, Michael van Gerwen behielt die Nerven und holte sich mit der Doppel 14 den 11:10 Sieg und den Titel.
Bericht und Statistik Play-Offsnew



13. Juni
Premier League - Play-Offs
Heute Abend finden in Berlin die Play-Offs der Premier League statt.
Im ersten Halbfinale treffen der Titeltverteidiger Jonny Clayton und der Debütant Joe Cullen aufeinander. Im zweiten Halbfinale wird Michael van Gerwen gegen James Wade spielen.
In der Vorschau kommen alle vier Spieler zu Wort.
Zeitplan
Vorschaunew



12. Juni
Van den Bergh gewinnt in Kopenhagen
Dimitri van den Bergh gewinnt in Kopenhagen die Nordic Darts Masters. Er schlägt im Finale Gary Anderson mit 11:5.
Van den Bergh dominierte das Turnier und zeigte die besten Leistungen während die beiden Finalisten des letzten Jahre beide in den Viertelfinalen aus dem Turnier ausstiegen. Van Gerwen verlor gegen James Wade, Fallon Sherrock gegen Michael Smith. Keiner der Nordic und Baltic Spieler konnte sein Erstrundenspiel gewinnen, sie zeigten durchweg eher schwache Vorstellungen.
Nordic Darts Masters - Zeitplan, Ergebnisse, Statistik
Bericht Finaltagnew



10. Juni
World Series of Darts
Heute beginnen in Kopenhagen die Nordic Darts Masters.
Die beiden Finalisten des letzten Jahres - Michael van Gerwen und Fallon Sherrock - werden in der ersten Runde gegen Marko Kantele bzw. Darius Labanauskas am Oche stehen.
In der PDC Vorschau kommen Michael Smith, der letztes Wochenende die US Darts Masters gewinnen konnte, Fallon Sherrock und Dimitri van den Bergh zu Word.
Nordic Darts Masters - Zeitplan, Ergebnisse, Statistiknew
Nordic Darts Masters - Vorschau



7. Juni
PDC Development Tour
Am Pfingstwochenende wurden in Hildesheim fünf Events der PDC Development Tour ausgetragen. Der junge Ire Keane Barry war der überragende Spieler - er stand einmal in den Halbfinalen, einmal im Finale und gewann zwei der Events. Damit steht er jetzt an der Spitze des Development Tour Rankings. Die anderen drei Events wurden von Nathan Rafferty, Geert Nentjes und Sebastian Bialecki gewonnen.
Erfolgreichster deutscher Nachwuchsspieler war Niko Springer, der sich einmal unter die Top 16 spielte und im 13. Event der Development Tour im Finale gegen Geert Nentjes verlor.
Development Tour



PDC Nordic und Baltic Tour
Auch auf der Nordic und Baltic Tour wurde am Wochenende gespielt.
Über die European Tour Qualifier qualifizierte sich Daniel Larsson sowohl für das Turnier in Budapest als auch für das Turnier in Jena.
Die Events 3 und 4 der PDC Nordic und Baltic Tour wurden von Darius Labanauskas und Dennis Nilsson gewonnen.
Daneben wurde noch die Qualifikation für die Nordic Darts Masters am 10. und 11. Juni ausgetragen - die fünf noch freien Turnierplätze sicherten sich Marko Kantele, Daniel Larsson, Matthias Örn Frioriksson, Benjamin Dreu Reus und Brian Lokken.
Nordic und Baltic Tour
Nordic Darts Masters



5. Juni
Smith gewinnt US Darts Masters
Mit einem 8:4 Sieg über Michael van Gerwen im Finale holte sich Michael Smith den Titel bei den ersten US Darts Masters die im Hulu Theater des Madison Square Garden in New York ausgetragen wurden.
Zuvor schlug Smith am Finaltag in den Viertelfinalen Gary Anderson und in den Halbfinalen Weltmeister Peter Wright. Michael van Gerwen erreichte das Finale mit Siegen über James Wade und Gerwyn Price.
Statistik, Ergebnisse
Berichtnew



Gates gewinnt North American Championship
Der Texaner Leonard Gates gewinnt die diesjährige North American Championship, die wie die US Darts Masters zum ersten Mal im Hulu Theater des Madison Square Garden in New York ausgetragen wurde. Damit sichert sich Gates neben dem Preisgeld auch zum ersten Mal einen Platz bei der PDC Weltmeisterschaft im Dezember in London.
Gates schlug im Finale Titelverteidiger Danny Baggish mit 6:3. Gates spielte sich mit Siegen über Jules van Dongen und David Cameron ins Finale. Baggish gewann gegen Dough Boehm und Danny Lauby.
North American Championship - Ergebnisse, Berichtnew



4. Juni
World Series of Darts
Bis auf Fallon Sherrock konnten alle PDC Repräsentanten ihre Erstrundenspiele gewinnen. Sherrock verlor mit 2:6 gegen Leonard Gates, der in den Viertelfinalen auf Peter Wright treffen wird.
Peter Wright und Gerwyn Price hatten gegen die amerikanische Nummer 1 Danny Baggish bzw. den Kanadier David Cameron am meisten zu kämpfen, gewannen dann aber doch mit 6:4. Auch Michael van Gerwen hatte gegen Jules van Dongen kein ganz einfaches Spiel, vor allem, weil er ziemlich viel Doppel liegen ließ. Ein ganz anderes Problem musste Gary Anderson lösen - er musste mit geliehenen Darts spielen.
Statistik, Ergebnisse



3. Juni
World Series of Darts
Heute beginnen in New York die US Darts Masters im Hulu Theater des Madison Square Garden. Zum ersten Mal findet an diesem bekannten Austragungsort ein PDC Event statt.
In der Vorschau kommen Weltmeister Peter Wright, Michael van Gerwen und Fallon Sherrock zu Wort.
Die acht für die US Darts Masters qualifizierten nordamerikanischen Spieler tragen am Samstag in der Nachmittags-Session die North American Championship aus. Der Sieger erhält einen Platz in der PDC Weltmeisterschaft 2022/23.
Vorschau - US Darts Masters
North American Championship - Ergebnissenew



2. Juni
World Series of Darts
Morgen beginnen in New York die US Darts Masters, das erste Turnier der diesjährigen World Series of Darts. Die PDC hat die Auslosung und den Zeitplan der ersten Runde bekannt gegeben.
Daneben stehen jetzt alle Teilnehmer der Dutch Darts Masters fest, die am 24. und 25. Juni in Amsterdam ausgetragen werden. Über den PDC Order of Merit qualifizierten sich folgende niederländische Spieler für das Turnier: Danny Noppert, Dirk van Duijvenbode, Vincent van der Voort, Jermaine Wattimena. Martijn Kleermaker, Jeffrey de Zwaan, Maik Kuivenhoven und Ron Meulenkamp.
US Darts Masters - Zeitplan und Auslosung Erste Runde
Dutch Darts Masters - Teilnehmer



1. Juni
PDC World Cup
Inzwischen stehen alle Spieler fest, die in diesem Jahr am PDC World Cup teilnehmen werden. Dabei werden zwei der Nationen, die zum Kreis der Favoriten auf den Sieg zählen, in diesem Jahr anders zusammengesetzt sein. Im Team Niederlande fehlt in diesem Jahr auf Grund seiner Operation Michael van Gerwen - das Team wird aus Danny Noppert und Dirk van Duijvenbode bestehen. Das englische Team wird aus Michael Smith und James Wade zusammengesetzt, beide waren mit anderen Partnern bereits beim World Cup dabei. Gary Anderson verzichtet auf die Teilnahme am World Cup, so dass Peter Wright und und John Henderson als Team Schottland die Chance bekommen, den Titel zu verteidigen.
Teilnehmer, Zeitplan



Mehr News...
Der DC Vegesack Bremen gewann die Endrunde der DDV Bundesliga und wurde zum insgesamt achten Mal deutscher Meister. Er schlug im Finale die Bulldogs Wolfenbüttel mit 7:4.

Bei der World ParaDarts Winmau World Trophy 2022 wurden sieben verschiedene Wettkämpfe ausgetragen und die belgischen Teilnehmer dominierten. Die Herren Rollstuhl Einzel wurden vom Begier Vincent D'Hondt gewonnen. Bei den Einzeln der stehenden Herren sicherte sich der Belgier Evi Foulon den Titel, der zusammen mit Kurt Vanderkerckhove auch die Doppel der stehenden Herren gewann. Hier belegte das deutsche Doppel Heiko Bohnhorst/Armin Wilhelm den zweiten Platz. Bei den Herren Rollstuhl Doppeln gewann das belgische Doppel Serge van Belle/Vincent D'Hondt. Das Finale der stehenden Frauen war eine rein deutsche Angelegenheit - Gabi Wehrt schlug Binanca Strauch mit 3:1. Siegerin der Frauen im Rollstuhl Einzel war die Belgierin Chloe Francq. Die Belgier waren auch die Sieger des Team Events.

Da das City West Convention Centre in Dublin auch in diesem Jahr für den PDC World Grand Prix nicht zur Verfügung stehen wird, findet das Turnier wie im letzten Jahr in der Morningside Arena in Leicester statt.











Kontakt © Global Darts. All Rights Reserved. Impressum